Andy Baar

Andy Baar

DJ / Producer

Shows auf Evosonic:
Deep and Soulful / Wunderbaar Radioshow

Style:
House, Deep House , Tech House, Melodic House & Techno

mehr von Andy Baar:

 

back to ARTISTs page

Biografie (english below)

Auf dem Union Rave im Tor 3 kam er 1993 das erste Mal mit House & Techno in Kontakt. Nach vielen weiteren Partys wollte Andy nur noch eins, den Dancefloor mit dem Platz hinter den Turntables tauschen! 1996 war es soweit, es kam zu seinen ersten Auftritten in verschiedenen Clubs rund um Köln. Ab 1997 war Resident DJ bei Evosonic Radio, damals der einzige Radiosender, der 24 Stunden Nonstop elektronische Musik Europaweit sendete. Der Kultsender prägte ihn sehr. Vom ersten bis zum letzten Tag war der Sender sein zweites Zuhause. Das moderieren fiel ihm ebenso leicht, wie das produzieren von Jingles und Trailern. Mit „Sleep Disorder“ hatte er seine erste wöchentliche Radioshow. Als fester Bestandteil der Radiocrew und durch viele Stunden ON AIR, erweiterte Andy seinen musikalischen Horizont innerhalb der elektronischen Musik.

Nach diversen nationalen Gigs (siehe Stations) waren die Auftritte bei der Loveparade 1998 und 1999 als Main-Act von Evosonic Radio einer seiner Highlights. 2012 bei der legendären Geburtstagsshow zum 15. Jubiläum von Evosonic Radio, entdeckte Andy Baar das Internetradio für sich. Seither nutzt er diesen Weg um seine immer noch vorhandene Fangemeinde mit meinem typischen „Andy Baar Sound“ zu versorgen! 2017 startet Evosonic Radio erneut….mit Andy Baar. 2017 ist auch das Jahr eines weiteren Höhepunkt in seiner Karriere. Auf Evosonic Records erscheint seine erste Produktion: “Sleep Disorder EP”.

Biography (german above)

Andy Baar’s first contact with electronic Dancemusic was in 1993 at Düsseldorf Unionrave. From there on he’d knew ”This is my thing”. Being Guest at several Partys with electronic Music he felt the need to swap his place on the dancefloor with a place behind the turntables. In 1996 having the first gigs in Clubs arround Cologne. 1997 was the beginning of what he really liked: He started as resident DJ at Evosonic Radio. From the first day to it’s last, Evosonic Radio was his second homebase. Starting with the Show ”Evopool-Update”, he loved to work on air and everything that had to do with that, like recording jingles, creating concepts and sets for the show. Quick after that he had his first own weekly show called “Sleep Disorder”.

Hours and hours on air, getting a much brighter horizon of what electronic music could do, he went more and more familiar with lots of genres electronic music has to offer. Several gigs around Germany and being a part of the Loveprades DJset 1998 and 1999 were some of his highlights. 2012 the old love of making Radio shows knocked on his door with the possibility of having an online broadcast at the 15th anniversary of Evosonic Radio. Since the he used this way for broadcasting his “Wunderbaar Radioshow” (since 2016 his show “Sleep Disorder” as podcast) for letting old and new fans have the typical sound again. 2017 startet Evosonic Radio again….with Andy Baar. 2017 is also the year of another highlight in his career. On Evosonic Records his first production is released: „Sleep Disorder EP“.

Seine Shows:

DEEP AND SOULFUL

mit Andy Baar

Jeden Freitag, 08:00-10:00 Uhr

Style: House, Deep House , Tech House, Melodic House & Techno

Inhalt: 2 Stunden im Mix, pur mit und ohne Moderation.

 

WUNDERBAAR RADIOSHOW

mit Andy Baar

Unregelmässig

Style: House, Deep House , Tech House, Melodic House & Techno

Inhalt: Mix, pur mit und ohne Moderation, aber meistens mit Gästen.

 

Jörg Arweiler

JÖRG ARWEILER

DJ / Producer

Shows auf Evosonic:
JARWEILER / INNOVATION GERMANY

Style:
Classic-, Melodic-, Peaktime,- & Hardtechno

mehr von JÖRG ARWEILER:

back to ARTISTs page

Biografie (english below)

Schon in jungen Jahren begeisterte ihn elektronische Musik in allen Bereichen. Von elektronischer Musik aus Filmen oder Videospielen, die er aufnahm und daraus eigene Mixtapes bastelte, bis hin zur Club- und Diskozeit, wo er fortan mit Bordmitteln zuhause versucht hat, die Lieblingssets seiner DJs nachzuspielen. Musik war immer ein fester Bestandteil in seinem Leben.
Als großer Fan von Evosonic Radio, von 1997 bis heute, wuchs schon immer der Wunsch in ihm, es seinen Lieblings-DJs, wie z.B. Chris Maico Schmidt, gleich zu tun. Es blieb aber zunächst bei Mitschnitten seines Lieblingssenders und einer beruflichen Orientierung als Jurist und Kaufmann. Es dauert weitere 24 Jahre, bis sich die Wege von Jörg Arweiler und Evosonic Radio wieder kreuzten. Im Jahr 2021 bat Jörg Arweiler den Sender, ihn als Medienpartner bei seinen Großveranstaltungen wie „hello2AI“ oder „MOVE!“ zu unterstützen. Aus einer erfolgreichen Partnerschaft wurde eine enge Freundschaft mit den Machern des Kult Radios. So führte eins zum anderen und der einstige Traum, selbst mal DJ und Moderator zu sein, wurde wahr. Heute moderiert Jörg Arweiler „Innovation Germany“, hat als „JARWEILER“ einen festen Sendeplatz auf Evosonic Radio und durfte zusammen mit Philipp Giebel einen gemeinsamen Track für Evosonic Records produzieren.

Biography (german above)

Even at a young age, electronic music inspired him in all areas. From electronic music from movies or video games, which he recorded and made his own mixtapes from, to club and disco time, where he tried from then on to play the favorite sets of his DJs at home with on-board equipment. Music has always been an integral part of his life.
As a big fan of Evosonic Radio, from 1997 until today, the desire always grew in him to do the same as his favorite DJs, such as Chris Maico Schmidt. But at first it remained with recordings of his favorite station and a professional orientation as a lawyer and businessman. It took another 24 years until the paths of Jörg Arweiler and Evosonic Radio crossed again. In 2021, Jörg Arweiler asked the station to support him as a media partner for his major events such as „hello2AI“ or „MOVE!“. A successful partnership turned into a close friendship with the makers of Kult Radio. One thing led to another and the former dream of being a DJ and presenter became reality. Today, Jörg Arweiler hosts „Innovation Germany“, has a permanent slot on Evosonic Radio as „JARWEILER“ and was allowed to produce a joint track for Evosonic Records together with Philipp Giebel.

Seine Shows:

JARWEILER

mit JÖRG ARWEILER

Jeden Freitag, 23:00 – 01:00 Uhr

Style: Classic-, Melodic-, Peaktime,- & Hard Techno

Inhalt: DJ Mix – Treibend, Party, Clubtechno.


INNOVATION GERMANY

mit CHRIS MAICO SCHMIDT, JÖRG ARWEILER

Jeden Donnerstag, 17:00-17:30 Uhr (Innerhalb vom Evopool Update)

Style: Various, Talk, Bildungsradio.

Inhalt: Jörg Arweiler und Chris Maico Schmidt sprechen über aktuelle Trends, Innovationen und mit Startupper aus der deutschen Gründerszene.

Walter Marinelli

WALTER MARINELLI

DJ / Radio Host

Shows auf Evosonic:
Wo ist Walter?

Style:
Disco, Funk, Balearic, House. Weltraumtrips, Sitztanzen und Tiefflug

mehr von Walter Marinelli:

back to Artists


Biografie

Walter Marinelli ist ein italienischer Exilmünchner in Berlin und immer auf der Suche nach dem perfekten Mix.
Ex Blogrebell, gelegentlich amazona-Autor und Musikredakteur mit Lehrauftrag an der Universität Witten Herdecke.
Ausserdem eine Hälfte des DJ-Duos „Schall&Hauch“ und faulstes Mitglied der Fahrradbubble.

Biography

Walter Marinelli is an Italian expat Munich living in Berlin, always looking for the perfect mix.
Ex Blogrebel, occasional amazona author and music editor with lectureship at the university Witten Herdecke.
Also one half of the DJ duo „Schall & Hauch“ and laziest part of the bicycle bubble.

Seine Show:

WO IST WALTER?

mit Walter Marinelli

Jeden 1. Sonntag im Monat, 18:00-20:00 Uhr

Style: Disco, Funk, Balearic, House. Weltraumtrips, Sitztanzen und Tiefflug

Inhalt: Auf der Suche nach dem perfekten Mix.

Teilen:

 

Kixen and Fujikato

KIXEN & FUJIKATO

DJs / Producers / Veranstalter

Shows auf Evosonic:
JUPITER 909

Style:
Disco, Funky House, Disco House, Tech House

mehr von KIXEN:



mehr von FUJIKATO:

back to ARTISTs page

Biografie Kixen

fing 1997 mit dem Auflegen an und hatte nach einigen Jahren der Bar und Club Gigs in Berlin im Jahre 2005 seine erste Residency im Sage Club sowie in dem Club des lokalen Radiosenders FRITZ und im Spindler & Klatt.

Auch mit eigenen Produktionen mit dem im Jahre 2011 gegründeten Duo Jeff & Jessey konnte er einige Erfolge feiern. Dazu gehören unter anderem Releases bei Stil vor Talent. Aktuell ist er  wieder im Studio um neue Releases für 2023 vorzubereiten.

Heute ist er Resident im “Süss. war gestern” und der Bellucci Bar.

Style: House, Disco House, Funky House, Deep House

Biografie fujiKATO

kaufte sich 1999 seine ersten Plattenspieler und übte dann teils mit neu erworbenen Records aus dem Bereich Electro und der 80er Jahre angehauchten Plattensammlung seiner Eltern das Auflegen. Auf Grund seiner Leidenschaft für Computer und Musik entstanden 2003 die ersten MashUps und kurze Zeit später die Zusammenarbeit mit MTV Motomash. Diese führten durch die halbe Welt und lies ihn mit DJs wie u.a Shir Khan, Erol Allkan, Robosonic oder Konishi Yasuharu zusammenarbeiten oder -spielen.

Er war für einige Jahre Mitglied der Berliner Elektro Pop Band Nachlader und von Beginn an mit seinem Freund Norm D. für die legendären Silvester Parties im “Zu Mir Oder Zu Dir” verantwortlich.

Heute ist er Resident DJ im “Süss. war gestern”.

Style: Funky, Jackin, Disco und House

Ihre Show:

JUPITER 909

mit KIXEN & FUJIKATO

Jeden ersten Samstag, 18:00 – 20:00 Uhr

Style: House, Disco, Funky House, Disco House, Tech House

Inhalt: Neue Tracks, Meinungen, Mixe, Talk

 

Tobias Fischer

TOBIAS FISCHER

Radio Host

Shows auf Evosonic:
3×3 Podcast

Style:
Musik Interviews

mehr von Tobias Fischer:

back to Artists


Biografie (english below)


Tobias ist Chefredakteur von tokafi, Herausgeber von 15 Fragen und Kulturredakteur bei Deutschlands größtem Printmagazin zum Thema Recording, „Beat“. Sein Hauptinteresse gilt den Überschneidungen zwischen Klangkunst, klassischer Musik und zeitgenössischer Komposition. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, die internationalen Aspekte dieser Genres aufzudecken und herauszufinden, wie ihre Interpretation durch die Brille verschiedener Kulturen eine neue musikalische Sprache und Gemeinschaft formt.

Tobias schreibt regelmäßig für das neuseeländische Kunstmagazin „White Fungus“ und hat für Online- und Print-Publikationen wie All About Jazz, Klassik.com, Earlabs, Headphone Commute, drumnbass.de, Fluid Radio, The Field Reporter, Vague Terrain, Magnetic Mag, Oro Molido, Tech.de und MacLife geschrieben. Er ist außerdem Chef der Labels einzeleinheit und ex ovo (letzteres zusammen mit Mirko Uhlig) und der Mann hinter dem Projekt Feu Follet. Tobias lebt derzeit in Berlin, Deutschland.


Biography (german above)


Tobias is editor-in-chief of tokafi, publisher of 15 Questions and a cultural editor for Germany’s biggest Printmag on Recording, „Beat“. His main area of interests are the intersections between sound art, classical music and contemporary composition. He has made it his mission to uncover the international aspects of these genres and how their interpretation through the lense of different cultures is shaping a new musical language and community.

Tobias regularly writes for New-Zealand based arts magazine “White Fungus” and has contributed to Online- and Print-Publications such as All About Jazz, Klassik.com, Earlabs, Headphone Commute, drumnbass.de, Fluid Radio, The Field Reporter, Vague Terrain, Magnetic Mag, Oro Molido, Tech.de and MacLife. He is also head of the einzeleinheit and ex ovo labels (the latter in unison with Mirko Uhlig) and the man behind the Feu Follet project. Tobias currently lives in Berlin, Germany.


Seine Shows:

3×3 Podcast

Jeden 3. Montag im Monat, ab 17 Uhr

Style: Musik Interviews.

Inhalt: Im Talk mit Musikern auf Augenhöhe.

Michael Kohlbecker

MICHAEL KOHLBECKER

DJ / Producer / Radio Host

Shows auf Evosonic:
ETERNAL BASEMENT HOUR

Style:
Techno

mehr von MICHAEL KOHLBECKER:

back to ARTISTs page

Biografie (english below)

Mit mehr als 35 verschiedenen Künstler-/Projektnamen in 31 Jahren fest in der internationalen Technowelt etabliert. Heute begehrter Dozent, Produzent, DJ & Visual Tech Art Filmemacher. Klassische Musikerziehung (Klavier & Violine) Kompositionstheorie Dr. Hoch’s Konservatorium Frankfurt.

Mit der Veröffentlichung „Agonie der Belgier“ (mit Rio Reiser u.v.m.) 1987 fand er seinen Weg in die elektronische Musik. 1989 lernte er seinen Dozenten Jam El Mar (Jam&Spoon / Dance To Trance) kennen. Die mit Jam El Mar produzierte Veröffentlichung folgte auf Sony Music mit „Victim“, BG The Prince of Rap, ein großer Erfolg in den USA. Diese Veröffentlichung legte den Grundstein seiner Musikkarriere.

1992 Es folgten die ersten Projekte wie Electric Basement auf dem Label Sony Dance Pool, der die Tanzfläche in ganz Europa zum Swingen brachte. Es folgten weitere viel beachtete Projekte, wie „Violator“ auf der Frankfurter Hardcore-Label Planet Core Production’s Unterlabel SS. 1993 die Projekte Paragon, Ultraworld und Tronic auf dem renommierten Label Frankfurt Beat Productions. 1994 gelang der internationale Durchbruch mit den legendären Veröffentlichungen von  seinem Projekt Eternal Basement auf dem historischen Label von Sven Väth, HARTHOUSE.

Biography (german above)

Firmly established in the international techno world with more than 35 different artist/project names in 31 years. Today sought after lecturer, producer, DJ & visual tech art filmmaker. Classical music education (piano & violin) composition theory Dr. Hoch’s Conservatory Frankfurt. With the release „Agony of the Belgians“ (with Rio Reiser and many more) in 1987 he found his way into electronic music.

In 1989 he met his lecturer Jam El Mar (Jam&Spoon / Dance To Trance). The release produced with Jam El Mar followed on Sony Music with „Victim“, BG The Prince of Rap, a huge success in the USA. This release laid the foundation of his music career.

1992 The first projects followed, such as Electric Basement on the label Sony Dance Pool, which made the dance floor swing throughout Europe. More well-received projects followed, such as „Violator“ on Frankfurt hardcore label Planet Core Production’s sub-label SS. In 1993 the projects Paragon, Ultraworld and Tronic on the renowned label Frankfurt Beat Productions. 1994 international breakthrough with the legendary releases of his project Eternal Basement on Sven Väth’s historic label, HARTHOUSE.

Seine Shows:

ETERNAL BASEMENT HOUR

mit MICHAEL KOHLBECKER

Jeden vierten Montag im Monat, 22:00 – 23:00 Uhr

Style: Techno

Inhalt: DJ Set plus Track Präsentation

 

Dave Reyas

DAVE REYAS

DJ

Shows auf Evosonic:
THE FIFTH ELEMENT

Style:
House

mehr von Dave Reyas:

back to ARTISTs page

Biografie (english below)

Seit seiner Kindheit schaute er zu seiner DJ-Mutter auf, einer der ersten weiblichen DJs in Antwerpen, wo sie in einem lokalen Club Motown- und Jazz-Platten auflegte. Während er mit diesen Platten spielte, wurde er schon in jungen Jahren mit dem Musikvirus infiziert. Von seinen ersten Ersparnissen kaufte er sich die ‚Thriller‘-LP und von diesem Moment an folgten viele weitere Käufe. Später wuchs die Liebe zur House-Musik und er begann, seine kreativen Mixing-Fähigkeiten zu entwickeln.

In den frühen 90er Jahren kaufte er House- und Trance-Platten in einem lokalen Geschäft namens Blitz“, dem Hauptsitz von Bonzaï“. Als er in die Clubszene einstieg, lernte er die Tricks und Kniffe des Handwerks und machte seine ersten Schritte zum Auflegen vor einem Live-Publikum.

Von diesem Moment an wurde er regelmäßig auf lokalen Partys und in Clubs eingeladen. Im Laufe der Jahre variiert sein Stil von ‚Trance‘ zu ‚Progressive‘, ‚House‘ zu ‚Techhouse‘ zu ‚Techno‘. In den folgenden Jahrzehnten spielte er in vielen bekannten Clubs wie La Rocca, Café d’Anvers, Red & Blue, BBC, Outline… wo er sich einen Namen auf der Tanzfläche machte. Seine besondere Art, das Publikum auf eine Reise durch mentale Atmosphären mitzunehmen. Er bietet ihnen euphorisches Vergnügen, einen sicheren Hafen, um sich gehen zu lassen.

Immer aufgeschlossen und bereit, seinen Charme einzusetzen. Er spielt jetzt unter zwei Namen: ‚Dave Reyas‘ und sein Alter Ego ‚LLtramuse‘. Sein Stil ist eine Mischung aus ‚electronica/indie/deephouse/melodic house & techno/techhouse/progressive/techno‘. Dave Reyas‘ spielt eher allgemeinere Klänge, LLtramuse‘ hingegen spielt mehr ‚dark/raw/techno‘ Beats.

Biography (german above)

Since childhood he looked up to his dj mum, one of the first female djs in Antwerp, where she played ‚Motown‘ & ‚Jazz‘ records in a local club. While playing with these records he got the music virus at a very young age. With his first savings he bought the ‘Thriller’ LP and from that moment, many more purchases followed. Later on the love for ‘House’ music grew and he began to develop his creative mixing skills.

In the early 90ties he started buying ‘House’ & ‘Trance’ records in a local store called ‘Blitz’, the headquarters of ‘Bonzaï’ records. By entering the club scene, he continued to learn the tricks of the trade and took his first steps towards spinning in front of a live audience. From that moment on he was asked regulary at local parties and clubs.
During the years his style varies from ‘Trance’ to ‘Progressive’, ‘House’ to ‘Techhouse’ to ‘Techno’ The following decades he played in many famous clubs like La Rocca, Café d’Anvers, Red & Blue, BBC, Outline.. where he made his mark on the dancefloor. His special way of taking the crowd onto a journey through mental atmospheres. Giving them euphoric pleasures, a safe haven to let yourself GO. Always an open mind & ready to bring his charm. Now playing under two names ‚Dave Reyas‘ and his alter ego ‚LLtramuse‘ his style contains a mixture of ‘electronica/indie/deephouse/melodic house & techno/techhouse/progressive/techno’, ‚Dave Reyas‘ plays more commonly sounds, ‚LLtramuse‘ in contrast plays more ‚dark/raw/techno‘ beats.

Seine Shows:

THE FIFTH ELEMENT

mit BARRY COLEMAN & DAVE REYAS

Jeden fünften Sonntag im Monat, ab 16:00 Uhr
Jeden fünften Freitag im Monat, ab 20:00 Uhr

Style: House

Inhalt: In the Mix

Teilen:

 

Alexxisalexander

ALEXXISALEXANDER

DJ / Radio Host

Shows auf Evosonic:
City of Drums Radioshow

Style:
Bunter Stilmix elektronischer Musik

mehr von Alexxisalexander:

back to Artists


Biografie

Am 21. Dezember 1978 in der schönen Hansestadt Rostock geboren und aufgewachsen, aber mittlerweile auch im Weserbergland (zwischen Bielefeld und Hannover) verankert. Doch nun, es schlagen zwei Herzen in der Brust — und ein Küstenkind bleibt ein Küstenkind, also wird regelmäßig zwischen Weser und Ostsee gependelt.

Gefühlt bin ich schon ewig musikverliebt, dahingehend war Opas Phonoschrank mit seinen alten Platten in früherer Kindheit quasi der erste Anlaufpunkt in Sachen Musik.

Später, an Mutters Kassettendeck, wurden regelmäßig Tracks aus Radiosendungen mitgeschnitten und die Stars aus ihrer Jugendzeit gehört: Fleetwood Mac, Simon & Garfunkel, Manfred Mann’s Earthband usw. stellen heutzutage immer noch große Einflüsse dar.

90er: Elektronische Musik hat mich elektrisiert und gefesselt!!! Rave und Techno waren „das Ding“ und nicht mehr wegzudenken. Den erste Rave noch vor Augen, wir schreiben das Jahr 1994, mit Freunden im Zug nach Lübeck, dann weiter nach Groß Weden — und das mit zarten 15 Jahren. Es war insgesamt eine sehr aufregende, spannende Zeit mit vielen illegalen Partys in Abbruchhäusern, Hallen oder Kellergewölben.

Aufsaugen und Genießen: Ich bin darüber hinaus einfach ein leidenschaftlicher Musikhörer, ohne den Wunsch zu verspüren, selber aufzulegen oder zu produzieren. Dabei werden von mir alle Arten und Formen von Musik sehr geschätzt — meine Leidenschaft aber gilt der elektronischen Musik. Und das absolut stiloffen.

Dann 2021 — die ersten Schritte in Sachen Radio mit Moderation: Mit der Sendung „@Klangtherapie“ als Alexxisalexander wurden in der Summe 49 Sendungen jeden Montag ab 20.59 Uhr am Stück produziert. Getreu meinen Motto: Musik verbindet!

Seine Show:

City of Drums Radioshow

mit Alexxisalexander und Tom La Mer

Jeden Freitag, 18:00-20:00 Uhr

Style: Techno & House

Inhalt: Aktuelle Releases, Gast DJs, In The Mix

Teilen:

 

Sol Tight

SOL TIGHT

DJ / Radio Host

Shows auf Evosonic:
Kraut & Rüben

Style:
Leftfield Disco, Electronica, Kraut & Rüben

mehr von Sol Tight:

back to Artists


Biografie

Wenn man Sol Tight fragt, was er auflegt, antwortet er gern mit der Gegenfrage „Frag mich lieber, was ich nicht spiele“. Das erste Set 1994 war noch eher per Zufall passiert, weil sich niemand auf der Abiparty an die Musik stellen wollte, alles weitere  ergab sich bis zum ersten richtigen elektronischen Set 1997 im münsteraner Gleis 22 (Claptone und Erobique waren zugegen, kein Witz!) per Zufall und den Umstand, dass man in Sol Tights Heimat Münster mit Elevator einen waschechten DJ-Store hatte, bei dem man sich mit den ersten Turntables eindecken konnte.

Drum’n’Bass war der erste Sound mit dem Sol Tight zu mixen begann, obwohl eigentlich von Indie und Hardcore Punk früh mit Underground-Kultur sozialisiert. Die Attitüde blieb, der DJ-Sound änderte sich über die Jahre, genau so wie sich das Repertoire auffächerte.

2002 siedelte Sol Tight von Münster nach Berlin über und musste sich dort erstmal wieder neu finden. An der SAE wurden zum Teil  Kontakte fürs Leben geschlossen und Tontechnik studiert, später erfolgte dann ein Schwenk hin zum Musikjournalismus.

Waren es in Münster nur ein paar kleine Rezensionen für das Indie-Fanzine „Komm Küssen“ und ein eigenes kleines Blättchen, begann ab 2004 eine „almost famous“-Phase beim Intro Magazin, wo Sol Tight für einige Jahre die Terminredaktion und Events (Melt! Festival) mit betreute.

So kam es dann zu vielen spektakulären Gigs, u.a. sogar vor Aphex Twin oder The Streets, mit Akufen, Tiefschwarz und Cassius in der Maria um mal mit Namen anzugeben.

Parallel tauchte Sol Tight in den Sound der Clubmetropole Berlin ein, jedoch ohne selbst gen Techno zu schwenken.

UK Garage und UK Funky waren basslastige Spielarten, die noch aus der Liebe zu Drum’n’Bass entsprangen , und später dann ein scharfer Cut zum Retro-Sound mit 80er Jahre mit  New Wave-Bezug. Parallel immer noch eigene Partyreihen von Mainstreamigem 90er Kram, um die Miete zu zahlen,  von Vinyl geprägte 60er/70er Latino-Abende bis zum untergrundigen Psycho Keller, bei dem sich auch Gothics und Fetisch-Publikum angesprochen fühlte.

Vinyl ist bis heute Sol Tight Lieblingsmedium, jedoch ohne Fetischisierung.

Ab 2012 profitierten mehrere DJ-Equipment Stores (Just Music, Electronic Star) von Sol Tight’s Expertise, denn a) kannte Sol Tight als kompletter, genre-offener DJ jedwede Art von DJing von Techno-mixes, Wild Pitch bis zu Reggae und HipHop-Skils und b) war er immer auch offen für neues DJ-Equipment von Controller bis CDJs. Bei Just Music war das natürlich für beide Seiten ein Win-Win-Situation.

Natürlich warf auch Sol Tight Corona aus der Bahn. Zunächst wurde gestreamt und dergleichen, und das DJing kam fast zum Erliegen. Sol Tight wusste, dass auch in der Natur, in der die Menschheit sich bewegt, nur die anpassungsfähigen Spezies überleben und weiterkommen. Und so lebt Sol TIght nun, da die Clubs wieder laufen nicht mehr in Berlin sondern im grünen Brandenburg und arbeitet happy als Buchhändler mit Schwerpunkt Politik, Zeitgeschehen und Bewußter Leben (sic!).

Da man die Liebe zur Musik und die DJ-Skills nie verliert, ist Sol Tight nun zurück im Game und wieder häufiger hinter den Tellern der Hauptstadt anzutreffen. Am Liebsten den ganzen Abend lang genre-offen.

So kann es bleiben.

Biography

Multi-genre, technical versatile,  long time dj-equipment expert (Just Music Berlin) and former music journalist. Jack of many trades, now cosy living in countryside Brandenburg selling books.

Seine Show:

KRAUT & RÜBEN

mit Sol Tight

Jeden 3. Sonntag im Monat, 18:00-20:00 Uhr

Style: Leftfield Disco, Electronica, ChillOut, Headz

Inhalt: Verschiedene Tracks von Disco Edits über die Wurzeln der Clubmusik bis hin zu warmer Elektronik. Temp-offen.

Teilen:

 

Drea Perlon

DREA PERLON

Vocalist / Station Voice

Shows auf Evosonic:
Live Übertragungen | Evox | Specials

Style:
All Styles

mehr von Drea Perlon:

back to ARTISTs page

Biografie (english below)

DREA PERLON ist ein Kind der frühen 1980er Jahre. Sie wuchs in einem musikalischen Umfeld auf, denn ihr Vater, ein leidenschaftlicher Bassgitarrist und Sänger, erkannte und förderte ihr Interesse.
Er nahm sie zu Konzerten, in die Oper und ins Theater mit. Von klein auf hörte sie Musik aller Art.
Zu Techno und House kam sie durch ihre ältere Schwester, deren Kassetten sie heimlich hörte. Die DJ-Mixe Mitte und Ende der 1990er Jahre waren für sie wegweisend und festigten ihre Begeisterung für elektronische Musik.
Frei nach dem Motto: „Definition ist Limitation“ springt sie gekonnt von einem Genre zum anderen und erfindet sich immer wieder neu.
DREA PERLON – eine einzigartige Stimme mit einer tief verwurzelten Leidenschaft für elektronische Musik.

Biography (german above)

DREA PERLON is a child of the early 1980s. Growing up in a musical environment, because her father, a passionate bass guitarist and singer, recognised and encouraged her interest. He took her to concerts, to the opera and to the theatre.
She listened to music of all kinds from a very early age. She got into techno and house through her older sister, whose tapes she secretly listened to. The DJ mixes in the mid and late 1990s were groundbreaking for her and consolidated her enthusiasm for electronic music.
Freely following the motto: „Definition is Limitation“, she skilfully jumps from one genre to another, constantly reinventing herself.
DREA PERLON – a unique voice with a deep-rooted passion for electronic music.

[/one_third_last]

Ihre Shows:

EVOX

Unregelmäßig

Style: Various Styles

Inhalt: Interviews, Programmbegleitung