BEN ELVIS METTIN

BEN ELVIS METTIN

DJ /Producer

mehr von BEN ELVIS METTIN:

 

back to Record Artists

BEN ELVIS METTIN

RELEASES on EVOSONIC RECORDS

Biografie (english below)

Ein kurzer Überblick über Ben Elvis Mettin und seine musikalischen Sprungbretter.

Aber das Wichtigste zuerst.

Geboren in Stuttgart von einer deutschen Mutter und einem amerikanischen Vater, in dem Jahr, als der Sputnik startete, Adenauer wieder Kanzler wurde und die US-Babyboomer ihren Höhepunkt erreichten. In der Populärkultur kaufte Elvis Graceland und spielte in dem Film Jailhouse Rock mit.

Dann passierten diese Dinge.

Kaufte meine erste 45er Platte, Mungo Jerry – In the Summertime 1970. Sah ein Tschaikowsky-Konzert im Fernsehen und war so beeindruckt, dass ich anfing, Orgel und später Klavier und Gitarre zu lernen.

Hörte Roxy Music – Virginia Plain 1972 und begann sich für Synthesizer zu interessieren. Erkundete in der Zwischenzeit viele musikalische Richtungen, wurde aber vor allem von Mike Oldfield – Tubular Bells 1973 und Genesis, insbesondere – Carpet Crawlers 1974, beeinflusst. Trat der Rockband Requiem bei und veröffentlichte 1980 ein Longplay. Heute ein seltenes Kleinod.

Von da an auf diversen Keyboards, Synthesizern, Drum-Machines und Produktionsequipment erworben, Die Zeit verging und der Commodore C64 kam heraus. Ein Freund baute eines der ersten Midi-Interfaces. Die Produktionsform des Schlafzimmerproduzenten war geboren, in meinem Fall der Keller. Ich fing an, Pop-Demos auf einem 8-Spur Reel-to-Reel aufzunehmen. Die Sängerin und ich nannten uns Eleven und bekamen einen Plattenvertrag bei Peer Music Hamburg. Das führte zu Veröffentlichungen bei Warner Brothers und einer Tour durch Deutschland.

Rap kam auf und mit Boogie Knight, einem Rapper mit einem Top 20 Hit aus Brooklyn, produzierten wir frühen deutschsprachigen Hip Hop. Die 12″ Kick the Power, lief in Südafrika am besten, direkt aus Ludwigsburgs Kellerstudio. Die Zeit für ein größeres Tonstudio kam und mit einem lokalen DJ, einem Mastering-Studio und einer Frau, die sich auf klassische Produktion spezialisiert hatte, schufen wir einen mehrstöckigen Arbeitsraum. Auf einer Fahrt zu den Räumlichkeiten tauchte der Name für das Studio in meinem Kopf auf, Tonhaus, Stuttgart.

Musikalisch änderte sich alles auf einen Schlag in einer Nacht bei einer Harthouse Label Party im Club Warehouse in Köln 1993. Genau dort, über Nacht, wurde ich fasziniert von den Möglichkeiten und der Energie dessen, was heute als Techno bekannt ist. 1994 tat ich mich mit Chris Maico Schmidt zusammen und arbeite bis heute an verschiedenen Projekten, primär auf MikeroBenics mit Veröffentlichungen auf Harthouse und Suspect Records und anderen Labels.

Das Projekt hatte viele Life-Act Auftritte. Der Track -Julia kommt zu spät- Remix ist bis heute die erfolgreichste Platte.

Produziert wurden Long-plays, 12″ und Remixe mit DJ Marco Zaffarano auf MFS Berlin. Das Longplay -He Was Once A Beautiful Woman- war vor allem in England sehr erfolgreich. Startete das Label Underground Airlines, das von Neuton mit verschiedenen Produktionspartnern vertrieben wird. Produzierte diverse Projekte mit Sängern, Bands und eigenen Pseudonymen, vor allem !Distain aus Augsburg. Veröffentlichungen unter anderem bei Labels und Plattenfirmen wie Urban/Motor, Metronome, ZYX, Zomba, Intergroove.

Dann kam 1999 der große Schritt, ich zog nach Austin Texas. Traf Jürgen Engler in einem Musikladen und co-produzierte das zweite Longplay von Dkay.com inklusive Remixen, ein Nebenprojekt seines Hauptacts Die Krupps. Die Platte beinhaltete eine Europatournee mit zwei anderen Bands. Das war’s also bisher, und rückblickend bin ich fassungslos, dass im Jahr 2016 eine komplette Musikproduktion auf einem Laptop möglich ist.

Die Sprungbretter der Möglichkeiten enden nie…………………..

BIOGRAPHY (german above)

A brief overview of Ben Elvis Mettin and his musical stepping stones.

But first things first.

Born in Stuttgart by a german mother and an american father, in the year Sputnik launched, Adenauer became chancellor again and the US baby boomers peaked. In popular culture Elvis bought Graceland and stars in the film Jailhouse Rock.

Then these things happened.

Bought my first 45 record, Mungo Jerry – In the Summertime 1970. Watched a Tchaikovsky concert on TV and was so impressed i started to learn organ and later piano and guitar. Heard Roxy Music – Virginia Plain 1972 and became interested in synthesizers. Explored in the meantime many musical directions, but became major influenced by Mike Oldfield – Tubular Bells 1973 and Genesis, especially – Carpet Crawlers 1974. Joined the rock band Requiem and released a long play in 1980. Now a rare gem.

Acquired from there on various keyboards, synths, drum-machines and production equipment, Time passed and the Commodore C64 came out. A friend made one of the first midi interfaces. The production form of the bedroom producer was born, in my case the basement. Started making pop demos on a 8 track reel to reel. The singer and i called ourself Eleven and landed a record contract with Peer Music Hamburg. Which lead to releases on Warner Brothers and a tour thru Germany. Rap came along and with Boogie Knight, a rapper with a top 20 hit from Brooklyn we produced early german made hip hop. The 12” Kick the Power, did best in South Africa, straight out of Ludwigsburgs basement studio.

The time for a larger recording studio came and with a local DJ, a mastering studio and a woman specialized in classical production we created a multilevel workspace. On a drive to the facility the name for the studio popped up in my head, Tonhaus, Stuttgart. Musically everything changed at the flip of a switch in a night at a Harthouse Label Party at the club Warehouse in Cologne 1993. Right there, overnight i got fascinated with the possibilities and the energy of what is now known as Techno. Joined forces in 1994 with Chris Maico Schmidt till this day on various projects, primary on MikeroBenics with releases on Harthouse and Suspect Records and other labels. The project had many life act shows. The track -Julia comes too late- Remix is to date the most successful record. Produced Long-plays, 12” and remixes with DJ Marco Zaffarano on MFS Berlin. The long play -He Was Once A Beautiful Woman- was notably successful in England.

Launched the Underground Airlines label, distributed by Neuton with different producing partners. Produced various projects with singers, bands and own pseudonyms, primarily !Distain from Augsburg. Releases include labels and record companies like Urban/Motor, Metronome, ZYX, Zomba, Intergroove. Then the big step came in 1999, i moved to Austin Texas.

Met Jürgen Engler at a music store and co produced the second long play of Dkay.com including remixes, a side project of his main act Die Krupps. The record included a european tour with two other bands.

So this is it so far, and looking back i am stunned that in the year 2016 a complete music production is possible on a laptop.

The stepping stones of possibilities never end…………………..

BARABAROS

BARABAROS

DJ /Producer

 

mehr von BARABAROS:

 

 

back to Record Artists

Barbaros

Biografie (english below)

Der Kölner Produzent und DJ sprang an die Front der zeitgenössischen Tanzmusik im Jahr 2001 mit seiner ersten Single „Secrets of Loneliness“ auf Clubbgrove Records. Aber die Geschichte beginnt früher ….

Die ersten Schritte nahm er als Mitglied des Hip-Hop Projekts „FCKW“. Im Jahr 1997 wurden das Projekt mit der Auszeichnung „Best Newcomer“ von dem deutschen Musiksender „VIVA“ geehrt.

Anfangs geprägt von Hip-Hop & Breakbeat, welche die lokale Musikszene überhäufte, kam das Interesse für Bands wie „Depeche Mode“, „Front 242“, „Underworld“ etc….die sein Interesse für die elektronische Musik weckten. Klassische House Labels wie „Touche Rec“, „Fresh Fruit“ und „Work Rec“ trugen zu dem Wandel herbei.

Im Jahr 1999 gründete er die „North Shore Music Construction“, die sich in der Produktion verschiedenster elektronischer Musik spezialisierte. Veröffentlichungen auf Kompilations wie z.b. Kontor – Top of the Clubs, Cafe del Mar, Good Bye Ibiza – Sound of the Closing Parties, etc. „Secrets of Loneliness“, „Captive Child“, „Forever“, „Green Room „,“ My Pain „und“ Details „wurden von Labels in Europa, den USA lizensiert. Seitdem findet man Barbaros ‘Titel in DJ Sets rund um den Globus.

Neben seiner Resident Tätigkeit in der lokalen Clubszene, reist Barbaros nationale und international, um seine Sets zu präsentieren. Seine Sets begeistern Clubber auf der ganzen Welt. Argentinien, Türkei, Ukraine, Spanien und USA waren nur ein paar Stationen. Events wie Nature One, Ruhr in Love, Atmospherica sowie Auftritte in verschiedenen Radio-Shows.

2003, entscheidet er, seine Sounds selber zu präsentieren: Mit 2 Freunden gründet er sein eigenes Label, THREE Elements. Nach 3 erfolgreichen Jahren war es Zeit für einen Wechsel. 8 Jahre später wird es weitergehen mit der Label Arbeit. Im Jahr 2011 wird NOREIRA RECORDS geboren.

Die Geschichte wird immer weiter gehen ……..

BIOGRAPHY (german above)

Cologne-based producers and DJ leapt to the front of contemporary dance music in 2001 with his first single „Secrets of Loneliness“ on Clubbgrove Records.

But the story starts earlier….

The first steps he took as a member of the Hip Hop project called “FCKW”. In 1997, the project were honored with the award for the “Best Newcomer Group” at the German Music TV “VIVA”.

His beginning was influenced by Hip Hop & Breakbeat which surface the German music scene , but bands like „Depeche Mode“, „Front242“ waking up his interests for the electronic music. „Touche Rec“, „Fresh Fruit“ & „Work Rec“ supports his decision for electronic music.

In 1999 he founded the “NORTH SHORE MUSIC CONSTRUCTION” which specialized in electronic music productions. His original work has also been released on compilations Kontor – Top of the Clubs, Cafe del Mar, Good Bye Ibiza – Sound of the Closing Parties, etc. „Secrets of Loneliness“, „Captive Child“, „Forever“, „Green Room“, „My Pain“, and „Details“ have been signed by music labels from Europe to the United States and have been found in DJ sets around the globe.

Which gives him the consideration of a bigger audience. Beside his Resident Clubs, Barbaros travels national and international to present his sets. His sets inspires the clubbing crowd all over the world. Argentina, Turkey, Ukraine, Spain and USA were just a few stations. Events like Nature One, Ruhr in Love, Atmospherica were schedulded as well as performances in different famous german radio shows.

2003, he decide to present a new in his music obsession: With 2 friends he starts his own Label which called Three Elements. After 3 succesfull years it was time for a change. 8 years later it will go on with the label work. In 2011 NOREIRA RECORDS is born.

The story continues……..

BODO FELUSCH

BODO FELUSCH

DJ / Producer 

 

 

mehr von BODO FELUSCH:

BODO FELUSCH

Biografie (english below)

BODO FELUSCH geboren am 3.9.1974 in Duisburg. Der DJ, Produzent und Toningenieur Bodo Felusch ist hochgradig abhängiger Vinyl-Junkie. Was gefällt muss gekauft werden, ohne Rücksicht auf Genres oder Styles, „am Ende verschmilzt sowieso alles zu einem“. Geprägt durch Jazz, Blues, Soul und Funk landete er irgendwann im Alter von 16 Jahren bei elektronischer Musik, als ihm der Sound seines Schlagzeugs zu langweilig wurde.

„akustisch, elektronisch – handgemacht oder aus dem Computer, ist doch scheißegal“
„Komposition ist nur ein Funke, das Feuer entbrennt beim hören“

So landete er irgendwann auf den legendären „Space-Club“ und „Warehouse-Partys“ in Köln und er fing sofort an zu brennen. 1993 begann er aufzulegen und machte sich einen Namen in der frühen Kölner-Szene unter dem Namen „DJ-SILVER“. Ein Jahr später folgte eine Residenz im Bonner „Slam-Club“ wo Felusch lernte 8-Stunden Sets am legendären Mittwoch zu spielen aber auch warm-up´s für Größen wie Tony Humphries und Jeff Mills am Samstag.

Die Bookings häuften sich und es ging steil nach oben, doch es folgte ein derber Rückschlag durch einen Bandscheibenvorfall im Jahr 1996. Er beschloss alle Gigs abzusagen um so schnell wie möglich wieder fit zu werden. Aber es sollte ein Jahr dauern und er beschloss in der Zwischenzeit den Beruf des Toningenieurs von der Pike auf zu lernen. Es folgten seine ersten Produktionen, die jedoch nur für gute Freunde bestimmt waren und bisher nie veröffentlicht wurden. Etwa zur gleichen Zeit begann Bodo Felusch in Studios zu jobben und erste professionelle Erfahrungen mit Musik und Werbeproduktion zu sammeln. Doch schon bald zog ihn etwas auf die Strasse zurück und er landete als Toningenieur in der Event-Branche wo er bis heute hauptberuflich arbeitet und seinen Lebensunterhalt verdient, der hauptsächlich in Vinyl und gutem Essen investiert wird.

Nebenbei immer auf der Suchen nach dem optimalen Mix aus Tech-, Prog-, und Deep-House erschien 2003 die erste Veröffentlichung auf „Underworld-Recordings“, die er für seinen alten DJ- und Schulfreund DEE-LA produzierte. 2004 folgten weitere Veröffentlichungen auf Labels wie „Earregular-Recordings“ und „Three-Elements-Recordings“. Unter dem Pseudonym „THE-REAL-DEEL“ traten DEE-LA & FELUSCH erstmals in künstlerischer Zusammenarbeit in Erscheinung und entschieden sich nach mehreren Anfragen für eine Veröffentlichung auf dem weltweit angesehenem Label „Sounds-Good-Recordings“.

2005 rief Bodo Felusch sein eigenes, z.Zt. noch „digital-only-Label“ „UNVIRTUAL-MUSIC“ ins Leben dessen Veröffentlichungen regelmäßig auch in England, America und Kanada in angesehenen Cases landen. Immer in Action und an fünf Produktionen gleichzeitig arbeitend kommt die Promotion manchmal etwas zu kurz, was mit seiner Philosophie vom Indie-Label aber vereinbar ist , bei dem der Inhalt und damit Musik und Künstler an erster Stelle stehen. Im gleichen Jahr fing er wieder an aufzulegen und erste Live-Performance Erfahrungen zu sammeln. In seinen Sets verarbeitet er alles was ihm gefällt und sein Sound verschmilzt zu hypnotischen „Electronic-Deep-Progressive-Tec-House-Tribal“. Stets verfeinert mit unbekannten Eigenproduktionen sind seine Sets immer ein Ohr wert.

“Musik ist Massage für Ohren“

BIOGRAPHY (german above)

BODO FELUSCH born on 3.9.1974 in Duisburg. DJ, producer and sound engineer Bodo Felusch is a highly addicted vinyl junkie. What pleases must be bought, without regard to genres or styles, „in the end everything merges into one anyway“. Influenced by jazz, blues, soul and funk, he landed on electronic music at some point at the age of 16, when he got bored with the sound of his drums.

„Acoustic, electronic – handmade or from the computer, it doesn’t give a shit“.
„Composition is just a spark, the fire ignites when you hear it“.

So at some point he ended up at the legendary „space club“ and „warehouse parties“ in Cologne and he immediately started to burn. In 1993 he started DJing and made a name for himself in the early Cologne scene under the name „DJ-SILVER“. A year later followed a residency at Bonn’s „Slam-Club“ where Felusch learned to play 8-hour sets on legendary Wednesdays but also warm-up’s for greats like Tony Humphries and Jeff Mills on Saturdays.

The bookings piled up and it went steeply upwards, but it followed a serious setback by a herniated disc in 1996. He decided to cancel all gigs to get fit again as soon as possible. But it should take a year and he decided in the meantime to learn the profession of sound engineer from scratch. His first productions followed, but they were only intended for good friends and have never been released. Around the same time, Bodo Felusch began to work in studios and gain his first professional experience with music and commercial production. But soon something pulled him back on the road and he ended up as a sound engineer in the event industry where he still works full-time and earns his living, which is mainly invested in vinyl and good food.

Along the way, always looking for the optimal mix of tech, prog, and deep house, the first release appeared in 2003 on „Underworld-Recordings“, which he produced for his old DJ and school friend DEE-LA. In 2004 further releases on labels like „Earregular-Recordings“ and „Three-Elements-Recordings“ followed. Under the pseudonym „THE-REAL-DEEL“ DEE-LA & FELUSCH appeared for the first time in artistic collaboration and decided after several requests for a release on the worldwide respected label „Sounds-Good-Recordings“.

In 2005 Bodo Felusch started his own, currently digital-only label „UNVIRTUAL-MUSIC“ whose releases regularly land in prestigious cases in England, America and Canada. Always in action and working on five productions at the same time, promotion sometimes comes a bit too short, but this is compatible with his philosophy of an indie label, where the content and thus the music and the artist come first. In the same year he started to DJ again and to gain his first live performance experience. In his sets he processes everything he likes and his sound merges into hypnotic „Electronic-Deep-Progressive-Tec-House-Tribal“. Always refined with unknown own productions his sets are always worth an ear.

„Music is massage for ears“