MIKECH

MIKECH

Shows auf Evosonic:
LIKE THAT UNDERGROUND

Style:
Deep House, Tech House, Techno

Artist Seite auf Evosonic Radio: Mikech on Evosonic Radio

mehr von MIKECH:

 

back to Record Artists
MIKECH

Biografie (english below)

1984 in Potsdam geboren, kam miKech früh mit vielen Musikgenre in Berührung. Im laufe der Zeit entdeckte er die eigentliche Liebe zur elektronischen Musik. 2007 kam der erste Gig dazu und 2010 begann er selber zu produzieren. Bald darauf holte er sich damit namenhaftes Feedback ein und wurde 2013 ein wichtiger Teil des Berliner Labels Who Else Music. Über die Jahre entstand beim auflegen eine Experimentierfreudigkeit, die sich in seinen DJ-Sets wiederspiegelt. Der Sound geht von Deep-House über melodische Akzente bis hin zu treibenden Techno-Beats und somit entsteht seine ganz eigene Note der elektronischen Tanzmusik. Seit 2014 ist er auch ein Teil des Duos „Not Usual“ und damit auch international erfolgreich unterwegs. Im Jahr 2017 gründet miKech den Kanal “Like That Underground” und betreibt einen wöchentlichen Podcast mit bekannten und unbekannten Künstlern aus aller Welt.

BIOGRAPHY (german above)

Born in Potsdam, 1984, miKech came early in contact with many music genre. Over time he discovered the true love for electronic music. 2007 his first gig came and 2010 he started producing his own tracks. Soon he get well-known Feedback for this and became an important part of the Berlin label Who Else Music in 2013. Over the years, a willingness to experiment proved, which is reflected in his DJ sets. The sound is a mix from deep-house through melodic accents to floating techno beats and thus created his very own touch of electronic music. Since 2014 he is also a part of the duo “Not Usual” and successful on the international stages. In 2017 miKech launched the Channel “Like That Underground” and hosted the weekly Podcast Series with known and unkown artists around the globe.

MIKE OPANI

MIKE OPANI

DJ / Producer / Radio Host

Shows auf Evosonic: Inside Techno & Into the Jungle

Artist Seite auf Evosonic Radio: Mike Opani on Evosonic Radio

Style: Techno

mehr von Mike Opani:

back to Record Artists

RELEASES on EVOSONIC RECORDS

Biografie (english below)

Mikes Reise als Raver begann in den frühen 90er Jahren im legendären “Dorian Gray” in Frankfurt, wo er zum ersten Mal den fesselnden Klängen der “Electronic Body Music” begegnete. Zu dieser Zeit begann auch die neue Techno-Subkultur im Rhein/Main-Gebiet Form anzunehmen.

Er tanzte durch das ganze Land und besuchte ikonische Locations wie das Omen, AufschwungOst und das Warehouse. Seine größte Leidenschaft war es, den Spuren seines Idols “JEFF MILLS” zu folgen, und er reiste weit und breit, um ihn auftreten zu sehen. Im Jahr 1992 besuchte Mike die zweite “MAYDAY” im Kölner Eisstadion, und von diesem Moment an wusste er, dass er aktiv in die Welt des Techno einsteigen wollte.

Er begann damit, Platten von renommierten Künstlern wie “U.R.”, “F.u.s.e.” und “Frankfurt Trax” zu sammeln, und bald sicherte er sich DJ-Auftritte in der Region. Eine bemerkenswerte Performance war an der Seite von “Electric Indigo” in Locations wie dem Airport Würzburg, dem Planet House und dem Niel in Schweinfurt. In dieser Zeit arbeitete er auch im ersten Techno-Plattenladen in Würzburg.

Um 1996-97 begann der Laden die ersten “Drum&Bass”-Platten zu verkaufen, von denen Mike einige auf seinen Partys spielte und sich allmählich ganz auf “Drum&Bass” konzentrierte. Es dauerte nicht lange, und er wurde einer der erfolgreichsten deutschen “Drum&Bass”-DJs. In den folgenden Jahren produzierte er wegweisende Veröffentlichungen für Deutschlands größtes elektronisches Musiklabel “Force Inc.” unter dem Sublabel “Position Chrome”. Er veröffentlichte zwei LPs, zahlreiche Maxi-Singles und EPs, die nicht nur national, sondern auch international Beachtung fanden und es sogar auf die berühmten “Peel Sessions” auf “BBC Radio 1” mit dem legendären John Peel (ruhe in Frieden) schafften.

Mike tourte ausgiebig durch ganz Europa und trat sogar in den USA auf. In Deutschland spielte er regelmäßig auf allen damals bedeutenden Festivals wie Nature 1, SmS und Fusion.

Im Jahr 2000 veröffentlichte er sein Album “3 Seconds Is Now”, das zu einem Meilenstein in der deutschen Drum&Bass-Szene wurde. Der absolute Höhepunkt dieser Zeit kam mit seinem Album “The Hardest Tour on Planet Earth” und der anschließenden gleichnamigen Tour. Seine Veröffentlichungen und außergewöhnlichen DJ-Fähigkeiten machten ihn zu einem der meistgebuchten D&B-DJs im Jahr 2003 und den folgenden Jahren. In dieser Zeit kuratierte er auch die erste rein deutsche “Drum&Bass”-Mix-Kompilation “Cativo pres. THE INCREDIBLE NEW SCHOOL OF GERMAN DRUM&BASS” in Zusammenarbeit mit dem Nachtclub “Airport, Würzburg”, wo er Resident-DJ und Promoter war.

Er produzierte unter dem Pseudonym CATIVO für andere internationale Labels wie “Force Inc./Position Chrome”, “Urban Takeover U.K.”, “Freak Rec.” und “Hidden Trax” NL. Schließlich gründete er sein eigenes Label namens “Assimilate Recordings”, auf dem sowohl namhafte nationale als auch internationale Künstler, einschließlich seiner eigenen Werke, veröffentlicht wurden.

Mike war acht Jahre lang Resident-DJ im Airport Würzburg und veranstaltete fünf Jahre lang eigene Events im Zauberberg Würzburg, die ein fantastisches Publikum anzogen. Er tourte ausgiebig durch ganz Europa, einschließlich der Slowakei, Niederlande, Belgien, Italien, Schweiz, Österreich und der Tschechischen Republik, und trat auch in den USA auf. Er produzierte die Trailer-Musik für die “BMW Offroad Challenge” und für “Würzburger Hoffbräu”.

Nach einer fünfjährigen kreativen Pause mit sporadischen Auftritten kreierte er 2015 sein “Techno”-Alter Ego “MIKE OPANI”. Damit kehrte er zur Musikproduktion zurück. Seine ersten beiden EPs wurden Ende 2016 beim österreichischen Label “MT-Music” unter Vertrag genommen. Im Jahr 2017 veröffentlichte er seine dritte EP auf dem “Freshcut”-Label von “MARIKA ROSSA”, inklusive eines Remixes von “ATZE TON”.

Im Jahr 2019 wurde sein Track “Eternal Life” auf dem Label “Re-Wasted” von “SEBASTIAN GROHT” veröffentlicht, inklusive eines Remixes von “STEVE SHADEN”. Seine neueste Veröffentlichung “Space Rider” erschien auf dem Label “Original Traxx” von “RENE HELL” und enthält Remixe von “DAVID TEMESSI”, “LINUS QUICK” und “RENE HELL”. Gleichzeitig wurde seine EP “Walkürenritt” auf “Wolfrage Recordings” veröffentlicht.

2020 folgte eine Veröffentlichung auf Sonsufield Recordings, Faze Music sowie die Gründung seines eigenen Labels Opani Rec.

2021 erscheint eine Veröffentlichung auf Sound Dissonance, sowie sein Debütalbum “VERSCHWENDE DEINE JUGEND”.

2023 erscheint sein 2. Album „CHARON“ auf Evosonic Records.

BIOGRAPHY (german above)

Mike’s journey as a raver began in the early 90s at Frankfurt’s legendary “Dorian Gray,” where he first encountered the captivating sounds of “Electronic Body Music.” It was during this time that the new Techno subculture was taking shape in the Rhein/Main area.

He raved across the entire country, visiting iconic venues like Omen, AufschwungOst, and Warehouse. His greatest passion was following in the footsteps of his idol, “JEFF MILLS,” and he would travel far and wide to see him perform. In 1992, Mike attended the second “MAYDAY” event at the Cologne Ice Stadium, and from that moment on, he knew he wanted to be actively involved in the world of Techno.

He began collecting records from renowned artists such as “U.R.,” “F.u.s.e.,” and “Frankfurt Trax,” and soon he started to secure DJ gigs within the region. One notable performance was alongside “Electric Indigo” at venues like Airport Würzburg, Planet House, and Niel in Schweinfurt. During this time, he also worked at the first Techno record store in Würzburg.

Around 1996-97, the store started selling the first “Drum&Bass” records, some of which Mike would play at his parties, gradually shifting his focus solely to “Drum&Bass.” Before long, he became one of the most successful German “Drum&Bass” DJs. In the following years, he produced groundbreaking releases for Germany’s largest electronic music label, “Force Inc.,” under the sublabel “Position Chrome.” He released two LPs, numerous maxi-singles, and EPs that garnered attention not only nationally but also internationally, making their way onto the famous “Peel Sessions” on “BBC Radio 1” hosted by the legendary John Peel (rest in peace).

Mike toured extensively throughout Europe and even performed in the United States. In Germany, he played regularly at all the prominent festivals of the time, including Nature 1, SmS, and Fusion.

In the year 2000, he released his album “3 Seconds Is Now,” which became a milestone in German Drum&Bass. The absolute highlight of that period came with his album “The Hardest Tour on Planet Earth” and the subsequent tour of the same name. His releases and extraordinary DJ skills made him one of the most booked D&B DJs in 2003 and the following years. During that time, he also curated the first purely German “Drum&Bass” mix compilation, “Cativo pres. THE INCREDIBLE NEW SCHOOL OF GERMAN DRUM&BASS,” in collaboration with the nightclub “Airport, Würzburg,” where he was a resident and promoter.

He produced under the pseudonym CATIVO for other international labels such as “Force Inc./Position Chrome,” “Urban Takeover U.K.,” “Freak Rec.,” and “Hidden Trax” NL. Eventually, he established his own label called “Assimilate Recordings,” featuring releases from both renowned national and international artists, including his own.

Mike served as a resident DJ at Airport Würzburg for eight years and organized his own events at Zauberberg Würzburg for five years, attracting fantastic crowds. He toured extensively throughout Europe, including Slovakia, the Netherlands, Belgium, Italy, Switzerland, Austria, and the Czech Republic, and also had performances in the USA. He produced the trailer music for the “BMW Offroad Challenge” and for “Würzburger Hoffbräu.”

After a five-year creative hiatus with sporadic appearances, he created his “Techno” alter ego, “MIKE OPANI,” in 2015. This marked his return to music production. His first two EPs were signed to “MT-Music” Austria at the end of 2016. In 2017, he released his third EP on “MARIKA ROSSA’s” “Freshcut” label, including a remix by “ATZE TON.”

2019 his track “Eternal Life” was released on “SEBASTIAN GROHT’s” label “Re-Wasted,” featuring a remix by “STEVE SHADEN.”

His latest release “Space Rider” was released on “RENE HELL”‘s label “Original Traxx” including remixes by “DAVID TEMESSI”, “LINUS QUICK” and “RENE HELL”.

At the same time, his “Walkürenritt E.P.” was released on “Wolfrage Recordings”.

2021 appears a release on Sound Dissonance, as well as his debut album “VERSCHWENDE DEINE JUGEND”.

2023 his 2nd album “CHARON” is released on Evosonic Records.

And that’s the story so far…

MADJIN

MADJIN

DJ / Producer

more from MADJIN:

 

back to Record Artists

RELEASES on EVOSONIC RECORDS

Biografie (english below)

Madjin ist ein junger 22-jähriger DJ, der am 5. September 2000 geboren wurde und 2018 seine Produzenten-Karriere startete. Er hat sich auf die Produktion von Ghosts in verschiedenen Genres spezialisiert, die von Rap über Pop bis hin zu Elektronik reichen, und verfügt über umfangreiche Erfahrungen auf dem Gebiet der Musikproduktion.

2021 wurde Madjin als DJ staatlich anerkannt und erreichte bei der Abschlussprüfung an der UCPA in Lyon, Frankreich, den dritten Platz in der 56er Promotion. Sein Talent und seine Leidenschaft für Musik haben ihn in der Underground-House-Techno-Szene hervorgehoben, wo er sich in St. Martin in der Karibik etabliert hat.

Madjin hatte die Gelegenheit, an zahlreichen renommierten Orten in der Karibik aufzutreten, wie z. B. La Loterie Farm und Coco Beach. In Frankreich hat er die Tanzflächen im Galaxy und im Blow Club zum Kochen gebracht. Im Jahr 2022 war er außerdem Resident-DJ auf der Insel Euböa, in Gregolimano, Griechenland.

Ausgehend von seinen Erfahrungen und seinem künstlerischen Hintergrund hat sich Madjin ein neues Ziel gesetzt: die Veröffentlichung eigener Musikprojekte. Er strebt danach, sein eigenes Album zu kreieren und sein futuristisches House-Techno-Universum mit der Welt zu teilen.

Mit seiner überbordenden Kreativität und seiner unbestreitbaren Leidenschaft für Musik ist Madjin bereit, neue Horizonte zu erobern und der elektronischen Musikszene seinen Stempel aufzudrücken. Machen Sie sich bereit, in sein einzigartiges und fesselndes Klanguniversum einzutauchen, in dem House und Techno zu einem unvergesslichen Musikerlebnis verschmelzen.

BIOGRAPHY (german above)

Madjin is a young 22-year-old DJ, born on September 5th, 2000, who embarked on his producer career in 2018. Specializing in ghost production across various genres, ranging from Rap to Pop to Electronic, he has gained substantial experience in the field of music production.

In 2021, Madjin was recognized as a DJ by the state and achieved 3rd place in the 56th promotion during the final examination at UCPA in Lyon, France. His talent and passion for music have led him to stand out in the underground House Techno scene, where he has established himself in St Martin, in the Caribbean.

Madjin has had the opportunity to perform at numerous prestigious venues in the Caribbean, such as La Loterie Farm and Coco Beach. In France, he has ignited the dance floors at Galaxy and Blow Club. In 2022, he also served as a resident DJ on the island of Euboea, in Gregolimano, Greece.

Drawing from his experiences and artistic background, Madjin has set a new goal for himself: to release his own musical projects. He aspires to create his own album and share his futuristic House Techno universe with the world.

With his overflowing creativity and undeniable passion for music, Madjin is ready to conquer new horizons and make his mark on the electronic music scene. Get ready to immerse yourself in his unique and captivating sound universe, where House and Techno merge to create an unforgettable musical experience.

MARIE WILHELMINE ANDERS

MARIE WILHELMINE ANDERS

Producer

 

mehr von MARIE WILHELMINE ANDERS:

 

 

back to Record Artists

Marie Wilhelmine Anders

RELEASES on EVOSONIC RECORDS

Biografie (english below)

MARIE WILHELMINE ANDERS alias MOMENTMUSIK ist eine Wanderin der Musik.
Seit frühester Kindheit musikalisch und instrumental ausgebildet, erhielt sie ihre erste technische Ausbildung als Tontechnikerin beim DDR-Fernsehen. Sie spielte Keyboards in einer Punkband in der Ostberliner Undergroundszene, machte Field Recordings und Klanginstallationen, studierte klassische Komposition an der Universität der Künste Berlin und absolvierte ein Studium an der Musikhochschule Stuttgart. Dort war sie aktiver Teil der experimentellen Improvisationsszene und spielte sowohl Klavier als auch ein Elektronikset. Sie gründete zwei Ensembles und initiierte und leitete “momentmusik” – eine Konzertreihe für experimentelle und improvisierte Musik, die die Verbindung zwischen ihren Ensembles und der nationalen und internationalen Szene herstellte.
Im Jahr 2005 beendete sie ihre Konzerttätigkeit, zog zurück nach Berlin und begann, ihre Musik mit Cubase zu produzieren und unter dem Pseudonym Marie Wilhelmine Anders zu veröffentlichen. Nachdem sie die Gedichte des schottischen Dichters R.L.Stevenson entdeckt hatte, begann sie, ihre neue elektronische Musiksprache zu entwickeln, die seine Verse aufgreift und darauf aufbaut. Maries konzeptionelles Denken und ihr Handwerk als moderne klassische Komponistin ermöglichen es ihr, seine Texte kongenial in eine moderne elektronische Sprache zu übersetzen, die von Techno, Electronica und Ambient-Musik beeinflusst ist. Zwischen 2018 und 2021 hat sie 4 Alben veröffentlicht, die sich auf Stevensons Werk beziehen (darunter ein Remix-Album ihrer Tracks). Als Produzentin arbeitet Marie gerne allein und unabhängig. Auch als Remixerin ist sie immer gefragter.
Ihre beste Freundin schreibt: “Marie arbeitet sich aus allen Beschränkungen heraus und experimentiert mit Stilen und Musikrichtungen. Ich bin beeindruckt von ihrer Genauigkeit in allem, was sie tut. Sie ist der heimliche Phönix unter meinen Freunden, der sich jedes Mal, nachdem er sich in Asche verwandelt hat, ein neues und noch prächtigeres Federkleid zulegt. Ich habe große Bewunderung für ihre kompromisslose Kunstfertigkeit. Man spricht vom Phönix als einem ewig jugendlichen Vogel. Und er kann fliegen.”

BIOGRAPHY (german above)

MARIE WILHELMINE ANDERS aka MOMENTMUSIK is a wanderer in music.
Musically and instrumentally trained since her earliest childhood, she received her first technical training as a sound engineer at GDR television. She played keyboards in a punk band in the East Berlin underground music scene, created field recordings and sound installations, studied classical composition at the University Of The Arts Berlin and graduated at the Musikhochschule Stuttgart. There she was an active part of the experimental improvisational scene playing piano as well as a set of electronics. She founded two ensembles and initiated and directed “momentmusik” — a concert series for experimental and improvised music which established the connection between her ensembles and the national and international scenes.
In 2005 she ended her concert activity, moved back to Berlin and began producing her music using Cubase and publishing it under the pseudonym Marie Wilhelmine Anders. After discovering the poems of the Scottish poet R.L.Stevenson, she began to develop her new electronic musical language incorporating and building upon his verses. Marie’s conceptual thinking and her craft as a modern classical composer allow her to congenially translate his lyrics into a modern electronic language, influenced by techno, electronica and ambient music. Between 2018 and 2021 she released 4 albums which referred to Stevenson’s work (including a remix album of her tracks). As a producer, Marie likes to work alone and independently. She is also increasingly in demand as a remixer.
Her best friend writes: “Marie works her way out of all restrictions and experiments with styles and musical directions. I am impressed by her accuracy in everything she does. She is the secret Phoenix among my friends, who every time after it has turned to ashes, puts on a new and even more splendid plumage. I have great admiration for her uncompromising artistry. One speaks of the Phoenix as an eternally youthful bird. And he can fly.”

MORGEN WURDE

MORGEN WURDE

Producer

 

mehr von MORGEN WURDE:

 

 

back to Record Artists

Morgen Wurde

RELEASES on EVOSONIC RECORDS

Biografie (english below)

Morgen Wurde widmet sich der Vertonung des unergründlichen Wunders des Daseins mit transzendenter elektroakustischer Musik. In Kiel an der Ostsee beheimatet, vertont er die majestätische und bedrohliche Ambivalenz der Naturgewalten mit dunkelromantischen Fusionen aus Ambient und Neo-Klassik.

Für genreerweiternde Fusionen tut er sich regelmäßig mit virtuosen Instrumentalisten wie dem Hamburger Minimal-Techno-Groove-Zauberer Tis zusammen.

Seine eindringlichen Sounds findet man auf Labels wie Kompakt Records, Time Released Sound, Broque, MixCult, Off Recordlabel, Jazz-o-Tech, Frozen Light und Welter Records.

BIOGRAPHY (german above)

Morgen Wurde devotes himself to setting the unfathomable wonder of the Dasein to transcendent electroacoustic music. Based in Kiel at the Baltic Sea, he sets the majestic and threatening ambivalence of the forces of nature to dark romantic fusions of ambient and neo-classical music.

For genre-expanding fusions, he regularly joins forces with virtuoso instrumentalists as well as minimal techno groove wizard Tis from Hamburg.

Find his hauntingly immersive sounds on labels like Kompakt Records, Time Released Sound, Broque, MixCult, Off Recordlabel, Jazz-o-Tech, Frozen Light and Welter Records.

MAR IO

MAR IO

DJ /Producer

mehr von MAR IO:

 

 

back to Record Artists

MAR IO

Biografie (english below)

Mar io erforscht seit längerer Zeit die Gefilde der elektr. Musik und findet sich dabei meist in Techno und House Landschaften wieder, wobei auch Ausflüge ins Downtempo vorkommen. Auf die Idee sowie die Schichtung von Groove und Atmosphäre wird dabei besonderer Wert gelegt und Mar io´s Stil ist einer steten Entwicklung unterzogen. Auch nach vielen Jahren steht der Lernprozess nicht still und das Ziel ist mit jedem neuen Track, EP oder Album besser zu werden. Produziert wird in der Regel mit Cubase und digital, der haptische und klangliche Vorsprung von Hardware Synthesziern und Drummachines fließt aber dennoch stets mit ein.

Die musikalischen Ergebnisse der Reisen in die Klangwelt kann man auf Labels wie Form&Terra Records, Broque, Modart Music oder Vision 3 Records ergründen, oder in einem von Mar io´s Producer Podcasts, d.h. Mixsets mit ausschließlich eigenen Produktionen hören. Zukünftig möchte Mar io seine eigene Support Plattform „Akoasma Europe“ weiter ausbauen sowie den begonnen Weg mit Form&Terra Records fortsetzen, welche Weggabelungen sich dabei ergeben wird die Zukunft zeigen.

BIOGRAPHY (german above)

Mar io has been exploring the realms of electric music for a long time, mostly finding himself in techno and house landscapes, although there are also excursions into downtempo. Special emphasis is placed on the idea as well as the layering of groove and atmosphere, and Mar io’s style is subject to constant development. Even after many years, the learning process does not stand still and the goal is to become better with each new track, EP or album. Production is usually done with Cubase and digitally, but the haptic and sonic advantage of hardware synthesizers and drum machines always flows in.

The musical results of these journeys into the world of sound can be explored on labels such as Form&Terra Records, Broque, Modart Music or Vision 3 Records, or heard in one of Mar io’s producer podcasts, i.e. mix sets with exclusively his own productions. In the future, Mar io would like to further expand his own support platform “Akoasma Europe” and continue the path he has started with Form&Terra Records; only time will tell which forks in the road will result.

MARKUS KOENIG

MARKUS KÖNIG

DJ /Producer

mehr von MARKUS KÖNIG:

 

 

back to Record Artists

MARKUS KOENIG

RELEASES on EVOSONIC RECORDS

Biografie (english below)

AUF AUSDRÜCKLICHEN WUNSCH DES KÜNSTLERS, WURDE DER TEXT HIER IM MORSEALPHABET GESCHRIEBEN.

.-. -. – .- ..- … -.-. …. . -. .-.-.- .—- —-. —-. -…. .– .- .-. . … -.. .- -. -. … — .– . .. – ..- -. -.. . … -.- .- — –.. ..- — . .. -. . -. . .-. … – . -. .- ..- ..-. – .-. .. – – . -. .. -. …- . .-. … -.-. …. .. . -.. . -. . -. -.-. .-.. ..- -… … .. -. — . .. -. . .-. .-. . –. .. — -. .-.-.- .- -… .—- —-. —-. –… ..-. .. -. –. .. -.-. …. .- .-.. … .-. . … .. -.. . -. – -.. .— -… . .. . …- — … — -. .. -.-. .-. .- -.. .. — .- -. –..– -.. .- — .- .-.. … -.. . .-. . .. -. –.. .. –. . .-. .- -.. .. — … . -. -.. . .-. –..– -.. . .-. ..— ….- … – ..- -. -.. . -. -. — -. … – — .–. . .-.. . -.- – .-. — -. .. … -.-. …. . — ..- … .. -.- . ..- .-. — .–. .- .– . .. – … . -. -.. . – . .-.-.- -.. . .-. -.- ..- .-.. – … . -. -.. . .-. .–. .-. –. – . — .. -.-. …. … . …. .-. ..- -. -.. .. -.-. …. .. …. -. — .. – — . .. -. . — -.. .- — .- .-.. … … -.-. …. — -. – -.– .–. .. … -.-. …. . -. –. .-. — — …- .. –. . -. … – -.– .-.. . .- ..- -.-. …. …- — — . .-. … – . -. -… .. … –.. ..- — .-.. . – –.. – . -. – .- –. .– .- .-. -.. . .-. … . -. -.. . .-. — . .. -. –.. .– . .. – . … –.. ..- …. .- ..- … . .-.-.- .- -. ..-. .- -. –. … .– .- .-. .. -.-. …. ..— …– — .- .-.. .- .-.. … .-. . … .. -.. . -. – -.. .— .. -. -.. . .-. … …. — .– . …- — .–. — — .-.. ..- .–. -.. .- – . .-.-.- -.. .. . .- .-. -… . .. – — .. – -.. . — — .. -.- .-. — ..-. .. . .-.. — .. .-. .-.. . .. -.-. …. – –..– .– .. . .- ..- -.-. …. -.. .. . .–. .-. — -.. ..- -.- – .. — -. …- — -. .— .. -. –. .-.. . ..- -. -.. – .-. .- .. .-.. . .-. -. .-.-.- … -.-. …. -. . .-.. .-.. …. .- – – . .. -.-. …. — .. – -.. . .-. … .-.. . . .–. -.. .. … — .-. -.. . .-. — . .. -. . . .-. … – . . .. –. . -. . .-. . –. . .-.. — .. –. . .-. .- -.. .. — … …. — .– -.. .. . … .- — … – .- –. … — — .-. –. . -. … –.. ..- .-. .- ..-. – . .-. …. — ..- .-. …- — -. ….. .—- .—- ..- …. .-. .-.. .. . ..-. .-.-.- .- .-.. … -.. . .-. … . -. -.. . .-. …- — -. -.- .-.. -. -. .- -.-. …. — -. -.-. …. . -. –.. — –. –..– .– .- .-. .. -.-. …. . .. -. . .-. -.. . .-. . .-. … – . -. …- — -. -.. . -. …- . .-. .-. -.-. -.- – . -. –..– -.. . .-. -.. .. . –. .-. . -. –.. . -. –.. ..- -… .- -.– . .-. -. -… . .-. –.- ..- . .-. – . .-.-.- .- .-.. … ..-. . … – . .-. -… . … – .- -. -.. – . .. .-.. -.. . .-. .-. .- -.. .. — -.-. .-. . .– ..- -. -.. -.. ..- .-. -.-. …. -.. .. . …- .. . .-.. . -. … – ..- -. -.. . -. .- .-.. … -.. .— — -. .- .. .-. –..– . .-. .– . .. – . .-. – . .. -.-. …. — . .. -. . -. — ..- … .. -.- .- .-.. .. … -.-. …. . -. …. — .-. .. –.. — -. – — .. – .- .-.. .-.. . -. –. . -. .-. . … -.. . .-. . .-.. . -.- – .-. — -. .. … -.-. …. . -. — ..- … .. -.- .-.-.-

Stationen
.. -.-. …. -… .. -. .—- —-. —-. …– -.. .- … . .-. … – . — .- .-.. — .. – . .-.. . -.- – .-. — -. .. … -.-. …. . .-. – .- -. –.. — ..- … .. -.- .. -. -.- — -. – .- -.- – –. . -.- — — — . -. .- ..- ..-. -.. . .-. ..- -. .. — -. .-. .- …- . .. -. -.. … … . .-.. -.. — .-. ..-. .-.-.- …- — -. -.. . — – .- –. .- -. .– .- .-. . … ..- — — .. -.-. …. –. . … -.-. …. . …. . -. .-.-.- -.. .- -. .- -.-. …. .– .- .-. .. -.-. …. … – -. -..

BIOGRAPHY (german above)

AT THE EXPRESS WISH OF THE ARTIST, THE TEXT HERE HAS BEEN WRITTEN IN MORSE CODE.

.-. -. – .- ..- … -.-. …. . -. .-.-.- .—- —-. —-. -…. .– .- .-. . … -.. .- -. -. … — .– . .. – ..- -. -.. . … -.- .- — –.. ..- — . .. -. . -. . .-. … – . -. .- ..- ..-. – .-. .. – – . -. .. -. …- . .-. … -.-. …. .. . -.. . -. . -. -.-. .-.. ..- -… … .. -. — . .. -. . .-. .-. . –. .. — -. .-.-.- .- -… .—- —-. —-. –… ..-. .. -. –. .. -.-. …. .- .-.. … .-. . … .. -.. . -. – -.. .— -… . .. . …- — … — -. .. -.-. .-. .- -.. .. — .- -. –..– -.. .- — .- .-.. … -.. . .-. . .. -. –.. .. –. . .-. .- -.. .. — … . -. -.. . .-. –..– -.. . .-. ..— ….- … – ..- -. -.. . -. -. — -. … – — .–. . .-.. . -.- – .-. — -. .. … -.-. …. . — ..- … .. -.- . ..- .-. — .–. .- .– . .. – … . -. -.. . – . .-.-.- -.. . .-. -.- ..- .-.. – … . -. -.. . .-. .–. .-. –. – . — .. -.-. …. … . …. .-. ..- -. -.. .. -.-. …. .. …. -. — .. – — . .. -. . — -.. .- — .- .-.. … … -.-. …. — -. – -.– .–. .. … -.-. …. . -. –. .-. — — …- .. –. . -. … – -.– .-.. . .- ..- -.-. …. …- — — . .-. … – . -. -… .. … –.. ..- — .-.. . – –.. – . -. – .- –. .– .- .-. -.. . .-. … . -. -.. . .-. — . .. -. –.. .– . .. – . … –.. ..- …. .- ..- … . .-.-.- .- -. ..-. .- -. –. … .– .- .-. .. -.-. …. ..— …– — .- .-.. .- .-.. … .-. . … .. -.. . -. – -.. .— .. -. -.. . .-. … …. — .– . …- — .–. — — .-.. ..- .–. -.. .- – . .-.-.- -.. .. . .- .-. -… . .. – — .. – -.. . — — .. -.- .-. — ..-. .. . .-.. — .. .-. .-.. . .. -.-. …. – –..– .– .. . .- ..- -.-. …. -.. .. . .–. .-. — -.. ..- -.- – .. — -. …- — -. .— .. -. –. .-.. . ..- -. -.. – .-. .- .. .-.. . .-. -. .-.-.- … -.-. …. -. . .-.. .-.. …. .- – – . .. -.-. …. — .. – -.. . .-. … .-.. . . .–. -.. .. … — .-. -.. . .-. — . .. -. . . .-. … – . . .. –. . -. . .-. . –. . .-.. — .. –. . .-. .- -.. .. — … …. — .– -.. .. . … .- — … – .- –. … — — .-. –. . -. … –.. ..- .-. .- ..-. – . .-. …. — ..- .-. …- — -. ….. .—- .—- ..- …. .-. .-.. .. . ..-. .-.-.- .- .-.. … -.. . .-. … . -. -.. . .-. …- — -. -.- .-.. -. -. .- -.-. …. — -. -.-. …. . -. –.. — –. –..– .– .- .-. .. -.-. …. . .. -. . .-. -.. . .-. . .-. … – . -. …- — -. -.. . -. …- . .-. .-. -.-. -.- – . -. –..– -.. . .-. -.. .. . –. .-. . -. –.. . -. –.. ..- -… .- -.– . .-. -. -… . .-. –.- ..- . .-. – . .-.-.- .- .-.. … ..-. . … – . .-. -… . … – .- -. -.. – . .. .-.. -.. . .-. .-. .- -.. .. — -.-. .-. . .– ..- -. -.. -.. ..- .-. -.-. …. -.. .. . …- .. . .-.. . -. … – ..- -. -.. . -. .- .-.. … -.. .— — -. .- .. .-. –..– . .-. .– . .. – . .-. – . .. -.-. …. — . .. -. . -. — ..- … .. -.- .- .-.. .. … -.-. …. . -. …. — .-. .. –.. — -. – — .. – .- .-.. .-.. . -. –. . -. .-. . … -.. . .-. . .-.. . -.- – .-. — -. .. … -.-. …. . -. — ..- … .. -.- .-.-.-

Stations
.. -.-. …. -… .. -. .—- —-. —-. …– -.. .- … . .-. … – . — .- .-.. — .. – . .-.. . -.- – .-. — -. .. … -.-. …. . .-. – .- -. –.. — ..- … .. -.- .. -. -.- — -. – .- -.- – –. . -.- — — — . -. .- ..- ..-. -.. . .-. ..- -. .. — -. .-. .- …- . .. -. -.. … … . .-.. -.. — .-. ..-. .-.-.- …- — -. -.. . — – .- –. .- -. .– .- .-. . … ..- — — .. -.-. …. –. . … -.-. …. . …. . -. .-.-.- -.. .- -. .- -.-. …. .– .- .-. .. -.-. …. … – -. -..

MIKE SCHOTT

MIKE SCHOTT

DJ /Producer

mehr von MIKE SCHOTT:

 

back to Record Artists

MIKE SCHOTT

RELEASES on EVOSONIC RECORDS

Biografie (english below)

Die Welle, die Mike Schott bis heute trägt, ist die Liebe zur Musik. Er spielt bevorzugt House und Techno.

Als Teenager folgt er mit großem Interesse der Clubszene in Köln, der Stadt wo bereits seine Freunde als DJs auflegen. Dann im Mai 1997 ist es soweit, Evosonic Radio in der Follerstrasse startet, dies ist wie eine Offenbarung für ihn. In dieser Zeit ist er als Gast-DJ bei der Sendung Evox zu hören.

Es folgen kleinere Auftritte in der Umgebung von Köln, meist rechtsrheinisch in Bergisch-Gladbach oder Köln-Porz, wo er aufgewachsen ist.

Ab 2003 folgte wöchentlich „The Heartbreak Showcase“ – ein Stream im Internet zusammen mit seinen Freunden Markus König und Ponchmann.

In 2009 schliesst er einen Kurs für Tonassistenz an der Akademie Deutsche Pop in Köln erfolgreich ab.

BIOGRAPHY (german above)

The wave that is rolling with Mike Schott, is his love for music. He plays precedented House and Techno.

As a teenager he is following the club scene in Cologne, the city where his friends are already playing as DJs.

Then in May 1997 launched Evosonic Radio, based in the Follerstreet in Cologne, this is for him like a revelation. In this time he is Guest-DJ in the show Evox and plays his vinyls.

Following up are some minor gigs in the area of Cologne, mostly on the right rhine-side like Bergisch-Gladbach or Cologne-Porz, where he grew up.

From 2003 he did a weekly web stream called „The Heartbreak Showcase“ with his friends Markus König and Ponchmann.

In 2009 he graduated as a audio assistant at the academy Deutsche Pop in Cologne.

MICHAEL KRUSE

MICHAEL KRUSE

DJ /Producer

 

mehr von Michael Kruse:

 

 

back to Record Artists

MICHAEL KRUSE

RELEASES on EVOSONIC RECORDS

Biografie (english below)

Michael Kruse begann seine Karriere damit, sich in der aufkommende Techno- und Trance-Musik zu verlieren. Es war der Beginn einer Reise durch verschiedene Clubs zwischen Raum und Zeit. Doch nur zu dieser basslastigen Musik zu hören und zu tanzen war ihm nicht genug. So begann er als DJ in verschiedenen Clubs in Bremen und Umgebung aufzulegen. Nach einiger Zeit war er so tief mit der elektronischen Musik verbunden, dass er eigene Tracks produzieren wollte. Die ersten Programmierschritte auf seinem Amiga 500 Computer mit einem SoundTracker Programm und einigen 8bit Samples führten zu einigen Demos.

Ein paar Jahre später wurden Synthesizer von Roland und Yamaha gekauft und Michael wechselte vom Amiga zu einem Personal Computer, wo er mehr und mehr Tracks mit Cubase fertigstellte. Michael machte seine erste offizielle Veröffentlichung für Thorsten Zinner – den Valmo-Remix von Liquid Cosmo’s “On the way”.

Im Jahr 2016 gründete Michael sein eigenes Plattenlabel “ToySounds”.’ Seitdem hat er eine Vielzahl von Produktionen und Remixen für verschiedene Künstler wie Denyse LePage, Lacy Phillips, DC La Rue, Chris Cowley, Marcus Troeger, B. Infinite, Marc Vasquez, Daniel Briegert und Chris Heid gemacht.

2018 gewann er zusammen mit The Uncle Earl den Akademia Award als Produzent für die beste Dance-EP.

2019 macht er mehrere Remixe für Künstler und veröffentlicht Hypntic Techno Tracks unter seinem eigenen Namen.

BIOGRAPHY (german above)

Techno DJ,music producer and label owner.

Michael Kruse started his career getting lost into the upcoming techno and trance music. It was the beginnig of a journey through different clubs between space and time. But only listening and dancing to that bassshaking kind of music wasn´t enough. So he started to perform as a DJ in different clubs in Bremen and surroundings. After a while he was so deep connected to electronic music that he wanted to produce his own tracks. The first programming steps on his Amiga 500 Computer with a SoundTracker program and some 8bit Samples led to some demos.

A couple of years later synthesizers from Roland and Yamaha had been bought and Michael moved from the Amiga to a Personal Computer where he finished more and more tracks with Cubase. Michael made his first official release for Thorsten Zinner – the Valmo remix of Liquid Cosmo´s “On the way”.

In 2016 Michael founded his own record label “ToySounds”.‘ Since then he made a lot of productions and remixes for different artists like Denyse LePage, Lacy Phillips, DC La Rue, Chris Cowley, Marcus Troeger, B. Infinite, Marc Vasquez, Daniel Briegert and Chris Heid.

In 2018 he won the Akademia Award as producer for the best dance EP together with The Uncle Earl.

In 2019 he makes several remixes for artists and releases hypntic techno tracks under his own name.

MILE DISKOVIC

MILE DISKOVIC

DJ /Producer

 

mehr von MILE DISKOVIC:

  

 

back to Record Artists

Mile Diskovic

Biografie (english below)

1979-1989: Tasteninstrumenten- und Weltenerforschung
1989: Yamaha Keyboard PSS-470 mit Synthesizer Sektion erhalten. Mit dem groovigen OnBoard Diskobeat. Erste Technoerfahrungen.
1993: Techno auf dem Schulhof gehört und sofort der Bassdrum verfallen.
1994: Start DJ
1996: Technoproduktionen mit General Midi
1998: Erste Synthesizer
1999-2021: Diverse Produktionen und DJ Auftritte, Hip-Hop, Punk, Piano Konzerte
2010-2013: Audio Engineering School SAE 2017-2020 Erste Veröffentlichung strikte Techno
2018: Radio Show Galaxyspacenight @ Radio Stadtfilter Winterthur

Musikalische Genres: Hauptsache Echo und Groove!
Musikalische Einflüsse: Psychedelic Rock (International), Disko, Funk, 3. Raum, Jiggler, Alex Union, The Doors, Damon Jee, Rick James, Balkan Sounds, Ethno Stuff

BIOGRAPHY (german above)

1979-1989: Keyboard instrument and world exploration.
1989: Yamaha Keyboard PSS-470 with synthesizer section received. With the groovy OnBoard Diskobeat. First techno experiences.
1993: Heard techno in the schoolyard and immediately fell for the bass drum.
1994: Start DJ
1996: Techno productions with General Midi
1998: First synthesizer
1999-2021: Various productions and DJ gigs, hip-hop, punk, piano concerts
2010-2013: Audio Engineering School SAE 2017-2020 First release strict techno
2018: Radio Show Galaxyspacenight @ Radio Stadtfilter Winterthur.

Musical genres: mostly echo and groove!
Musical Influences: Psychedelic Rock (International), Disco, Funk, 3rd Space, Jiggler, Alex Union, The Doors, Damon Jee, Rick James, Balkan Sounds, Ethno Stuff.