Andre de Jong

Andre de Jong

DJ /Producer

mehr von Andre De Jong:

 

back to Record Artists

Andre de Jong

RELEASES on EVOSONIC RECORDS

 

Biografie (english below)

Andre de Jong (bürgerlicher Name Andre Bentrup) wurde 1977 in Bielefeld geboren. Sein musikalisches Talent entwickelte er in der Kindheit durch den langjährigen Besuch der Musik- und Kunstschule Bielefeld und durch das Erlernen des Flötenspiels. Als Kind war Andre von Synth Pop Bands wie Alphaville und Depeche Mode begeistert. Inspiriert durch Bands wie Metallica und Nirvana begann er in der Jugend Schlagzeug zu spielen, wechselte später zur E-Gitarre und wurde Lead Gitarrist der Melodic Metal Band Precarious. Im Jahr 1996 kaufte Andre vom Erbe seiner verstorbenen Oma eine Roland MC-303 Groovebox. Er begann Live Acts zu spielen und war DJ an Sonntagen im Café Europa in Bielefeld. Als Live Act hatte Andre Auftritte nebst Steve Mason, Tom Novy, Mark Spoon, Timo Maas und Westbam, um einige zu nennen. Andre`s Musik wurde mehrfach auf Evosonic Radio in den „Unreleased Tracks“ vorgestellt und er bekam mit dem Track „Chicken Wings“ einen Platz auf der Evosonic Club Members CD. Der Track „2mille.de“ wurde auf 08/15 Record auf dem Sampler „Brettbeatz Vol. 1“ veröffentlicht. Ferner produzierte Andre die Hymne der 2000er „Future Parade“, einer Art Ableger der Love Parade. Der Name des Tracks war „Always the Sun“ und Andre spielte auf der Aftershow einen legendären Live Act. Nach einer längeren Abstinenz von der Szene der elektronischen Musik ist er seit 2020 zurück mit neuen Produktionen und ist als precarious_music bei Instagram zu finden.

BIOGRAPHY (german above)

Andre de Jong (real name Andre Bentrup) was born in Bielefeld in 1977. He developed his musical talent in childhood by attending the Bielefeld Music and Art School for many years and by learning to play the flute. As a child Andre was inspired by synth pop bands like Alphaville and Depeche Mode. Inspired by bands like Metallica and Nirvana, he began playing drums in his youth, later switching to electric guitar and becoming lead guitarist for the melodic metal band Precarious. In 1996, Andre bought a Roland MC-303 groovebox from his late grandma’s inheritance. He started playing live acts and was a DJ on Sundays at Café Europa in Bielefeld. As a live act Andre had gigs next to Steve Mason, Tom Novy, Mark Spoon, Timo Maas and Westbam, to name a few. Andre`s music was featured several times on Evosonic Radio in the „Unreleaed Tracks“ and he got a place on the Evosonic Club Members CD with the track „Chicken Wings“. The track „2mille.de“ was released on 08/15 Record on the sampler „Brettbeatz Vol. 1“. Furthermore Andre produced the anthem of the 2000s „Future Parade“, a kind of offshoot of the Love Parade. The name of the track was „Always the Sun“ and Andre played a legendary live act on the aftershow. After a longer abstinence from the electronic music scene, he is back with new productions since 2020 and can be found as precarious_music on Instagram.

DAVID MOREAU

DAVID MOREAU

DJ /Producer

 

mehr von DAVID MOREAU:

 

back to Record Artists

David Moreau

RELEASES on EVOSONIC RECORDS

Biografie (english below)

David Kracht (David Moreau) ist ein echtes „Berliner Kind“. Geboren und aufgewachsen in Friedrichshain fand er schon früh den Weg zur elektronischen Musik. Mitte der 90er wurde die Club-Szene rund um Berlin sein zweites Zuhause. E-Werk, Tresor und die Insel der Jugend mit ihren treibenden Rhythmen, der Dunkelheit und Hitze sind prägend für seinen Style in dieser Zeit.

Die Sets des Berliners, eine hypnotische Mischung aus treibenden Beats und melodiösen Elementen mit Ecken und Kanten, bringen das Publikum regelmäßig zum Schwitzen. Fest verankert im Techno nutz er die Kraft aus gut gewählten Tracks von Gestern, Heute und Morgen, um die Tanzflächen der Clubs zu füllen. Mit seiner Leidenschaft für Basslines & Drums bei der Plattenwahl, bringt David seine Zuhörer auf den Tanzflächen der Venues in Bewegung. Ein Auge immer auf dem Publikum, um die Energie des Momentes für den Mix zu nutzen, ist die DJ-Kanzel längst seine Heimat geworden.

David hat vor einigen Jahren angefangen auch seinen eigenen Stil in Noten und Tönen auszudrücken. Erste Gehversuche hat er noch an minimalem Equipment in der heimischen Küche unternommen und den ersten Hörwilligen präsentiert. Dort ist auch der Track für die Zug der Liebe Compilation 2020 „Stay @ Home“ auf NeuHain Rec. entstanden, der nach heutigem Wissen und der jetzigen Arbeitsweise deutlich anders geklungen hätte. Jetzt hat David seinen Workflow und die Werkzeuge optimiert und deutlich besser im Griff, was man an den aktuellen Produktionen hören kann.

BIOGRAPHY (german above)

David Kracht (David Moreau) is a real „Berlin kid“. Born and raised in Friedrichshain, he found his way to electronic music early on. In the mid-90s, the club scene around Berlin became his second home. E-Werk, Tresor and the Isle of Youth with their driving rhythms, darkness and heat are formative for his style during this time.

The sets of the Berliner, a hypnotic mixture of driving beats and melodic elements with rough edges, regularly make the audience sweat. Firmly anchored in techno, he uses the power of well-chosen tracks from yesterday, today and tomorrow to fill the dancefloors of the clubs. With his passion for basslines & drums in his choice of records, David gets his audience moving on the dance floors of the venues. One eye always on the audience to harness the energy of the moment for the mix, the DJ booth has long become his home.

David started to express his own style in notes and sounds a few years ago. He took his first steps with minimal equipment in his kitchen at home and presented it to the first listeners. This is also where the track for the Zug der Liebe compilation 2020 „Stay @ Home“ on NeuHain Rec. was created, which would have sounded significantly different according to today’s knowledge and the current way of working. Now David has optimized his workflow and tools and has a much better grip, which can be heard on the current productions.

OIDA HOLZ

OIDA HOLZ

DJ /Producer

 

mehr von OIDA HOLZ:

 

back to Record Artists

OIDA HOLZ

RELEASES on EVOSONIC RECORDS

Biografie (english below)

Oida wurde 1991 geboren und wuchs in der Region Stuttgart auf. Schon in der frühen Kindheit lernte er, verschiedene Musikinstrumente zu spielen. Seither war er Teil unterschiedlichster Punk-, Metal-, und Rap-Projekte. Im Jahr 2010 erweiterte sich sein Portfolio um elektronische Einflüsse, damals noch maßgeblich von der Stuttgarter Szene geprägt. Ein kurzer Umweg über Hamburg führte ihn 2015 ins Herz des Rheinlands. Durch die kölschen Einflüsse entwickelte sich schließlich seine Vision für elektronische Musik: Es muss geholzt werden.Fokus auf das Wesentliche. Kein Kitsch. Kein unnötiges Beiwerk. Das Orchester das er dirigiert, besteht aus Maschinen. Und Maschinen singen nicht.

BIOGRAPHY (german above)

Oida was born in 1991 and raised in the region of Stuttgart. From his early childhood on, he learned to play different musical instruments. Since then he has been part of various punk-, metal- and rap-projects. In 2010 his portfolio mainly got enhanced by influences of the electronic scene in Stuttgart. After a short detour to Hamburg in 2015, he arrived in the heart of the Rhineland. The ‚koelsch‘ influences finally led to his vision of electronic music: Let there be ‚Holz’. Focus on the essence. No knick-knacks. No unnecessary accessories. The orchestra he is conducting consists of machines. And machines don’t sing.

MILE DISKOVIC

MILE DISKOVIC

DJ /Producer

 

mehr von MILE DISKOVIC:

  

 

back to Record Artists

Mile Diskovic

RELEASES on EVOSONIC RECORDS

Biografie (english below)

1979-1989: Tasteninstrumenten- und Weltenerforschung
1989: Yamaha Keyboard PSS-470 mit Synthesizer Sektion erhalten. Mit dem groovigen OnBoard Diskobeat. Erste Technoerfahrungen.
1993: Techno auf dem Schulhof gehört und sofort der Bassdrum verfallen.
1994: Start DJ
1996: Technoproduktionen mit General Midi
1998: Erste Synthesizer
1999-2021: Diverse Produktionen und DJ Auftritte, Hip-Hop, Punk, Piano Konzerte
2010-2013: Audio Engineering School SAE 2017-2020 Erste Veröffentlichung strikte Techno
2018: Radio Show Galaxyspacenight @ Radio Stadtfilter Winterthur

Musikalische Genres: Hauptsache Echo und Groove!
Musikalische Einflüsse: Psychedelic Rock (International), Disko, Funk, 3. Raum, Jiggler, Alex Union, The Doors, Damon Jee, Rick James, Balkan Sounds, Ethno Stuff

BIOGRAPHY (german above)

1979-1989: Keyboard instrument and world exploration.
1989: Yamaha Keyboard PSS-470 with synthesizer section received. With the groovy OnBoard Diskobeat. First techno experiences.
1993: Heard techno in the schoolyard and immediately fell for the bass drum.
1994: Start DJ
1996: Techno productions with General Midi
1998: First synthesizer
1999-2021: Various productions and DJ gigs, hip-hop, punk, piano concerts
2010-2013: Audio Engineering School SAE 2017-2020 First release strict techno
2018: Radio Show Galaxyspacenight @ Radio Stadtfilter Winterthur.

Musical genres: mostly echo and groove!
Musical Influences: Psychedelic Rock (International), Disco, Funk, 3rd Space, Jiggler, Alex Union, The Doors, Damon Jee, Rick James, Balkan Sounds, Ethno Stuff.

BARABAROS

BARABAROS

DJ /Producer

 

mehr von BARABAROS:

 

 

back to Record Artists

Barbaros

Biografie (english below)

Der Kölner Produzent und DJ sprang an die Front der zeitgenössischen Tanzmusik im Jahr 2001 mit seiner ersten Single „Secrets of Loneliness“ auf Clubbgrove Records. Aber die Geschichte beginnt früher ….

Die ersten Schritte nahm er als Mitglied des Hip-Hop Projekts „FCKW“. Im Jahr 1997 wurden das Projekt mit der Auszeichnung „Best Newcomer“ von dem deutschen Musiksender „VIVA“ geehrt.

Anfangs geprägt von Hip-Hop & Breakbeat, welche die lokale Musikszene überhäufte, kam das Interesse für Bands wie „Depeche Mode“, „Front 242“, „Underworld“ etc….die sein Interesse für die elektronische Musik weckten. Klassische House Labels wie „Touche Rec“, „Fresh Fruit“ und „Work Rec“ trugen zu dem Wandel herbei.

Im Jahr 1999 gründete er die „North Shore Music Construction“, die sich in der Produktion verschiedenster elektronischer Musik spezialisierte. Veröffentlichungen auf Kompilations wie z.b. Kontor – Top of the Clubs, Cafe del Mar, Good Bye Ibiza – Sound of the Closing Parties, etc. „Secrets of Loneliness“, „Captive Child“, „Forever“, „Green Room „,“ My Pain „und“ Details „wurden von Labels in Europa, den USA lizensiert. Seitdem findet man Barbaros ‘Titel in DJ Sets rund um den Globus.

Neben seiner Resident Tätigkeit in der lokalen Clubszene, reist Barbaros nationale und international, um seine Sets zu präsentieren. Seine Sets begeistern Clubber auf der ganzen Welt. Argentinien, Türkei, Ukraine, Spanien und USA waren nur ein paar Stationen. Events wie Nature One, Ruhr in Love, Atmospherica sowie Auftritte in verschiedenen Radio-Shows.

2003, entscheidet er, seine Sounds selber zu präsentieren: Mit 2 Freunden gründet er sein eigenes Label, THREE Elements. Nach 3 erfolgreichen Jahren war es Zeit für einen Wechsel. 8 Jahre später wird es weitergehen mit der Label Arbeit. Im Jahr 2011 wird NOREIRA RECORDS geboren.

Die Geschichte wird immer weiter gehen ……..

BIOGRAPHY (german above)

Cologne-based producers and DJ leapt to the front of contemporary dance music in 2001 with his first single „Secrets of Loneliness“ on Clubbgrove Records.

But the story starts earlier….

The first steps he took as a member of the Hip Hop project called “FCKW”. In 1997, the project were honored with the award for the “Best Newcomer Group” at the German Music TV “VIVA”.

His beginning was influenced by Hip Hop & Breakbeat which surface the German music scene , but bands like „Depeche Mode“, „Front242“ waking up his interests for the electronic music. „Touche Rec“, „Fresh Fruit“ & „Work Rec“ supports his decision for electronic music.

In 1999 he founded the “NORTH SHORE MUSIC CONSTRUCTION” which specialized in electronic music productions. His original work has also been released on compilations Kontor – Top of the Clubs, Cafe del Mar, Good Bye Ibiza – Sound of the Closing Parties, etc. „Secrets of Loneliness“, „Captive Child“, „Forever“, „Green Room“, „My Pain“, and „Details“ have been signed by music labels from Europe to the United States and have been found in DJ sets around the globe.

Which gives him the consideration of a bigger audience. Beside his Resident Clubs, Barbaros travels national and international to present his sets. His sets inspires the clubbing crowd all over the world. Argentina, Turkey, Ukraine, Spain and USA were just a few stations. Events like Nature One, Ruhr in Love, Atmospherica were schedulded as well as performances in different famous german radio shows.

2003, he decide to present a new in his music obsession: With 2 friends he starts his own Label which called Three Elements. After 3 succesfull years it was time for a change. 8 years later it will go on with the label work. In 2011 NOREIRA RECORDS is born.

The story continues……..

AWIY DISCO

AWIY DISCO

DJ / Producer

 

 

mehr von AWIY DISCO :

 

 

back to Record Artists

AWIY DISCO

RELEASES on EVOSONIC RECORDS

Biografie (english below)

Plattenspieler. Diverse Auftritte vor Publikum folgten. Schon früh begann er mit der Komposition eigener Tracks. Anfangs wurden die musikalischen Ideen mit Hardware Synthesizern und einem Amiga 500 umgesetzt. Dabei kamen Geräte zum Einsatz wie der E-MU Sampler, Clavia Nord Lead und die Bass Station. Im weiteren Verlauf wurde aus dem Amiga ein PC und aus dem Sound der 1990er wurde Deep- und Tech House.

Radioplays, Vinyl- und CD-Produktionen, Live Auftritte mit diversen Projekten folgten. Seine Passion ist das Finden neuer Klänge und die Einbindung in spannende Arrangements, mit fetten Beats und groovigen Bässen. Auch ist die Zusammenarbeit mit anderen DJs und Projekten immer ganz oben auf der Agenda. Awiy Disco steht für groovende und inspirierende neue Musik.

BIOGRAPHY (german above)

Awiy Disco, alias Rene Gottwald, has always been attracted to electronic music. In the 1990s, he used his apprenticeship money to buy his Technics record player. Various performances in front of an audience followed. Early on he started composing his own tracks. In the beginning the musical ideas were realized with hardware synthesizers and an Amiga 500. He used devices like the E-MU sampler, Clavia Nord Lead and the Bass Station. Later the Amiga became a PC and the sound of the 1990s became Deep- and Tech House.

Radio plays, vinyl and CD productions, live performances with various projects followed. His passion is finding new sounds and the integration into excitin Arrangements, with fat beats and groovy basses. Also the cooperation with other DJs and projects is always on top of the agenda. Awiy Disco stands for grooving and inspiring new music.

CYBORDELICS

CYBORDELICS

Live Act / Producer

 

 

mehr von CYBORDELICS :

 

 

back to Record Artists

CYBORDELICS

Biografie (english below)

Cybordelics wurde 1993 in Stuttgart gegründet. Ihre erste Veröffentlichung „Nighthorse EP“ mit dem Track „Adventures of Dama“ wurde auf Harthouse Frankfurt eines der erfolgreichsten Releases des Labels von Sven Väth. In den British Dance Club Charts erreichten sie auf Anhieb damit Platz 2, ihre zweite Single Fairy Tales kam sogar auf Platz 1. In den Jahrescharts des damaligen Trendmagazins Frontpage gehörte der Track Adventures of Dama zu den meistgehörtesten Tracks 1994. Nach zahlreichen Liveauftritten trennten sich Chris Maico Schmidt, aka Mike S., Milan Zemanec und Daniel Varga 1994 und lösten die Gruppe auf. Chris Maico Schmidt, aka Mike S. startete, auch auf Harthouse Frankfurt, zusammen mit Ben Elvis Mettin das Nachfolgeprojekt Mikerobenics.

2013 erschien auf Harthouse Mannheim eine Neu-Auflage von „Adventures of Dama“, mit Remixen von Robert Babicz, Alex Bau, Danito, Raul Rincon, Edecay & Soulpride und von Chris Maico Schmidt aka Mike S. 2016 wagt Harthouse Mannheim einen Neustart mit einer weiteren Remix-EP des Klassikers. Diesmal mit dabei: Ricardo Villalobos, Tuff City Kids, Butch und Ingo Boss. 2017 erscheint ein Rework auf Evosonic Records mit Interpretationen von Bodo Felusch und Chris Maico Schmidt aka Mike S.und „VOCALS (!!)“ von James Davis.

BIOGRAPHY (german above)

Cybordelics was founded in Stuttgart in 1993. Their first release „Nighthorse EP“ with the track „Adventures of Dama“ became one of the most successful releases ever on Sven Väth’s label „Harthouse Frankfurt“. They reached No. 2 in the British Dance Club Charts at the first go. Their 2nd single „Fairy Tales“ even reached No. 1. In the charts of the former trend magazine „Frontpage“ for 1994 „Adventures of Dama“ is one of the most listened songs. After numerous live performances Chris Maico Schmidt, aka Mike S., Milan Zemanec and Daniel Varga seperated in 1994 and disband the group. Also on „Harthouse Frankfurt“, Chris Maico Schmidt, aka Mike S. started the follow-up project Mikrobenics along with Ben Elvis Mettin.

In 2013 a reissue of „Adventures of Dama“ released on „Harthouse Mannheim“ with remixes by Robert Babicz, Alex Bau, Danito, Raul Rincon, Edecay & Soulpride and Chris Maico Schmidt aka Mike S. In 2016 „Harthouse Mannheim“ dares a restart with a further remix EP of the classic. On board this time: Ricardo Villalobos, Tuff City Kids, Butch, Anthony Rother, Ingo Boss, Bodo Felusch and Chris Maico Schmidt, aka Mike S. In 2017 a rework on Evosonic Records with interpretations by Bodo Felusch and Chris Maico Schmidt aka Mike S. and „VOCALS (!!)“ by James Davis.

DIE RAUMZEIT ARCHITEKTEN

DIE RAUMZEIT ARCHITEKTEN

DJ / Producer
MATHEW BRABHAM & DAN CHI

 

mehr von DIE RAUMZEIT ARCHITEKTEN :

Mathew Brabham

Dan Chi

 

 

back to Record Artists

DIE RAUMZEIT ARCHITEKTEN

RELEASES on EVOSONIC RECORDS

Biografie (english below)

Hinter den Raumzeit Architekten verbergen sich Mathias Teichmann, aka „The Electronic Advance“, aka „Mathew Brabham“ und Daniel Freiberg, aka „Dan Chi“. Letzterer kennt erstgenannten von dessen Label „City of Drums“.

BIOGRAPHY (german above)

Behind the Raumzeit architects are Mathias Teichmann, aka „The Electronic Advance“, aka „Mathew Brabham“ and Daniel Freiberg, aka „Dan Chi“. The latter knows the former from his label „City of Drums“.

FRANCESCO RIGA

FRANCESCO RIGA

DJ / Producer

 

mehr von FRANCESCO RIGA :

 

 

back to Record Artists

FRANCESCO RIGA

Biografie (english below)

Für diejenigen, die Francesco Riga nicht kennen … Fangen wir mit Franco Lemon an!

Franco Lemon war sein Künstlername für mehr als zehn Jahre. Er war der Produzent von Marc Vision und veröffentlichte Tracks auf Circle Music, Mauritius Music, Ostwind Records etc. Außerdem hatte er eine Zusammenarbeit mit Criss Source und sie veröffentlichten den Track ,,Moenia,, auf Parquet Records.

Nach 10 Jahren, in denen er viele verschiedene Projekte in der elektronischen Musikbranche ausprobiert hat und einer kurzen Auszeit, ist es an der Zeit, etwas Neues auszuprobieren.
Francesco (sein richtiger Name) sollte sich mehr auf den mit Bedacht ausgewählten Techno konzentrieren.

Seine erste Single ,,Hell Raver,,wurde auf dem legendären Label BluFin Records,,mit Sitz in Köln,,veröffentlicht. Die zweite Veröffentlichung auf BluFin war ein Remix für Mikerobenics All-Time-Classic-Track ,,Julika“, der in den frühen 90er Jahren auf Harthouse Records erschien.

Zusammen mit seinen engen Freunden Criss Source und Marc Vision veröffentlichte er den Track „Rise“ für Eisenwaren Recordings.

Neues Material und Remixe sind in der Pipeline, also seid bereit für mehr!

BIOGRAPHY (german above)

For those who don’t know Francesco Riga … Let’s start with Franco Lemon!

Franco Lemon was his artist-name for more than ten years. He was the producer of Marc Vision and released tracks on Circle Music, Mauritius Music, Ostwind Records etc. Furthermore he had a collaboration with Criss Source and they published the track ,,Moenia,, on Parquet Records.

After 10 years of trying out a lot of different projects in the electronic music business and a short time out, it’s time to try something new.
Francesco (his real name) should be more focused on Techno selected with care.

His first single ,,Hell Raver,, was released on the legendary label BluFin Records, which is based in Cologne Germany. The second release on BluFin was a remix for Mikerobenics’s all time classic track „Julika“, released in the early 90’s on Harthouse Records.

Together with his closed friends Criss Source and Marc Vision he published the Track „Rise“ for Eisenwaren Recordings.

New material and remixes are in the pipeline so be prepared for more!

SANDRO PALAZZO

SANDRO PALAZZO

Musiker

 

mehr von SANDRO PALAZZO:

 

 

back to Record Artists

SANDRO PALAZZO

RELEASES on EVOSONIC RECORDS

Biografie (english below)

Spielt sehr geil Gitarre!

BIOGRAPHY (german above)

Plays very cool guitar!