DJ Tape

DJ TAPE

DJ / Producer / Moderator / 

Shows auf Evosonic:
Cross Section und New Releases

Style:
spielt alles was nicht bei 3 auf den Bäumen ist

mehr von DJ Tape:

gibt es nicht ….

Biografie (english below)

Spielt immer und überall, wenn die anderen keine Zeit oder Lust haben oder nicht können. Er ist der Allrounder bei EVOSONIC Radio. Sein Motto: Allzeit bereit!

Biography (german above)

Plays always and everywhere when the others don’t have time or don’t feel like it or can’t. He is the all-rounder at EVOSONIC Radio. His motto: Always ready!
Seine Shows:

NEW RELEASES & CROSS SECTION

mit DJ Tape

Style: all Styles

Inhalt: Music

 

CROSS SECTION

mit DJ Tape

Style: all Styles

Inhalt: Music

 

KAY BARTON

KAY BARTON

DJ / Producer / Radio Host

Shows auf Evosonic:
WIENER WOHNZIMMER, SOPHISTICATED RHYTHMS

Style:
Techno, Acid und Electronica Techno

mehr von KAY BARTON:

back to ARTISTs page

KAY BARTON

Biografie (english below)

Kay Barton wurde 1980 in Norddeutschland geboren. Bereits im Alter von 14 Jahren begann er mit der Produktion elektronischer Musik mit simpler DOS-Betriebssoftware. Mit seinem Umzug nach Süddeutschland in die Nähe von Heidelberg im Jahr 1997 bekam Kay die Möglichkeit, tatsächlich an seiner Karriere zu arbeiten. Neben dem Produzieren begann er als DJ zu arbeiten und spielt seither dynamische Techno und Tech House Sets. Im Laufe der Jahre spielte Kay bei vielen Veranstaltungen oder im Rahmen selbiger, wie Loveparade Berlin, Street Parade Zürich und G-Move Hamburg, sowie für verschiedene deutsche Rundfunksender und Radiostationen (z.B. Sunshine Live).
Neben regulären Bookings veranstaltete Kay auch selbst regelmäßig Events rund um die elektronische Musik an verschiedenen Orten im Rhein-Main-Gebiet, wie z.B. „The Place To Be“ oder „Trendwaende“. Nach Veröffentlichungen verschiedener Arten von elektronischer Tanzmusik unter verschiedenen Künstlernamen konzentriert sich Kay nun unter seinem bürgerlichen Namen Kay Barton auf reine Techno und Tech House Musik.

2016 debütierte er hier mit seiner Single „Return 01“, die auf dem international bekannten belgischen Plattenlabel Bonzai veröffentlicht wurde. 2019 erschien Kays EP „Macro God“ sowohl digital als auch auf Vinyl bei Emerald & Doreen Records. Für die pumpenden Techno- und Acid-Tracks bekam er Remix-Unterstützung vom Loveparade-Gründer Dr. Motte sowie von Mijk van Dijk, zwei Große der elektronischen Musik. In seiner aktuellen Veranstaltungs- und Mix-Reihe „Sophisticated Rhythms“ bringt er unterschiedliche Künstler der Techno-Szene in Mix-Podcasts, Live-Streams oder Club-Events zusammen.

Biography (german above)

Kay Barton was born in North Germany in 1980. From just 14 years of age he started producing electronic music by using basic DOS operating software. After moving to Southern Germany near Heidelberg in 1997, Kay was given the possibility to actually work on his career for the first time. Besides producing he started working as a DJ and ever since he plays dynamic techno and tech house sets. Over the years Kay has played in many national and international locations, at events like or in the frameworks of Loveparade Berlin, Street Parade Zurich and G-Move Hamburg as well as for several German broadcast transmitters and radio stations (e.g. Sunshine Live).
Apart from bookings Kay regularly hosted numerous events dedicated to electronic music in different locations around the Rhine-Main area, such as “The Place To Be” or “Trendwaende”. After releases of various kinds of electronic dance music under different artist names Kay now focus on straight techno and tech house music under his real name Kay Barton.

2016 he debuted here with his single “Return 01” which has been released on the internationally known Belgian record label Bonzai. 2019 Kay’s EP “MacroGod“ appeared on Emerald & Doreen Records both digitally and on vinyl. For this pumping techno and acid tracks he got remix support by Loveparade founder Dr. Motte as well as by Mijk van Dijk, two techno godfathers and international artists who both heavily shaped the early Berlin underground music scene in the 90s just after the fall of the Berlin Wall. In his current event and mix series “Sophisticated Rhythms” he brings together different artists from the techno scene in either mix podcasts, live streams or club events.

Seine Shows:

WIENER WOHNZIMMER

mit KAY BARTON

Jeden zweiten Dienstag im Monat 20-22 Uhr

Style: Techno, Acid und Electronica

Inhalt: DJ Mix

Teilen:

 


SOPHISTICATED RHYTHMS

mit KAY BARTON

Alle zwei Wochen, Freitags, 18:00 – 20:00 Uhr

Style: Techno

Inhalt: DJ Mix, Event Mitschnitte, Gast DJs

Teilen:

 

Chris Maico Schmidt

Chris Maico Schmidt

CHRIS MAICO SCHMIDT

DJ / Producer / Radio Host / Label Owner / Head Honcho

Shows auf Evosonic:
EVOPOOL UDATE | MIKE LIKE 2.0 | TALKING HEADS | SPECIALS

Style:
All Styles | und was sonst so anfällt…

mehr von Chris Maico Schmidt:

 

back to Artists

Chris Maico Schmidt

Biografie (english below)

1966 erblicken Janet Jackson, Mike Tyson, Lisa Stansfield, Marusha und ich das Licht der Welt. Walt Disney ist tot, der Vietnamkrieg ist lebendig wie nie, Captain Kirk und Mr. Spock starten in die Weiten des Universums. Das berühmte Wembley-Tor wird auf der Erde geschossen – oder auch nicht. Die Beach Boys, die Rolling Stones und natürlich die Beatles dominieren weltweit die Charts. Die Rockmusik wird psychedelisch. „Wir alle leben in einem gelben U-Boot“ !!!! 1978 Disco und die Eier dazu, überall. Schallplattenunterhalter mutieren zu Discjockeys und ich kaufe meine erste LP: „Masterpiece“ von The Temptations.
1981 Während US-Präsident Reagan und Papst Johannes Paul II. bei Attentaten schwer verletzt werden, rutscht der DJ eines Tanzlokals bei Stuttgart eines Samstagabends in der Badewanne aus. Ich, der Lightjockey, muss seinen Platz einnehmen. 14 Wodka Lemon, 5 mal „Thriller“ und 4 mal „Young Guns“ später habe ich mein erstes festes Booking als DJ. 1985 Forscher entdecken das Ozonloch, die Charts werden von „Modern Talking“ besetzt und ich mache mich als „Organisator im Musikhandel“ selbstständig, werde DJ mit Gewerbeschein. 1989 Trauer um u.a. Salvador Dalí, Avicii wird in Schweden geboren … Ich entdecke „House“.
Öffnung von Mauer und Grenze und schließlich die Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten … Ich entdecke „Techno“. 1993 Verliebt in Whitney Houston, beeindruckt von Frankfurter Produktionen wie „Snap“ oder „Culture Beat“, inspiriert von „Dark and Long“ von Underworld, gehe ich ins Musikstudio. Mein zweites Projekt „Cybordelics“ schafft es auf Platz 1 und 2 der UK-Underground Dance Charts. 1995 Während „Forrest Gump“ die Welt mit anderen Augen sieht, muss die Loveparade in Berlin wegen steigender Besucherzahlen den Weg freimachen. Ich werde Mitbegründer der Plattenladenkette „Delirium“ in Stuttgart und des Plattenlabels „Suspect Records“, auf dem meine erste LP in Co-Produktion erscheint.
1997 Das Cyberpet Tamagotchi und das Klonschaf Dolly sind die Lieblinge der Medien. Carl Cox erreicht Platz 1 bei den ersten „DJ Mag Top 100“. Mit mir als leitendem Musikredakteur und später dann als Programmdirektor geht „Evosonic Radio“ in Köln auf Sendung. Der weltweit erste Radiosender, der 24 Stunden lang nonstop elektronische Tanzmusik spielt. 1999 Die Musikindustrie macht wieder Gewinn – dank Internet. Die Digitalisierung rettet die Musik, doch für „Evosonic Radio“ kommt jede Rettung zu spät. Der Sender geht unter wie die Titanic im Film. 2000 Die Entdeckung von BSE-infizierten Rindern ist ebenso Thema wie die erfolgreiche Weltausstellung EXPO. Paul Van Dyk erobert die USA und ich werde mit Verspätung mit dem Deutschen Tanzpreis für meine Arbeit bei „Evosonic Radio“ geehrt.
Für den Start ins neue Jahrtausend ist es für mich aber das Beste, dass ich Vater werde. 2004 Wir sind Papst und DJ Tiesto begleitet den Einmarsch der Athleten mit seiner Musik vor Millionen von Fernsehzuschauern bei den Olympischen Sommerspielen in Athen. Ich werde Dozent an der „VibrA School of DJing“ in Köln. 2011 ist „Stresstest“ zu Recht das Wort des Jahres. Der Arabische Frühling, das Atomkraftwerk in Fukushima und die Eurokrise sorgten dafür. Ich starte stressfrei ein kleines Comeback und erhole mich durch die lange Musikpause. 2013 ist EDM mittlerweile ein Schimpfwort und David Guetta hat bis heute geschätzte 90 Millionen Tonträger verkauft. Ich kann ein paar Remixe und die Neubearbeitung eines meiner Klassiker verzeichnen.

 

2016 Während der deutsche DJ Felix Jaehn Platz eins der amerikanischen Billboard-Charts erreicht, startet mein Label „Evosonic Records“ mit meiner ersten Solo-LP „Two point Zero“. Aus „Mike S.“ wird „Chris Maico Schmidt“, denn das ist mein Name. 2017 wird Donald Trump Präsident der USA. Evosonic macht Podcasts und wieder Radio. Die Plattenabteilung erreicht mit dem zweiten „Cybordelics“-Rework „Adventures Of Dama“ die iTunes Dance Charts, die Videos haben schon nach kurzer Zeit über 12000 Views auf YouTube. Endlich starte ich auf dem angesagten Kölner Label „BluFin Records“ mit meiner Waldwege EP!

2018 Prinz Harry aus England heiratet die amerikanische Schauspielerin Meghan Markle. Evosonic macht weiterhin Radio und der „Mikerobenics“-Klassiker „Julika“ wird mit 16 Remixen auf 4 EPs auf BluFin Records veröffentlicht, auch die Elisenstraßen-EP; und von der Fachwelt gefeiert. Dr. Motte: „Cooles Techno-Paket mit Vibe und Story. Wird dieses Wochenende auf jeden Fall gespielt! 5/5!“ 2019 (Mein) Wort des Jahres: „Automatisierung“. Die Jahnstrasse EP auf BluFin wird die Platte des Monats im englischen Magazin Zone. Mein vierter Longplayer ist fertig und wird 2020 ebenfalls auf dem Kölner Label erscheinen. Während u.a. Robert Babicz, Jens Lissat, Dompe, Helmut Dubnitzki, Ramon Zenker, Lützenkirchen und Henning Richter als Remixer für mein Album „Automation“ arbeiten, sendet Evosonic Radio im Sommer 4 Wochen auf der UKW-Eventfrequenz 106,4 MHz in Berlin. Was auch immer es tut und mit großem Erfolg. So groß, dass das Jahr 2020 mit dem Satz beginnen wird: Chris Maico Schmidt und Evosonic haben eine neue Telefonnummer. +49 (0) 30 ………

BIOGRAPHY (german above)

1966 Janet Jackson, Mike Tyson, Lisa Stansfield, Marusha and I see the light of day. Walt Disney is dead, the Vietnam war is alive like never, Captain Kirk and Mr. Spock start in the vastness of the universe. The famous Wembley goal is scored on the earth – or maybe not. The Beach Boys, the Rolling Stones and of course the Beatles worldwide dominate the charts. Rock music become psychedelic. „We all live in a yellow submarine“!!!! 1978 Disco and the balls to this, everywhere. Record entertainers mutates into disc jockeys and I buy my first LP: „Masterpiece“ by The Temptations.
1981 While U.S. President Reagan and Pope Johannes Paul II. were injured seriously in assassinations, the DJ of a dance hall near Stuttgart slips in the bathtub one Saturday night. I, the Lightjockey, must take his place. 14 vodka lemon, 5 times „Thriller“ and 4 times „Young Guns“ later, I have my first permanent booking as a DJ. 1985 Researchers discover the ozone hole, the charts are occupied by „Modern Talking“ and I make my own business as a „organizer in the music trade“, become a DJ with trading license. 1989 Mourning of i.a. Salvador Dalí, Avicii is born in Sweden … I discover „House“.
Opening of the wall and frontier and finally the reunification of the two German states … I discover „Techno“. 1993 In love with Whitney Houston, impressed by Frankfurt productions such as „Snap“ or „Culture Beat“, inspired by „Dark and Long“ by Underworld, i go to the music studio. My second project „Cybordelics“ makes it on place 1 and 2 of the UK-Underground Dance charts. 1995 While „Forrest Gump“ sees the world with other eyes, the Loveparade has to change the way in Berlin because of increasing numbers of visitors. I become a co-founder of the record-chain of stores „Delirium“ in Stuttgart and the record label „Suspect Records“ on which my first LP appears in co-production.
1997 The cyberpet Tamagotchi and clone sheep Dolly are the darlings of the media. Carl Cox reaches place 1 at the first „DJ Mag Top 100“. With me as a managing music editor and later then as program director, „Evosonic Radio“ start broadcasting in Cologne. The worldwide first radio station which plays non-stop electronic dance music for 24 hours. 1999 The music industry makes profit again – thanks to internet. Digitization rescues the music, but for „Evosonic Radio“ every rescue is late. The broadcaster goes down like the Titanic in the movie.
The discovery of BSE infected cattle is topic just the same as the successful world exhibition EXPO. Paul Van Dyk conquers the USA and I am honored with the German Dance Award for my work at „Evosonic Radio“ with a delay. However, for the start in the new millennium it is the best for me that I become a father. 2004 We are Pope and DJ Tiesto accompanies the parade of the athletes with his music in front of millions of TV spectators at the Olympic Summer Games in Athens. I become an instructor at the „VibrA School of DJing“ in Cologne.

2011 „Stresstest“ rightly is word of the year. The Arab Spring, the nuclear power plant in Fukushima and the euro crisis also provided it. I start a small comeback stress-free and recovered through the long music break. 2013 EDM is a swearword meanwhile and David Guetta has sold to date valued 90 million sound carriers. I can register a couple of remixes and the re-work of one of my classics. 2016 While the German DJ Felix Jaehn reaches place one of the American Billboard charts, my label „Evosonic Records“ starts with my first solo LP „Two point Zero“. From „Mike S.“ becomes „Chris Maico Schmidt“, because that is my name. 2017 Donald Trump becomes President of the USA. Evosonic makes podcasts and again radio. The record division reaches the iTunes Dance Charts with the second „Cybordelics“ rework „Adventures Of Dama“, the videos have over 12000 views on YouTube after a short time. Finally I start on the trendy Cologne label „BluFin Records“ with my forest roads EP!

2018 Prince Harry from England marries American actress Meghan Markle. Evosonic is still making radio and the „Mikerobenics“ classic „Julika“ releases 16 remixes on 4 EPs on BluFin Records, also the Elisenstrasse EP; and is celebrated by the professional world. Dr. Motte: „Cool Techno Package with a Vibe and Story. Will play this weekend for sure! 5/5!“ 2019 (My) Word of the Year: „Automation“. The Jahnstrasse EP on BluFin will be the record of the month in the English magazine Zone. My fourth longplayer is ready and will be released 2020 on the Cologne label, too. While among others Robert Babicz, Jens Lissat, Dompe, Helmut Dubnitzki, Ramon Zenker, Lützenkirchen and Henning Richter are working as a remixer for my album „Automation“, Evosonic Radio will broadcast 4 weeks in summer on the FM event frequency 106,4 MHz in Berlin. Whatever it does and with great success. So big that the year 2020 will start with the sentence: Chris Maico Schmidt and Evosonic have a new phone number. +49 (0) 30 ………

EVOPOOL UPDATE

Radio DJ:
Chris Maico Schmidt (Mi.-Fr.)

Mittwochs-Samstags, 14:00 – 18:00 Uhr

Style: Mixed Music

Inhalt: Infotainment Show mit hohem Musik Anteil

Teilen:

Show page:

EVOPOOL UPDATE
EVOPOOL-UPDATE