MAXIE KOENIG UND HARDY HELLER

MAXIE KÖNIG & HARDY HELLER

DJ /Producer

mehr von MAXIE KÖNIG & HARDY HELLER / Ohral on Air:

 

Maxie König

Hardy Heller

back to Record Artists

MAXIE KOENIG AND HARDY HELLER

RELEASES on EVOSONIC RECORDS

Biografie (english below)

Bereits im Jahre 1994 begann Hardy Heller damit unter dem Trademark „Ohral“ Events zu veranstalten. Aus einer gelungenen Party in Neustadt an der Weinstrasse entwickelte sich eine Partyreihe. Weitere Veranstaltungen und Veranstaltungsreihen an den verschiedensten Orten (bspw. Soho / Mannheim, U60311 / Frankfurt) folgten und so entwickelte sich über die Jahre eine gewachsene, überregionale Community. Ohral versteht sich dabei einerseits als Veranstalter, andererseits aber auch als Agentur die Künstler bucht bzw. verbucht. Seit 2011 gehört das Vermarkten von Musikproduktionen unserer Künstler bzw. Künstlern, die mit Ohral zusammenarbeiten ebenso zu unserem Portfolio. Ohral / Hardy Heller bestritt auch bereits gute 5 Jahre eine eigene Radio Sendung auf „Sunshine Live“ namens „Groovedelic“. 2019 sind sie dann zurück und die Ohralis „Maxie König“ und / oder „Hardy Heller“ präsentieren dir die Radioshow „Ohral On Air“ hier auf „Evosonic Radio“ mit spannenden Mixes, Interviews und generellen News aus der Welt des „Ohral-Universum“.

BIOGRAPHY (german above)

Already in the year 1994 Hardy Heller started to organize events under the trademark “OHRAL”. After a very successful party in Newtown there developed quite a series of parties. Further happenings and series of happenings at very different locations (e.g. Soho / Mannheim / U603111 / Frankfurt) followed and thus a more than regional Community has arisen which has been growing up for all these years. OHRAL regard themselves as an organizer of events but on the other hand has been booking artists as their promoting agent. Since 2011 the marketing of our artists or artists who cooperate with us belongs to our portfolio. „Ohral / Hardy heller“ also did a radio show named „Groovedelic“ on the most important radio station for electronic dance music in germany – Sunshine Live – for about 5 years. 2019 on the „Ohralis“ as Hardy heller and / or Maxie König are back to present you the radio show „Ohral On Air“ here on „Evosonic Radio“. Bringing you interesting Mixes, Interviews as well as general news out of the „Ohral Universe“.

DUDELSALADT

DUDELSALADT

Live Act / Video Artist /Producer

 

mehr von DUDELSALADT :

 

 

back to Record Artists

DUDELSALADT

Biografie (english below)

▶▽▶E└s▲└▲D┼

dudelsaladt sind Nilsmusic und FefeTainment, zwei computer- und musikbegeisterte Jungs aus Bremen im windigen Norden Deutschlands. Sie begannen im Oktober 2015 gemeinsam Musik zu produzieren. Ihr Motor ist die Liebe zum Musizieren. Es spielt keine Rolle, was am Ende herauskommt, die Hauptsache dabei ist, viel Spaß zu haben. Manche würden ihren Musikstil als „Techno“ bezeichnen, aber das ist keine treffende Beschreibung. Ich würde ihn eher als „glitchy, weirdo, broken, four to the floor dance music“ beschreiben.

Live-Auftritte von dudelsaladt sind zurzeit wirklich selten, manche Leute glauben sogar, dass sie nicht existieren, aber das stimmt nicht. Die Existenz von dudelsaladt wurde von der Regierung in den letzten Jahren verschleiert. Wenn sie das nicht glauben, können sie es selbst mit eigenen Augen und Ohren hören und sehen. Denn fast jedem Mittwoch produzieren sie etwa 4 Stunden live über ihren YouTube-, Twitch- und Facebook-Kanal! In diesen Sitzungen wurden in den letzten 4 Jahren mehr als 100 Tracks erstellt.

Jetzt ist es an der Zeit, in die Öffentlichkeit zu treten, bevor Wikileaks dies für sie tut.

Seit 2019 könnt ihr das Ergebnis bei Evosonic Radio hören. Jeden Freitag in der Show Evopool Update, kurz nach dem Grooveguide.

BIOGRAPHY (german above)

▶▽▶E└s▲└▲D┼

dudelsaladt are Nilsmusic and FefeTainment, two computer- and music-loving guys from Bremen in the windy north of Germany. They started producing music together in October 2015. Their motor is the love for making music. It doesn’t matter what comes out in the end, the main thing is to have a lot of fun. Some would describe their music style as „techno“, but that is not an accurate description. I would describe it as „glitchy, weirdo, broken, four to the floor dance music“.

Live performances of dudelsaladt are really rare these days, some people even believe that they don’t exist, but that’s not true. The existence of dudelsaladt has been hidden by the government in the past years. If you don’t believe it, you can hear and see it with your own eyes and ears. On almost every Wednesday they produce about 4 hours live via their Youtube, Twitch and Facebook channel! In these sessions more than 100 tracks have been created in the last 4 years.

Now it is time to go public before Wikileaks does it for them.

You can hear the result on Evosonic Radio since 2019. Every Friday on the Evopool Update show, shortly after the Grooveguide.

CYBORDELICS

CYBORDELICS

Live Act / Producer

 

 

mehr von CYBORDELICS :

 

 

back to Record Artists

CYBORDELICS

Biografie (english below)

Cybordelics wurde 1993 in Stuttgart gegründet. Ihre erste Veröffentlichung „Nighthorse EP“ mit dem Track „Adventures of Dama“ wurde auf Harthouse Frankfurt eines der erfolgreichsten Releases des Labels von Sven Väth. In den British Dance Club Charts erreichten sie auf Anhieb damit Platz 2, ihre zweite Single Fairy Tales kam sogar auf Platz 1. In den Jahrescharts des damaligen Trendmagazins Frontpage gehörte der Track Adventures of Dama zu den meistgehörtesten Tracks 1994. Nach zahlreichen Liveauftritten trennten sich Chris Maico Schmidt, aka Mike S., Milan Zemanec und Daniel Varga 1994 und lösten die Gruppe auf. Chris Maico Schmidt, aka Mike S. startete, auch auf Harthouse Frankfurt, zusammen mit Ben Elvis Mettin das Nachfolgeprojekt Mikerobenics.

2013 erschien auf Harthouse Mannheim eine Neu-Auflage von „Adventures of Dama“, mit Remixen von Robert Babicz, Alex Bau, Danito, Raul Rincon, Edecay & Soulpride und von Chris Maico Schmidt aka Mike S. 2016 wagt Harthouse Mannheim einen Neustart mit einer weiteren Remix-EP des Klassikers. Diesmal mit dabei: Ricardo Villalobos, Tuff City Kids, Butch und Ingo Boss. 2017 erscheint ein Rework auf Evosonic Records mit Interpretationen von Bodo Felusch und Chris Maico Schmidt aka Mike S.und „VOCALS (!!)“ von James Davis.

BIOGRAPHY (german above)

Cybordelics was founded in Stuttgart in 1993. Their first release „Nighthorse EP“ with the track „Adventures of Dama“ became one of the most successful releases ever on Sven Väth’s label „Harthouse Frankfurt“. They reached No. 2 in the British Dance Club Charts at the first go. Their 2nd single „Fairy Tales“ even reached No. 1. In the charts of the former trend magazine „Frontpage“ for 1994 „Adventures of Dama“ is one of the most listened songs. After numerous live performances Chris Maico Schmidt, aka Mike S., Milan Zemanec and Daniel Varga seperated in 1994 and disband the group. Also on „Harthouse Frankfurt“, Chris Maico Schmidt, aka Mike S. started the follow-up project Mikrobenics along with Ben Elvis Mettin.

In 2013 a reissue of „Adventures of Dama“ released on „Harthouse Mannheim“ with remixes by Robert Babicz, Alex Bau, Danito, Raul Rincon, Edecay & Soulpride and Chris Maico Schmidt aka Mike S. In 2016 „Harthouse Mannheim“ dares a restart with a further remix EP of the classic. On board this time: Ricardo Villalobos, Tuff City Kids, Butch, Anthony Rother, Ingo Boss, Bodo Felusch and Chris Maico Schmidt, aka Mike S. In 2017 a rework on Evosonic Records with interpretations by Bodo Felusch and Chris Maico Schmidt aka Mike S. and „VOCALS (!!)“ by James Davis.

MATZIZ

MATZIZ

Musiker / Producer

 

mehr von MATZIZ:

 

 

back to Record Artists

MATZIZ

Biografie (english below)

Matziz ist der elektronische Teil von Mathieu TORRES, einem französischen Musikproduzenten, an den Grenzen von Filmmusiken komponiert er für Hip-Hop, Rock und Jazz. Er versucht Bilder in Musik zu übersetzen, die Klangmaterie zu formen, mit Texturen zu spielen und daraus eine emotionale Essenz zu extrahieren.

Er arbeitet auch mit #DIRTINTHEWIND, einem Kollektiv von Kunstfilmern, zusammen.

BIOGRAPHY (german above)

Matziz is the electronic part of Mathieu TORRES Works, a french music producer, on the boundaries of film scores, he composes for hip-hop, rock and jazz music. He tries to translate pictures into music, to carve the sound matter, play with textures and to extract an emotional essence from all of that.

He also works with #DIRTINTHEWIND a collective of art filmmakers.

PONCHMANN

PONCHMANN

DJ / Producer 

 

mehr von PONCHMANN:

 

 

back to Record Artists

PONCHMANN

Biografie (english below)

Sein Mutterschiff stürzte im letzten Viertel des 20. Jahrhunderts unweit des europäischen Kontinentes auf die Erde. Das P.A.P. (Planetare Adoption Programm) gab ihm die Möglichkeit ein normales Leben unter Erdlingen zu leben. Angereichert durch die Weltraumstrahlung gelang ihm schon seit jeher das Verschmelzen von Möglichkeiten und Menschen.

Musikalische Früh Prägung durch seine zugewiesenen Eltern auf der Erde, bestand im Großen und Ganzen aus „Radio Luxemburg“ und der Plattensammlung des Vaters: Jethro Tull, The Doors, The Beatles, Nina Hagen, Elvis und Co. Um nur einige zu nennen. Hinzu kam das autodidaktische Lernen von „Stille Nacht, Heilige Nacht“ auf der Bontempi Orgel, die ihm zu seinem 6. Erdenjahr geschenkt wurde. So verliefen alle weiteren Maßnahmen zur Ergreifung der Welt-Musik-Herrschaft bis zum heutigen Tage natürlich Autodidaktisch in Eigenregie, damals noch ohne Internet.

Im zarten Alter von 8 Jahren wurden bereits erste „Moderationsversuche“ anhand von selbstgestalteten Radiosendungen vollzogen. Was für ihm 15 Jahre später noch von Vorteil werden sollte. Zur selben Zeit, kurz vor seinem 9. Erdenjahr, machte er mit Rap bzw. Hip-Hop zum ersten Mal Bekanntschaft. Electric Boogie und Breakdance kamen kurz darauf hinzu. An die damalige Zeit angepasst, über Kassetten-Tapes!

Die ersten Gehversuche in Sachen musikalischer Unterhaltung kamen mit 15 Erdenjahren. Der erste bezahlte DJ Gig! Equipment: 1 Monarch 4 Kanal Mischpult, 2 Sony Hi-Fi CD-Player, Location: Grundschule Köln Poll. Auch damals schon kannte er keine musikalischen Grenzen.

In den 1990er Jahren folgten legendäre Begegnungen mit Acid, House und Techno. 1997 fügte sich zusammen, was mit 8 Jahren schon begann. Evosonic Radio entstand in seinem näheren Umfeld. Zeitnah wurde Ponchmann Bestandteil einer der interessantesten Geschichten der elektronischen Subkultur. Erste Produktionserfahrung sammelte er Ende der 1990er im Studio des Kölner Labels „Treibstoff“. Gemeinsam mit Dominique Chevalier entstand damals der Track „Porz am Rhein“.

Ab dem Jahr 2001 folgte eine der kreativsten Studiophasen. Im heimischen HeartbreakHotel Studio, das er mittlerweile in Porz eingerichtet hat, entstanden gemeinsam mit Markus König, Sandro Palazzo und vielen anderen, Songs in Akkordarbeit. Unregelmäßige Regelmäßige DJ Auftritte auf allen Genres Bühnen schmiss er, auch dank seiner eben erwähnten angereicherten Weltraumstrahlung, nebenher. Und das, ausgenommen einiger ruhigen Phasen, bis zum heutigen Tage.

2013 startete das Internetradio „674fm“, dass er maßgeblich von Anfang an mitgestaltete. Aktuell ist er dort mit seiner Sendung „Tagedieb-Studio Edition“ zu hören. Unter dem Pseudonym „Helge Nug“, gestaltet er mit Machern, Spielern, Tänzern und Freunden, diese Radioshow und Veranstaltungen.

2017 kam der Podcast „Disco Dynamite“ hinzu. Zusammen mit Markus König kredenzt er dort House Musik vom feinsten, natürlich im Mix.

BIOGRAPHY (german above)

Its mother ship crashed to earth not far from the European continent in the last quarter of the 20th century. The P.A.P. (Planetary Adoption Program) gave him the opportunity to live a normal life among earthlings. Enriched by space radiation, he has always succeeded in merging possibilities and people. Musical early imprinting by his assigned parents on Earth, consisted largely of „Radio Luxembourg“ and the record collection of his father: Jethro Tull, The Doors, The Beatles, Nina Hagen, Elvis and Co. to name a few. In addition, there was the autodidactic learning of „Silent Night, Holy Night“ on the Bontempi organ, which was given to him for his 6th year on earth. Thus all further measures for the seizure of the world music rule ran up to the today’s day naturally autodidactically in self-direction, at that time still without Internet.

At the tender age of 8 years already first „moderation attempts“ were accomplished on the basis of self-designed radio broadcasts. What should become for him 15 years later still of advantage. At the same time, shortly before his 9th year on earth, he made acquaintance with rap or hip-hop for the first time. Electric Boogie and Breakdance were added shortly after. Adapted to the time, about cassette tapes!

The first walking attempts in the matter of musical entertainment came with 15 earth years. The first paid DJ gig! Equipment: 1 Monarch 4 channel mixer, 2 Sony Hi-Fi CD players, Location: Elementary school Cologne Poll. Even then he knew no musical boundaries.

Legendary encounters with acid, house and techno followed in the 1990s. In 1997, what had already begun at the age of 8, came together. Evosonic Radio was born in his immediate environment. Ponchmann soon became part of one of the most interesting stories of the electronic subculture. He gained his first production experience at the end of the 1990s in the studio of the Cologne label „Treibstoff“. Together with Dominique Chevalier, the track „Porz am Rhein“ was created at that time.

From the year 2001 followed one of the most creative studio phases. In the home HeartbreakHotel Studio, which he has now set up in Porz, created together with Markus König, Sandro Palazzo and many others, songs in chord work. Irregular regular DJ appearances on all genres stages he threw, also thanks to his just mentioned enriched space radiation, besides. And that, except for some quiet phases, to this day.

In 2013 he started the internet radio „674fm“, which he significantly contributed to from the beginning. Currently he can be heard there with his show „Tagedieb-Studio Edition“. Under the pseudonym „Helge Nug“, he creates this radio show and events with makers, players, dancers and friends.

In 2017, the podcast „Disco Dynamite“ was added. Together with Markus König, he serves house music of the finest, of course in the mix.

FRANK KRUMSDORF

FRANK KRUMSDORF

DJ / Producer 

 

mehr von Frank Krumsdorf:

 

 

back to Record Artists

FRANK KRUMSDORF

Biografie (english below)

Das Leben ist ein Fluss. Alles verändert sich. Nichts bleibt wie es war und doch ist es immer das alte Lied von Liebe und Hass, Hoffnung und Verzweiflung, von Licht und Schatten und von denen die sich da durchkämpfen. Und was macht Frank? Er kommentiert das. Er reflektiert das. Er begleitet das. Frank hat sich zu einem Stil hin entwickelt, der stark von Jazzeinflüssen geprägt ist. Wichtig ist ihm, die Ausdrucksstärke der Stücke. Das Erzeugen von Stimmungen.

BIOGRAPHY (german above)

Life is a river. Everything changes. Nothing remains as it was, and it‘ s always the old song of love and hate, hope and despair of light and shadow, and of those who fight through. And what does Frank do? He comments on that. He reflects that. He accompanies this. Frank has developed into a style that is strongly influenced by jazz and electronics. It is important to him, the expressiveness of the pieces. Creating Moods.

PHILIPP GIEBEL

PHILIPP GIEBEL

DJ / Producer / Radio Host

Shows auf Evosonic:
ECLECTIX Radio Show

Style:
Beats. Bass. Fun

mehr von Philipp Giebel:

 

back to Record Artists

Philipp Giebel

RELEASES on EVOSONIC RECORDS

 

Biografie (english below)

Fragt mich nicht, ich weiß es doch auch nicht… Irgendwie bin ich hier rein gerutscht und nun soll ich einen PR-Text über mich selber schreiben. Schon wieder.
Dabei bin ich doch nur der stimpy, mache seit über 20 Jahren mein Ding und kann selber nicht so richtig sagen, wie es so weit kommen konnte… Als ich als Teenager in den 90ern begann, mit dem Fast Tracker II zu experimentieren und später im Keller meines besten Freundes Evosonic Radio zu hören, träumte ich von meiner großen Karriere als Techno-Musiker und DJ, doch daraus sollte noch lange Zeit nichts werden.

Als ich in den 00ern begann, auf dem Schweizer Webradio bigbeat.ch meine Show „HappyHappy JoyJoy“ zu hosten, tat ich das nur, weil es Evosonic Radio schon lange nicht mehr gab und mir Sendungen wie „Ohne Flax“ fehlten. Ich träumte davon, einmal gemeinsam mit Mike S. eine Sendung zu moderieren, doch daraus sollte noch lange Zeit nichts werden. Als ich 10 Jahre später eben jenen Mike, der heute Chris Maico Schmidt genannt werden möchte, anschrieb, um ein bisschen alten Merch abzustauben, ahnte ich nicht, was daraus werden sollte.

Als ich 2017 mein erstes Album „Two Point One“, eine Überarbeitung des Albums „Two Point Zero“ von Chris Maico Schmidt, auf Evosonic Records veröffentlichte, fühlte sich das an, wie ein Traum und ich rechnete weder damit, dass das jemanden interessieren könne, noch, dass ich das nochmal wiederholen würde. Und doch sitze ich 2018 wieder hier, schreibe schon den zweiten PR-Text über mich selbst und habe immer noch keine Ahnung, wie es so weit kommen konnte, oder wie man so einen Text richtig schreibt….

BIOGRAPHY (german above)

Don’t ask me, I don’t know either… Somehow I slipped in here and now I’m supposed to write a PR text about myself. Again.
But I’m just the stimpy one, doing my thing for more than 20 years and I can’t really say how it could come so far… When I started experimenting with the Fast Tracker II as a teenager in the 90s and later listening to Evosonic Radio in my best friend’s basement, I dreamed of my big career as a techno musician and DJ, but nothing should come of it for a long time.

When I started hosting my show „HappyHappy JoyJoy“ on the Swiss webradio bigbeat.ch in the 00s, I only did it because Evosonic Radio had long since ceased to exist and I was missing shows like „Ohne Flax“. I dreamed of hosting a show together with Mike S., but nothing came of it for a long time. When 10 years later I wrote to Mike, who today wants to be called Chris Maico Schmidt, to get some old merch, I had no idea what would become of it.

When I released my first album „Two Point One“, a reworking of Chris Maico Schmidt’s album „Two Point Zero“, on Evosonic Records in 2017, it felt like a dream and I didn’t expect anyone to care, nor did I expect to do it again. And yet, here I sit again in 2018, already writing the second PR text about myself and still have no idea how it could come so far, or how to write such a text properly….

ELEKTRIFIZIERER

ELEKTRIFIZIERER

DJ / Producer / Buchautor

 

 

mehr von ELEKTRIFIZIERER:

   

 

back to Record Artists

ELEKTRIFIZIERER

Biografie (english below)

Jan Krauß, der Elektrifizierer, wurde 1975 in Mannheim geboren. Im Alter von 15 Jahren gründete er seine erste Band. Seitdem hat er nicht mehr aufgehört Musik zu machen. Zur Zeit spielt er Schlagzeug in der Progressive-Metal Band „Tragkraft 6T“, mit der er 4 CDs herausgebracht hat. Außerdem hat er eine Kindle Single und ein Kinderbuch veröffentlicht.

BIOGRAPHY (german above)

Jan Krauß, (the letter „ß“ stands for two „s“), aka the Elektrifizierer, was born in 1975 in Mannheim, Germany. At the age of 15 he founded his first Band. He never stopped making Music since. Currently he is playing drums in the Progressive-Metal-Band „Tragkraft 6T“, with which he released 4 CDs so far. He has also published a Kindle Single and a Book for Children.

CHRIS MAICO SCHMIDT

CHRIS MAICO SCHMIDT

DJ / Producer / Radio Host / Label Owner / Head Honcho

Shows auf Evosonic:
EVOPOOL UDATE | MIKE LIKE 2.0 | TALKING HEADS | SPECIALS

Style:
All Styls | und was sonst so anfällt…

mehr von Chris Maico Schmidt:

 

back to Record Artists

Chris Maico Schmidt

Biografie (english below)

1966 erblicken Janet Jackson, Mike Tyson, Lisa Stansfield, Marusha und ich das Licht der Welt. Walt Disney ist tot, der Vietnamkrieg ist lebendig wie nie, Captain Kirk und Mr. Spock starten in die Weiten des Universums. Das berühmte Wembley-Tor wird auf der Erde geschossen – oder auch nicht. Die Beach Boys, die Rolling Stones und natürlich die Beatles dominieren weltweit die Charts. Die Rockmusik wird psychedelisch. „Wir alle leben in einem gelben U-Boot“ !!!! 1978 Disco und die Eier dazu, überall. Schallplattenunterhalter mutieren zu Discjockeys und ich kaufe meine erste LP: „Masterpiece“ von The Temptations.
1981 Während US-Präsident Reagan und Papst Johannes Paul II. bei Attentaten schwer verletzt werden, rutscht der DJ eines Tanzlokals bei Stuttgart eines Samstagabends in der Badewanne aus. Ich, der Lightjockey, muss seinen Platz einnehmen. 14 Wodka Lemon, 5 mal „Thriller“ und 4 mal „Young Guns“ später habe ich mein erstes festes Booking als DJ. 1985 Forscher entdecken das Ozonloch, die Charts werden von „Modern Talking“ besetzt und ich mache mich als „Organisator im Musikhandel“ selbstständig, werde DJ mit Gewerbeschein. 1989 Trauer um u.a. Salvador Dalí, Avicii wird in Schweden geboren … Ich entdecke „House“.
Öffnung von Mauer und Grenze und schließlich die Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten … Ich entdecke „Techno“. 1993 Verliebt in Whitney Houston, beeindruckt von Frankfurter Produktionen wie „Snap“ oder „Culture Beat“, inspiriert von „Dark and Long“ von Underworld, gehe ich ins Musikstudio. Mein zweites Projekt „Cybordelics“ schafft es auf Platz 1 und 2 der UK-Underground Dance Charts. 1995 Während „Forrest Gump“ die Welt mit anderen Augen sieht, muss die Loveparade in Berlin wegen steigender Besucherzahlen den Weg freimachen. Ich werde Mitbegründer der Plattenladenkette „Delirium“ in Stuttgart und des Plattenlabels „Suspect Records“, auf dem meine erste LP in Co-Produktion erscheint.
1997 Das Cyberpet Tamagotchi und das Klonschaf Dolly sind die Lieblinge der Medien. Carl Cox erreicht Platz 1 bei den ersten „DJ Mag Top 100“. Mit mir als leitendem Musikredakteur und später dann als Programmdirektor geht „Evosonic Radio“ in Köln auf Sendung. Der weltweit erste Radiosender, der 24 Stunden lang nonstop elektronische Tanzmusik spielt. 1999 Die Musikindustrie macht wieder Gewinn – dank Internet. Die Digitalisierung rettet die Musik, doch für „Evosonic Radio“ kommt jede Rettung zu spät. Der Sender geht unter wie die Titanic im Film. 2000 Die Entdeckung von BSE-infizierten Rindern ist ebenso Thema wie die erfolgreiche Weltausstellung EXPO. Paul Van Dyk erobert die USA und ich werde mit Verspätung mit dem Deutschen Tanzpreis für meine Arbeit bei „Evosonic Radio“ geehrt.
Für den Start ins neue Jahrtausend ist es für mich aber das Beste, dass ich Vater werde. 2004 Wir sind Papst und DJ Tiesto begleitet den Einmarsch der Athleten mit seiner Musik vor Millionen von Fernsehzuschauern bei den Olympischen Sommerspielen in Athen. Ich werde Dozent an der „VibrA School of DJing“ in Köln. 2011 ist „Stresstest“ zu Recht das Wort des Jahres. Der Arabische Frühling, das Atomkraftwerk in Fukushima und die Eurokrise sorgten dafür. Ich starte stressfrei ein kleines Comeback und erhole mich durch die lange Musikpause. 2013 ist EDM mittlerweile ein Schimpfwort und David Guetta hat bis heute geschätzte 90 Millionen Tonträger verkauft. Ich kann ein paar Remixe und die Neubearbeitung eines meiner Klassiker verzeichnen.

 

2016 Während der deutsche DJ Felix Jaehn Platz eins der amerikanischen Billboard-Charts erreicht, startet mein Label „Evosonic Records“ mit meiner ersten Solo-LP „Two point Zero“. Aus „Mike S.“ wird „Chris Maico Schmidt“, denn das ist mein Name. 2017 wird Donald Trump Präsident der USA. Evosonic macht Podcasts und wieder Radio. Die Plattenabteilung erreicht mit dem zweiten „Cybordelics“-Rework „Adventures Of Dama“ die iTunes Dance Charts, die Videos haben schon nach kurzer Zeit über 12000 Views auf YouTube. Endlich starte ich auf dem angesagten Kölner Label „BluFin Records“ mit meiner Waldwege EP!

2018 Prinz Harry aus England heiratet die amerikanische Schauspielerin Meghan Markle. Evosonic macht weiterhin Radio und der „Mikerobenics“-Klassiker „Julika“ wird mit 16 Remixen auf 4 EPs auf BluFin Records veröffentlicht, auch die Elisenstraßen-EP; und von der Fachwelt gefeiert. Dr. Motte: „Cooles Techno-Paket mit Vibe und Story. Wird dieses Wochenende auf jeden Fall gespielt! 5/5!“ 2019 (Mein) Wort des Jahres: „Automatisierung“. Die Jahnstrasse EP auf BluFin wird die Platte des Monats im englischen Magazin Zone. Mein vierter Longplayer ist fertig und wird 2020 ebenfalls auf dem Kölner Label erscheinen. Während u.a. Robert Babicz, Jens Lissat, Dompe, Helmut Dubnitzki, Ramon Zenker, Lützenkirchen und Henning Richter als Remixer für mein Album „Automation“ arbeiten, sendet Evosonic Radio im Sommer 4 Wochen auf der UKW-Eventfrequenz 106,4 MHz in Berlin. Was auch immer es tut und mit großem Erfolg. So groß, dass das Jahr 2020 mit dem Satz beginnen wird: Chris Maico Schmidt und Evosonic haben eine neue Telefonnummer. +49 (0) 30 ………

BIOGRAPHY (german above)

1966 Janet Jackson, Mike Tyson, Lisa Stansfield, Marusha and I see the light of day. Walt Disney is dead, the Vietnam war is alive like never, Captain Kirk and Mr. Spock start in the vastness of the universe. The famous Wembley goal is scored on the earth – or maybe not. The Beach Boys, the Rolling Stones and of course the Beatles worldwide dominate the charts. Rock music become psychedelic. „We all live in a yellow submarine“!!!! 1978 Disco and the balls to this, everywhere. Record entertainers mutates into disc jockeys and I buy my first LP: „Masterpiece“ by The Temptations.
1981 While U.S. President Reagan and Pope Johannes Paul II. were injured seriously in assassinations, the DJ of a dance hall near Stuttgart slips in the bathtub one Saturday night. I, the Lightjockey, must take his place. 14 vodka lemon, 5 times „Thriller“ and 4 times „Young Guns“ later, I have my first permanent booking as a DJ. 1985 Researchers discover the ozone hole, the charts are occupied by „Modern Talking“ and I make my own business as a „organizer in the music trade“, become a DJ with trading license. 1989 Mourning of i.a. Salvador Dalí, Avicii is born in Sweden … I discover „House“.
Opening of the wall and frontier and finally the reunification of the two German states … I discover „Techno“. 1993 In love with Whitney Houston, impressed by Frankfurt productions such as „Snap“ or „Culture Beat“, inspired by „Dark and Long“ by Underworld, i go to the music studio. My second project „Cybordelics“ makes it on place 1 and 2 of the UK-Underground Dance charts. 1995 While „Forrest Gump“ sees the world with other eyes, the Loveparade has to change the way in Berlin because of increasing numbers of visitors. I become a co-founder of the record-chain of stores „Delirium“ in Stuttgart and the record label „Suspect Records“ on which my first LP appears in co-production.
1997 The cyberpet Tamagotchi and clone sheep Dolly are the darlings of the media. Carl Cox reaches place 1 at the first „DJ Mag Top 100“. With me as a managing music editor and later then as program director, „Evosonic Radio“ start broadcasting in Cologne. The worldwide first radio station which plays non-stop electronic dance music for 24 hours. 1999 The music industry makes profit again – thanks to internet. Digitization rescues the music, but for „Evosonic Radio“ every rescue is late. The broadcaster goes down like the Titanic in the movie.
The discovery of BSE infected cattle is topic just the same as the successful world exhibition EXPO. Paul Van Dyk conquers the USA and I am honored with the German Dance Award for my work at „Evosonic Radio“ with a delay. However, for the start in the new millennium it is the best for me that I become a father. 2004 We are Pope and DJ Tiesto accompanies the parade of the athletes with his music in front of millions of TV spectators at the Olympic Summer Games in Athens. I become an instructor at the „VibrA School of DJing“ in Cologne.

2011 „Stresstest“ rightly is word of the year. The Arab Spring, the nuclear power plant in Fukushima and the euro crisis also provided it. I start a small comeback stress-free and recovered through the long music break. 2013 EDM is a swearword meanwhile and David Guetta has sold to date valued 90 million sound carriers. I can register a couple of remixes and the re-work of one of my classics. 2016 While the German DJ Felix Jaehn reaches place one of the American Billboard charts, my label „Evosonic Records“ starts with my first solo LP „Two point Zero“. From „Mike S.“ becomes „Chris Maico Schmidt“, because that is my name. 2017 Donald Trump becomes President of the USA. Evosonic makes podcasts and again radio. The record division reaches the iTunes Dance Charts with the second „Cybordelics“ rework „Adventures Of Dama“, the videos have over 12000 views on YouTube after a short time. Finally I start on the trendy Cologne label „BluFin Records“ with my forest roads EP!

2018 Prince Harry from England marries American actress Meghan Markle. Evosonic is still making radio and the „Mikerobenics“ classic „Julika“ releases 16 remixes on 4 EPs on BluFin Records, also the Elisenstrasse EP; and is celebrated by the professional world. Dr. Motte: „Cool Techno Package with a Vibe and Story. Will play this weekend for sure! 5/5!“ 2019 (My) Word of the Year: „Automation“. The Jahnstrasse EP on BluFin will be the record of the month in the English magazine Zone. My fourth longplayer is ready and will be released 2020 on the Cologne label, too. While among others Robert Babicz, Jens Lissat, Dompe, Helmut Dubnitzki, Ramon Zenker, Lützenkirchen and Henning Richter are working as a remixer for my album „Automation“, Evosonic Radio will broadcast 4 weeks in summer on the FM event frequency 106,4 MHz in Berlin. Whatever it does and with great success. So big that the year 2020 will start with the sentence: Chris Maico Schmidt and Evosonic have a new phone number. +49 (0) 30 ………