Ponchmann

PONCHMANN

Shows auf Evosonic:
PEOPLE OF RAMBA ZAMBA
SPECIALS

Artist Seite auf Evosonic Records:
Ponchmann on Evosonic Records

Style:
Elektronische Tanzmusik

mehr von PONCHMANN:

 

back to ARTISTs page

PONCHMANN

Biografie (english below)

Sein Mutterschiff stürzte im letzten Viertel des 20. Jahrhunderts unweit des europäischen Kontinentes auf die Erde. Das P.A.P. (Planetare Adoption Programm) gab ihm die Möglichkeit ein normales Leben unter Erdlingen zu leben. Angereichert durch die Weltraumstrahlung gelang ihm schon seit jeher das Verschmelzen von Möglichkeiten und Menschen.

Musikalische Früh Prägung durch seine zugewiesenen Eltern auf der Erde, bestand im Großen und Ganzen aus „Radio Luxemburg“ und der Plattensammlung des Vaters: Jethro Tull, The Doors, The Beatles, Nina Hagen, Elvis und Co. Um nur einige zu nennen. Hinzu kam das autodidaktische Lernen von „Stille Nacht, Heilige Nacht“ auf der Bontempi Orgel, die ihm zu seinem 6. Erdenjahr geschenkt wurde. So verliefen alle weiteren Maßnahmen zur Ergreifung der Welt-Musik-Herrschaft bis zum heutigen Tage natürlich Autodidaktisch in Eigenregie, damals noch ohne Internet.

Im zarten Alter von 8 Jahren wurden bereits erste „Moderationsversuche“ anhand von selbstgestalteten Radiosendungen vollzogen. Was für ihm 15 Jahre später noch von Vorteil werden sollte. Zur selben Zeit, kurz vor seinem 9. Erdenjahr, machte er mit Rap bzw. Hip-Hop zum ersten Mal Bekanntschaft. Electric Boogie und Breakdance kamen kurz darauf hinzu. An die damalige Zeit angepasst, über Kassetten-Tapes!

Die ersten Gehversuche in Sachen musikalischer Unterhaltung kamen mit 15 Erdenjahren. Der erste bezahlte DJ Gig! Equipment: 1 Monarch 4 Kanal Mischpult, 2 Sony Hi-Fi CD-Player, Location: Grundschule Köln Poll. Auch damals schon kannte er keine musikalischen Grenzen.

In den 1990er Jahren folgten legendäre Begegnungen mit Acid, House und Techno. 1997 fügte sich zusammen, was mit 8 Jahren schon begann. Evosonic Radio entstand in seinem näheren Umfeld. Zeitnah wurde Ponchmann Bestandteil einer der interessantesten Geschichten der elektronischen Subkultur. Erste Produktionserfahrung sammelte er Ende der 1990er im Studio des Kölner Labels „Treibstoff“. Gemeinsam mit Dominique Chevalier entstand damals der Track „Porz am Rhein“.

Ab dem Jahr 2001 folgte eine der kreativsten Studiophasen. Im heimischen HeartbreakHotel Studio, das er mittlerweile in Porz eingerichtet hat, entstanden gemeinsam mit Markus König, Sandro Palazzo und vielen anderen, Songs in Akkordarbeit. Unregelmäßige Regelmäßige DJ Auftritte auf allen Genres Bühnen schmiss er, auch dank seiner eben erwähnten angereicherten Weltraumstrahlung, nebenher. Und das, ausgenommen einiger ruhigen Phasen, bis zum heutigen Tage.

2013 startete das Internetradio „674fm“, dass er maßgeblich von Anfang an mitgestaltete. Aktuell ist er dort mit seiner Sendung „Tagedieb-Studio Edition“ zu hören. Unter dem Pseudonym „Helge Nug“, gestaltet er mit Machern, Spielern, Tänzern und Freunden, diese Radioshow und Veranstaltungen.

2017 kam der Podcast „Disco Dynamite“ hinzu. Zusammen mit Markus König kredenzt er dort House Musik vom feinsten, natürlich im Mix.

Biography (german above)

Its mother ship crashed to earth not far from the European continent in the last quarter of the 20th century. The P.A.P. (Planetary Adoption Program) gave him the opportunity to live a normal life among earthlings. Enriched by space radiation, he has always succeeded in merging possibilities and people. Musical early imprinting by his assigned parents on Earth, consisted largely of „Radio Luxembourg“ and the record collection of his father: Jethro Tull, The Doors, The Beatles, Nina Hagen, Elvis and Co. to name a few. In addition, there was the autodidactic learning of „Silent Night, Holy Night“ on the Bontempi organ, which was given to him for his 6th year on earth. Thus all further measures for the seizure of the world music rule ran up to the today’s day naturally autodidactically in self-direction, at that time still without Internet.

At the tender age of 8 years already first „moderation attempts“ were accomplished on the basis of self-designed radio broadcasts. What should become for him 15 years later still of advantage. At the same time, shortly before his 9th year on earth, he made acquaintance with rap or hip-hop for the first time. Electric Boogie and Breakdance were added shortly after. Adapted to the time, about cassette tapes!

The first walking attempts in the matter of musical entertainment came with 15 earth years. The first paid DJ gig! Equipment: 1 Monarch 4 channel mixer, 2 Sony Hi-Fi CD players, Location: Elementary school Cologne Poll. Even then he knew no musical boundaries.

Legendary encounters with acid, house and techno followed in the 1990s. In 1997, what had already begun at the age of 8, came together. Evosonic Radio was born in his immediate environment. Ponchmann soon became part of one of the most interesting stories of the electronic subculture. He gained his first production experience at the end of the 1990s in the studio of the Cologne label „Treibstoff“. Together with Dominique Chevalier, the track „Porz am Rhein“ was created at that time.

From the year 2001 followed one of the most creative studio phases. In the home HeartbreakHotel Studio, which he has now set up in Porz, created together with Markus König, Sandro Palazzo and many others, songs in chord work. Irregular regular DJ appearances on all genres stages he threw, also thanks to his just mentioned enriched space radiation, besides. And that, except for some quiet phases, to this day.

In 2013 he started the internet radio „674fm“, which he significantly contributed to from the beginning. Currently he can be heard there with his show „Tagedieb-Studio Edition“. Under the pseudonym „Helge Nug“, he creates this radio show and events with makers, players, dancers and friends.

In 2017, the podcast „Disco Dynamite“ was added. Together with Markus König, he serves house music of the finest, of course in the mix.

Seine Shows:

PEOPLE OF RAMBA ZAMBA

mit PONCHMANN

Zweiwöchentlich, Samstags, 22-02 Uhr

Style: Elektronische Tanz Musik im Mix.Inhalt: Radau, Remmidemmi, Rummel, Spektakel, Tamtam, Trara.

 

Andy Baar

Andy Baar

DJ / Producer

Shows auf Evosonic:
Deep and Soulful / Wunderbaar Radioshow

Style:
House, Deep House , Tech House, Melodic House & Techno

mehr von Andy Baar:

 

back to ARTISTs page

Biografie (english below)

Auf dem Union Rave im Tor 3 kam er 1993 das erste Mal mit House & Techno in Kontakt. Nach vielen weiteren Partys wollte Andy nur noch eins, den Dancefloor mit dem Platz hinter den Turntables tauschen! 1996 war es soweit, es kam zu seinen ersten Auftritten in verschiedenen Clubs rund um Köln. Ab 1997 war Resident DJ bei Evosonic Radio, damals der einzige Radiosender, der 24 Stunden Nonstop elektronische Musik Europaweit sendete. Der Kultsender prägte ihn sehr. Vom ersten bis zum letzten Tag war der Sender sein zweites Zuhause. Das moderieren fiel ihm ebenso leicht, wie das produzieren von Jingles und Trailern. Mit „Sleep Disorder“ hatte er seine erste wöchentliche Radioshow. Als fester Bestandteil der Radiocrew und durch viele Stunden ON AIR, erweiterte Andy seinen musikalischen Horizont innerhalb der elektronischen Musik.

Nach diversen nationalen Gigs (siehe Stations) waren die Auftritte bei der Loveparade 1998 und 1999 als Main-Act von Evosonic Radio einer seiner Highlights. 2012 bei der legendären Geburtstagsshow zum 15. Jubiläum von Evosonic Radio, entdeckte Andy Baar das Internetradio für sich. Seither nutzt er diesen Weg um seine immer noch vorhandene Fangemeinde mit meinem typischen „Andy Baar Sound“ zu versorgen! 2017 startet Evosonic Radio erneut….mit Andy Baar. 2017 ist auch das Jahr eines weiteren Höhepunkt in seiner Karriere. Auf Evosonic Records erscheint seine erste Produktion: “Sleep Disorder EP”.

Biography (german above)

Andy Baar’s first contact with electronic Dancemusic was in 1993 at Düsseldorf Unionrave. From there on he’d knew ”This is my thing”. Being Guest at several Partys with electronic Music he felt the need to swap his place on the dancefloor with a place behind the turntables. In 1996 having the first gigs in Clubs arround Cologne. 1997 was the beginning of what he really liked: He started as resident DJ at Evosonic Radio. From the first day to it’s last, Evosonic Radio was his second homebase. Starting with the Show ”Evopool-Update”, he loved to work on air and everything that had to do with that, like recording jingles, creating concepts and sets for the show. Quick after that he had his first own weekly show called “Sleep Disorder”.

Hours and hours on air, getting a much brighter horizon of what electronic music could do, he went more and more familiar with lots of genres electronic music has to offer. Several gigs around Germany and being a part of the Loveprades DJset 1998 and 1999 were some of his highlights. 2012 the old love of making Radio shows knocked on his door with the possibility of having an online broadcast at the 15th anniversary of Evosonic Radio. Since the he used this way for broadcasting his “Wunderbaar Radioshow” (since 2016 his show “Sleep Disorder” as podcast) for letting old and new fans have the typical sound again. 2017 startet Evosonic Radio again….with Andy Baar. 2017 is also the year of another highlight in his career. On Evosonic Records his first production is released: „Sleep Disorder EP“.

Seine Shows:

DEEP AND SOULFUL

mit Andy Baar

Jeden Freitag, 08:00-10:00 Uhr

Style: House, Deep House , Tech House, Melodic House & Techno

Inhalt: 2 Stunden im Mix, pur mit und ohne Moderation.

 

WUNDERBAAR RADIOSHOW

mit Andy Baar

Unregelmässig

Style: House, Deep House , Tech House, Melodic House & Techno

Inhalt: Mix, pur mit und ohne Moderation, aber meistens mit Gästen.

 

Dave Reyas

DAVE REYAS

DJ

Shows auf Evosonic:
THE FIFTH ELEMENT

Style:
House

mehr von Dave Reyas:

back to ARTISTs page

Biografie (english below)

Seit seiner Kindheit schaute er zu seiner DJ-Mutter auf, einer der ersten weiblichen DJs in Antwerpen, wo sie in einem lokalen Club Motown- und Jazz-Platten auflegte. Während er mit diesen Platten spielte, wurde er schon in jungen Jahren mit dem Musikvirus infiziert. Von seinen ersten Ersparnissen kaufte er sich die ‚Thriller‘-LP und von diesem Moment an folgten viele weitere Käufe. Später wuchs die Liebe zur House-Musik und er begann, seine kreativen Mixing-Fähigkeiten zu entwickeln.

In den frühen 90er Jahren kaufte er House- und Trance-Platten in einem lokalen Geschäft namens Blitz“, dem Hauptsitz von Bonzaï“. Als er in die Clubszene einstieg, lernte er die Tricks und Kniffe des Handwerks und machte seine ersten Schritte zum Auflegen vor einem Live-Publikum.

Von diesem Moment an wurde er regelmäßig auf lokalen Partys und in Clubs eingeladen. Im Laufe der Jahre variiert sein Stil von ‚Trance‘ zu ‚Progressive‘, ‚House‘ zu ‚Techhouse‘ zu ‚Techno‘. In den folgenden Jahrzehnten spielte er in vielen bekannten Clubs wie La Rocca, Café d’Anvers, Red & Blue, BBC, Outline… wo er sich einen Namen auf der Tanzfläche machte. Seine besondere Art, das Publikum auf eine Reise durch mentale Atmosphären mitzunehmen. Er bietet ihnen euphorisches Vergnügen, einen sicheren Hafen, um sich gehen zu lassen.

Immer aufgeschlossen und bereit, seinen Charme einzusetzen. Er spielt jetzt unter zwei Namen: ‚Dave Reyas‘ und sein Alter Ego ‚LLtramuse‘. Sein Stil ist eine Mischung aus ‚electronica/indie/deephouse/melodic house & techno/techhouse/progressive/techno‘. Dave Reyas‘ spielt eher allgemeinere Klänge, LLtramuse‘ hingegen spielt mehr ‚dark/raw/techno‘ Beats.

Biography (german above)

Since childhood he looked up to his dj mum, one of the first female djs in Antwerp, where she played ‚Motown‘ & ‚Jazz‘ records in a local club. While playing with these records he got the music virus at a very young age. With his first savings he bought the ‘Thriller’ LP and from that moment, many more purchases followed. Later on the love for ‘House’ music grew and he began to develop his creative mixing skills.

In the early 90ties he started buying ‘House’ & ‘Trance’ records in a local store called ‘Blitz’, the headquarters of ‘Bonzaï’ records. By entering the club scene, he continued to learn the tricks of the trade and took his first steps towards spinning in front of a live audience. From that moment on he was asked regulary at local parties and clubs.
During the years his style varies from ‘Trance’ to ‘Progressive’, ‘House’ to ‘Techhouse’ to ‘Techno’ The following decades he played in many famous clubs like La Rocca, Café d’Anvers, Red & Blue, BBC, Outline.. where he made his mark on the dancefloor. His special way of taking the crowd onto a journey through mental atmospheres. Giving them euphoric pleasures, a safe haven to let yourself GO. Always an open mind & ready to bring his charm. Now playing under two names ‚Dave Reyas‘ and his alter ego ‚LLtramuse‘ his style contains a mixture of ‘electronica/indie/deephouse/melodic house & techno/techhouse/progressive/techno’, ‚Dave Reyas‘ plays more commonly sounds, ‚LLtramuse‘ in contrast plays more ‚dark/raw/techno‘ beats.

Seine Shows:

THE FIFTH ELEMENT

mit DAVE REYAS

Jeden fünften Sonntag im Monat, ab 18:00 Uhr
Jeden fünften Freitag im Monat, ab 20:00 Uhr

Style: House

Inhalt: In the Mix

 

Phil Harmony

PHIL HARMONY

Shows auf Evosonic:
DEEPNIGHT STATION
BROKEN TUESDAY

Artist Seite auf Evosonic Records:

Phil Harmony on Evosonic Records

Style:
Deep Dance Music, Dub, Breaks

mehr von PHIL HARMONY:

back to ARTISTs page

Biografie (english below)

1980 im Osten von Berlin geboren, frühkindlich musikalisch geprägt mit Musik der Beatles, Stones, Pink Floyd, Led Zeppelin, Krautrock und durch die 80er an sich, wurde ein breites Spektrum an Musikverständnis angelegt. 1987 begann die persönliche musikalische Laufbahn von Phil Harmony als er im Alter von 7 Jahren an der Musikhochschule in Weimar die Violine zu erlernen versuchte. 1988 als anerkannter Flüchtling mit der Lizenz zur Ausreise aus der DDR über diverse Flüchtlingsheime in Baden Würtemberg im Exil aufgewachsen, erlernte er alsbald das Klavier an der Musikschule der Hölderlinstadt Nürtingen. 1992 entdeckte er das Schlagzeug als seine neue Leidenschaft und erlernte dies autodidaktisch. 1995 gründete er zusammen mit ein paar Kumpels die erste Band, hinzu kamen zwei weitere. Konzerte in diversen Locations folgten. Bis dahin waren es eher die harten Gitarrensounds, von Black & Death Metal über Punk zum Hardcore war alles dabei. 1997 wurde für ihn die elektronische Musik wieder interessanter und eröffnete dank dem neu entdeckten Evosonic Radio eine völlig neue Welt. Der Wunsch nach Einflüssen aus selbiger in der Band hatte die Trennung zur Folge und so begann die Laufbahn als DJ. 1998 gab es erste Gehversuche als Bedroom DJ mit zwei CD Playern. Unzählige Nächte auf der Suche nach dem Geheimnis des Auflegens folgten. 2001 die ersten Turntables, Effektgeräte und ein größeres Mischpult gaben den Raum für mehr Kreativität. Erste Gehversuche an der Hardware mit einer Electribe EM1 und einem Air FX als Produzent folgten etwas später. So entdeckte er DUB und Downbeats und bekam den Spitznamen „Phil Harmony“ von einem Kollegen während einer seiner DJ Sessions zu den Klängen von Kruder & Dorfmeister, Leftfield, Rockers HiFi, Alex Reece & Thievery Corporation etc. verpasst. 2004 gründete er zusammen mit Selectaaa Kruschall die Reggae Soundcrew „Waan Heart Movement“ in Nürtingen und spielte mit ihm zusammen Deutschlandweit auf diversen Festivals und Online bei BigVibez Radio. Als „Singjay Phil Harmony“ begann er eigenen Songs zu schreiben und trat so als MC und Sänger auf gemeinsamen Shows, sowie als gebuchter Soloartist auf, als Special Guest für „Yah Meek“ zusammen mit „House of Riddim“ uvm. Zwei selbst produzierte Alben und diverse Singles folgten. 2005 gründete er die Dubnight Radioshow welche damals bei dem Online Radio Bigvibez aus Tirol ihren Anfang nahm. 2008, zurück zu den Wurzeln in Berlin und nach dem „aus“ von Bigvibez Radio bekam er einen zweiwöchentlichen Slot auf UKW 92,2 in Leipzig, wo die Dubnight Radioshow bis heute unter neuer Regie zusammen mit Plug DUB Soundsystem und dem Planet Earth Studio in den ehemaligen Räumlichkeiten von DT64 Radio in Berlin Treptow erfolgreich läuft. Diverse Auftritte in Berliner Clubs wie dem Yaam, Cassiopeia, Calabash, Lauschangriff oder der Chemiefabrik in Dresden, zwischen Albumproduktionen und Remixen folgten. Die Liebe zur elektronischen Musik abseits vom DUB und Downbeats kam nie zum Erliegen und erreichte bald den bisherigen Höhepunkt. 2018 erfüllte sich der Traum einen Slot bei Evosonic Radio, welches 2017 erneut wie Phoenix aus der Asche auferstanden war, zu bekommen.

Die Deepnight Station wurde geboren. Was daraufhin bisher geschah findet man alles im Evoarchiv. Phil Harmony versteht seine DJ Sets als eine Reise mit rotem Faden. Musik zum schweben und wegfliegen, von zart bis hart ist alles möglich, nur disharmonisch darf es nicht sein. Seine Sets werden oft als triptauglich beschrieben, was auch immer dies bedeuten mag. Das erreichen eines tranceartigen Zustandes ist Ziel.

Biography (german above)

Born in 1980 in the east of Berlin, musically influenced in early childhood with music of the Beatles, Stones, Pink Floyd, Led Zeppelin, Krautrock and by the 80s itself, a broad spectrum of musical understanding was laid out. In 1987, Phil Harmony’s personal musical career began when, at the age of 7, he tried to learn the violin at the music academy in Weimar. In 1988, as a recognised refugee with a licence to leave the GDR via various refugee homes in Baden Würtemberg, he grew up in exile and soon learned the piano at the music school in the Hölderlin town of Nürtingen. In 1992 he discovered the drums as his new passion and learned this autodidactically. In 1995, he founded his first band together with a couple of buddies, followed by two more. Concerts in various locations followed. Until then, it was rather the hard guitar sounds, from Black & Death Metal to Punk to Hardcore, everything was there. In 1997, electronic music became more interesting for him again and opened up a whole new world thanks to the newly discovered Evosonic Radio. The desire for influences from the same in the band resulted in the break-up and so began the career as a DJ. In 1998, the first steps were taken as a bedroom DJ with two CD players. Countless nights in search of the secret of DJing followed. In 2001, the first turntables, effects units and a larger mixing console gave room for more creativity. First attempts at hardware with an Electribe EM1 and an Air FX as a producer followed a little later. That’s how he discovered DUB and downbeats and got the nickname „Phil Harmony“ from a colleague during one of his DJ sessions to the sounds of Kruder & Dorfmeister, Leftfield, Rockers HiFi, Alex Reece & Thievery Corporation, etc. In 2004, he founded the reggae sound crew „Waan Heart Movement“ in Nürtingen together with Selectaaa Kruschall and played with him throughout Germany at various festivals and online at BigVibez Radio. As „Singjay Phil Harmony“ he began to write his own songs and performed as MC and singer at joint shows, as well as a booked solo artist, as special guest for „Yah Meek“ together with „House of Riddim“ and many more. Two self-produced albums and various singles followed. In 2005 he founded the Dubnight radio show which started at the online radio Bigvibez from Tyrol. In 2008, back to his roots in Berlin and after the „end“ of Bigvibez Radio, he got a bi-weekly slot on UKW 92,2 in Leipzig, where the Dubnight radio show is still running successfully under new direction together with Plug DUB Soundsystem and the Planet Earth Studio in the former premises of DT64 Radio in Berlin Treptow. Various gigs in Berlin clubs like Yaam, Cassiopeia, Calabash, Lauschangriff or Chemiefabrik in Dresden, between album productions and remixes followed. The love for electronic music away from DUB and downbeats never stopped and soon reached its peak so far. In 2018, the dream of getting a slot at Evosonic Radio, which had once again risen like Phoenix from the ashes in 2017, came true.

The Deepnight station was born. Everything that has happened so far can be found in the Evoarchiv. Phil Harmony sees his DJ sets as a journey with a common thread. Music to float and fly away, from soft to hard, everything is possible, but it must not be disharmonious. His sets are often described as suitable for trips, whatever that may mean. The goal is to reach a trance-like state.

Seine Shows:

DEEPNIGHT STATION

mit PHIL HARMONY

Jeden 2. Freitag von 20:00 – 22:00 Uhr

Style: Deep Dance Music, Dub

Inhalt: Liveguests, DJ Set, Neuvorstellungen

Teilen:

 


Broken Tuesday

mit Philipp Giebel, Phil Harmony & Soulhunter

Jeden 3. Dienstag im Monat 20-22 Uhr

Style: Breaks

Inhalt: DJ Mix

Teilen:

 

Noah Levin

NOAH LEVIN

DJ  / Producer / Radio Host

Show auf Evosonic:
TREIBESSENZ

Style:
Techno, Tech-, Progressive-, Deep House

NOAH LEVIN ON EVOSONIC RECORDS

mehr von NOAH LEVIN:

 

back to ARTISTs page

Biografie (english below)

Noah Levin, Sohn von Janja Mihaljevic, DIE Stimme von Evosonic und Chris Maico Schmidt aka Mike S., Mister Evosonic, kam kurz nach dem Sendeschluss des legendären Radio Senders, Anfang 2000, zur Welt. Da war klar, wohin die musikalische Reise geht. Als Teenager noch großer Fan von deutschsprachigem Hip Hop und Bewunderer von Sprachkünstler wie Kool Savas, musste erst die 2 vor der 0 stehen, bis elektronische Musik dem Hip Hop das Wasser reichen konnte. Es dauerte auch noch ein paar Monate, bis ihm bewusst wurde, welch musikalischen Wurzeln in seiner Familie stecken.

Der Startschuss zum Wandel von Konsumenten zum DJ, gab die Show „MikeLike Auslaufen“ auf Evosonic Radio, mittlerweile zum erfolgreichen Internetradio mutiert, immer noch geführt vom Papa. Bei der ersten Show saß er noch vor dem Radio, eine Ausgabe später, saß er schon im Studio und hinter, bei der Show eine Woche danach neben dem Papa. Ende 2020 hat ihn selbiger die Wochenende Ausgabe vom Evopool Update anvertraut. Zusammen mit Julia Löwenherz begleitet er nun jeden Samstag eine der wichtigsten Radiosendungen auf …. Ihr wisst schon.

Regelmäßige Gastauftritte bei einigen Ausgaben der „MikeLike“ Reihe, Einsätze bei Silvester- und Geburtstagsshows On Air, machten ihn schnell zum festen Bestandteil der Evosonic Crew. Nicht etwa durch den Familien Bonus, sondern einzig und allein durch sein Können. „Ich habe noch nie jemanden erlebt, der so schnell kapiert hat, um was es beim DJing letztendlich geht. Und das obwohl er noch lange nicht seinen Style im großen Genre Wirrwarr der elektronischen Musik gefunden hat“, so der Vater. Chris Maico Schmidt fügt noch hinzu: „In Zeiten von Corona war es im bisher leider nicht vergönnt, als DJ vor Publikum zu spielen. Wenn der Virus besiegt ist und er dann bereit ist, die Clubs der Welt zu rocken, könnte er ein ganz großer werden“.

Der so wichtige Schritt zum Musikproduzenten umso ein großer zu werden, wie prophezeit, ist auch schon vollbracht. Zusammen mit …. Ihr wisst schon, hat er ein paar Tracks erfolgreich zur Veröffentlichung „editiert“!

….. to be continued.

Biography (german above)

Noah Levin, son of Janja Mihaljevic, THE voice of Evosonic and Chris Maico Schmidt aka Mike S., Mister Evosonic, was born shortly after the legendary radio station went off the air, in early 2000. It was clear then where the musical journey was going. As a teenager he was still a big fan of German hip hop and admirer of spoken word artists like Kool Savas, but it took a 2 before a 0 for electronic music to catch up with hip hop. It also took him a few more months to realize the musical roots that run in his family.

The starting signal for the change from consumer to DJ was the show „MikeLike Auslaufen“ on Evosonic Radio, meanwhile mutated to a successful internet radio, still run by his dad. At the first show he was still sitting in front of the radio, one issue later, he was already sitting in the studio and behind, at the show a week later next to the dad. At the end of 2020, he was entrusted with the weekend edition of Evopool Update. Together with Julia Löwenherz, he now accompanies one of the most important radio shows on …. every Saturday. You know.

Regular guest appearances on some editions of the „MikeLike“ series, stints at New Year’s Eve and birthday shows on air, quickly made him an integral part of the Evosonic crew. Not because of the family bonus, but solely because of his skills. „I’ve never seen anyone who understood so quickly what DJing is all about. And this despite the fact that he is far from having found his style in the great genre jumble of electronic music,“ he says. Chris Maico Schmidt adds: „In the times of Corona, he has unfortunately not been able to play in front of an audience as a DJ. If the virus is defeated and he is then ready to rock the clubs of the world, he could become a very big one“.

The so important step to become a music producer around so a large one, as prophesied, is also already accomplished. Together with …. You know, he has successfully „edited“ a few tracks for release!

….. to be continued.

Seine Show:

TREIBESSENZ

mit NOAH LEVIN

Jeden Samstag, 17:00 – 20:00 Uhr (außer am 1. des Monates)

Style: Techno, Tech-, Deep- , Progressive House, Indie Dance

Inhalt: Treibende elektronische Musik. In the Mix von und mit Noah Levin.

 

Mikech

MIKECH

DJ / Producer / Radio Host

Shows auf Evosonic:
LIKE THAT UNDERGROUND

Style:
Deep House, Tech House, Techno

Artist Seite auf Evosonic Records: Mikech on Evosonic Records

mehr von MIKECH:

 

back to ARTISTs page

Biografie (english below)

1984 in Potsdam geboren, kam miKech früh mit vielen Musikgenre in Berührung. Im laufe der Zeit entdeckte er die eigentliche Liebe zur elektronischen Musik. 2007 kam der erste Gig dazu und 2010 begann er selber zu produzieren. Bald darauf holte er sich damit namenhaftes Feedback ein und wurde 2013 ein wichtiger Teil des Berliner Labels Who Else Music. Über die Jahre entstand beim auflegen eine Experimentierfreudigkeit, die sich in seinen DJ-Sets wiederspiegelt. Der Sound geht von Deep-House über melodische Akzente bis hin zu treibenden Techno-Beats und somit entsteht seine ganz eigene Note der elektronischen Tanzmusik. Seit 2014 ist er auch ein Teil des Duos „Not Usual“ und damit auch international erfolgreich unterwegs. Im Jahr 2017 gründet miKech den Kanal „Like That Underground“ und betreibt einen wöchentlichen Podcast mit bekannten und unbekannten Künstlern aus aller Welt.

Biography (german above)

Born in Potsdam, 1984, miKech came early in contact with many music genre. Over time he discovered the true love for electronic music. 2007 his first gig came and 2010 he started producing his own tracks. Soon he get well-known Feedback for this and became an important part of the Berlin label Who Else Music in 2013. Over the years, a willingness to experiment proved, which is reflected in his DJ sets. The sound is a mix from deep-house through melodic accents to floating techno beats and thus created his very own touch of electronic music. Since 2014 he is also a part of the duo „Not Usual“ and successful on the international stages. In 2017 miKech launched the Channel „Like That Underground“ and hosted the weekly Podcast Series with known and unkown artists around the globe.

Seine Shows:

LIKE THAT UNDERGROUND

mit MIKECH

Jeden Mittwoch, 19:00 – 20:00 Uhr

Style: Deep House, Tech House, Techno

Inhalt: Sets, Guest Mixes

Teilen:

 

Adam Tauber

ADAM TAUBER

DJ / Producer / Radio Host

Show auf Evosonic:
LOWKEY DEEP

Style:
Organic, Deep, Afrohouse, Indie, Electronica

mehr von ADAM TAUBER:

  

back to ARTISTs page

Biografie (english below)

Ein DJ kehrt nach 20 Jahren musikalischer Pause zurück…

Adam Tauber aka Cristan Tauber feierte in den 90er Jahren eine lange und intensive DJ-Karriere mit zahlreichen nationalen und internationalen Residencies. Während dieser Ära war er z.B. viele Jahre Resident in Ibizas Space, Pacha und El Devinio sowie Resident-DJ im Pacha in Barcelona außerhalb der Sommersaison von 1999 bis 2001. Darüber hinaus war er ein fester Bestandteil der Noh-Club World Tour wo er für den Macher Stefan Hollenberg auf fast allen Kontinenten spielte und vertrat darüberhinaus Deutschland beim Nelson Mandela Aids-Benefizfestival in Südamerika, wo er vor über 100.000 Menschen auftrat, gemeinsam mit Größen wie Laurent Garnier, Jeff Mills, Faithless und Carl Cox uvm.

In Deutschland war Cristan Tauber Resident im legendären Poison Club in Düsseldorf und in vielen anderen angesehenen Techno-Tempeln zu sehen und zu hören. Seine Musikproduktionen, die seinerzeit mit das Fundament seines DJ-Erfolgs bildeten, ernteten ebenfalls große Anerkennung. Im Jahr 2002 sah sich Cristan Tauber gezwungen, seine Karriere zu beenden, um einen drohenden Hörverlust aufgrund eines brutalen Tinnitus zu verhindern.
Doch die Leidenschaft für die elektronische Musik ließ ihn nicht los. Die Sehnsucht, Musik und tanzende Menschen zu verbinden, trieb ihn zurück auf die Bühne. Wie er selbst betont: „Wenn du weißt, dass du die Fähigkeit hast, Musik zu fühlen, zu spielen und zu schreiben, dann juckt es dich, es noch einmal zu versuchen, und das ist es was ich gerade tue: ein Neustart.“

Nach mehr als zwei Jahrzehnten musikalischer Abstinenz präsentiert Cristan Tauber nun sein neues Projekt „Adam Tauber“. Als Labelinhaber und Produzent schreibt er Musik mit besonderen Details, wodurch er seinen persönlichen Style kreiert hat. Seine Werke fanden bereits Anklang bei angesehenen Kult-Labels wie Traum Schallplatten, BluFin, Planet Music, Outsiders Recordings, Arley Music und Yellow Tail uvm.

Aktuell widmet sich Adam Tauber mit großer Hingabe seiner neuen Hybrid Show „Lowkey Deep“ auf Evosonic. Diese  Performance wird parallel auf seinem Twitch-Kanal „TauberTechnoTribe“ live gestreamt und ermöglicht es ihm, seine Leidenschaft für elektronische Musik mit seinem internationalen  Publikum zu teilen.

„Adam Tauber“ zeigt, dass seine musikalische Reise noch lange nicht beendet ist und dass die elektronische Musikszene einen „alten Hasen“ ihrer Ära wieder in ihren Reihen begrüßt. Seine Rückkehr verspricht aufregende und innovative Klangerlebnisse für alle Liebhaber elektronischer Musik…

Biography (german above)

A DJ returns after a 20 year musical hiatus….

Adam Tauber aka Cristan Tauber celebrated a long and intense DJ career in the 90s with numerous national and international residencies. During this era, for example, he was a resident at Ibiza’s Space, Pacha and El Devinio for many years, as well as resident DJ at Pacha in Barcelona outside the summer season from 1999 to 2001. In addition, he was an integral part of the Noh-Club World Tour where he played for the creator Stefan Hollenberg on almost every continent and also represented Germany at the Nelson Mandela Aids Benefit Festival in South America, where he performed in front of over 100,000 people, together with greats such as Laurent Garnier, Jeff Mills, Faithless and Carl Cox and many more.

In Germany, Cristan Tauber was a resident at the legendary Poison Club in Düsseldorf and could be seen and heard in many other prestigious techno temples. His music productions, which were one of the foundations of his DJ success at the time, also earned great recognition.

In 2002 Cristan Tauber was forced to end his career to prevent an impending hearing loss due to a brutal tinnitus.

But the passion for electronic music did not let him go. The longing to combine music and dancing people drove him back to the stage. As he himself points out, „When you know you have the skill to feel, play and write music, then that itches you do give it another try, and that’s what I’m doing right now: a ReStart.“

After more than two decades of musical abstinence, Cristan Tauber now presents his new project „Adam Tauber“. As a label owner and producer, he writes music with special hidden details, creating his own style. His works have already found favor with respected cult labels such as Traum Schallplatten, BluFin, Planet Music, Outsiders Recordings, Arley Music and Yellow Tail and many more.

Adam Tauber is currently dedicated to his new hybrid show „Lowkey Deep“ on Evosonic. This performance is streamed live in parallel on his Twitch channel „TauberTechnoTribe“ and allows him to share his passion for electronic music with his international audience.

„Adam Tauber“ shows that his musical journey is far from over and that the electronic music scene welcomes an „old hand“ of its era back into its ranks. His return promises exciting and innovative sound experiences for all electronic music lovers…

Seine Show:

LOWKEY DEEP

mit ADAM TAUBER

Jeden Sonntag, 16:00 – 18:00 Uhr

Style:  Organic, Deep, Afrohouse, Indie, Electronica

Inhalt:  Sein musikalischer Anspruch ist elektronische Musik mit einem besonderem Sounddesign, verspielte und emotionale Sequenzen, Rhytmen die nicht immer nur auf der 1 liegen und daher auch mal schön grooven können…und vor allem auch deutlich unter der 130 BPM Marke liegen.

Maxie König and Hardy Heller

MAXIE KÖNIG & HARDY HELLER

DJs / Producers / Label Owner / Veranstalter

Shows auf Evosonic:
OHRAL ON AIR

Style:
DeepHouse, TechHouse, Techno

mehr von MAXIE KOENIG:

mehr von HARDY HELLER:

mehr von OHRAL:

back to ARTISTs page

Biografie (english below)

Bereits im Jahre 1994 begann Hardy Heller damit unter dem Trademark „Ohral“ Events zu veranstalten. Aus einer gelungenen Party in Neustadt an der Weinstrasse entwickelte sich eine Partyreihe. Weitere Veranstaltungen und Veranstaltungsreihen an den verschiedensten Orten (bspw. Soho / Mannheim, U60311 / Frankfurt) folgten und so entwickelte sich über die Jahre eine gewachsene, überregionale Community. Ohral versteht sich dabei einerseits als Veranstalter, andererseits aber auch als Agentur die Künstler bucht bzw. verbucht. Seit 2011 gehört das Vermarkten von Musikproduktionen unserer Künstler bzw. Künstlern, die mit Ohral zusammenarbeiten ebenso zu unserem Portfolio. Ohral / Hardy Heller bestritt auch bereits gute 5 Jahre eine eigene Radio Sendung auf „Sunshine Live“ namens „Groovedelic“. 2019 sind sie dann zurück und die Ohralis „Maxie König“ und / oder „Hardy Heller“ präsentieren dir die Radioshow „Ohral On Air“ hier auf „Evosonic Radio“ mit spannenden Mixes, Interviews und generellen News aus der Welt des „Ohral-Universum“.

Biography (german above)

Already in the year 1994 Hardy Heller started to organize events under the trademark “OHRAL”. After a very successful party in Newtown there developed quite a series of parties. Further happenings and series of happenings at very different locations (e.g. Soho / Mannheim / U603111 / Frankfurt) followed and thus a more than regional Community has arisen which has been growing up for all these years. OHRAL regard themselves as an organizer of events but on the other hand has been booking artists as their promoting agent. Since 2011 the marketing of our artists or artists who cooperate with us belongs to our portfolio. „Ohral / Hardy heller“ also did a radio show named „Groovedelic“ on the most important radio station for electronic dance music in germany – Sunshine Live – for about 5 years. 2019 on the „Ohralis“ as Hardy heller and / or Maxie König are back to present you the radio show „Ohral On Air“ here on „Evosonic Radio“. Bringing you interesting Mixes, Interviews as well as general news out of the „Ohral Universe“.

Ihre Shows:

OHRAL ON AIR

mit MAXIE KÖNIG & HARDY HELLER

Jeden Mittwoch, 20:00 – 21:00 Uhr

Style: DeepHouse, TechHouse, Techno

Inhalt: DJ Mixes, Interviews, News

Teilen:

 

Julia Loewenherz

JULIA LOEWENHERZ

DJ  / Radio Host

Shows auf Evosonic:
LOEWENTANZ

Style:
All Electronic Music Styles

mehr von JULIA LÖWENHERZ:

 

Artist Presskit: hier

back to ARTISTs page

Biografie (english below)

Julia Löwenherz wurde 1989 geboren und wuchs in Baden-Württemberg bei Mosbach auf. Schon früh entwickelte sie eine Affinität zur Musik, welche sich schon während der Jugend in die elektronische Richtung neigte. 2015 zog sie nach Köln. Hier kam sie erstmals mit dem Radio 674.fm in Berührung und bekam erste reale Eindrücke davon, was es heißt aufzulegen.

Fasziniert und inspiriert von den Möglichkeiten eines DJs, entwickelte sie schnell Interesse daran, selbst aufzulegen, beziehungsweise das „Handwerk“ zu beherrschen und mit der Musik zu experimentieren und jonglieren, dadurch ein neues Kunstwerk zu schaffen bei dem das Ergebnis größer ist als die Summe seiner Teile, das Gefühle und Emotionen transportiert.

Bis zum ersten offiziellen Gig vergingen weitere lehrreiche 2 Jahre. Nach dem ersten Set bei der Drumbulanz/674.fm folgten weitere, unter anderen auch bei Tagedieb. Zeitgleich lernte sie den Radiosender Evosonic kennen und lieben. Durch eine glückliche Fügung bekam sie dort tiefere Einblicke in das Radio- und Musikbusiness. Mit wenig praktischer Erfahrung, aber dafür kürzlich erlerntem theoretischem Wissen, einer Vision und Idee und dem Verständnis für Technik, überzeugte sie 2020 den Boss himself: Chris Maico Schmidt. Im Herbst des Jahres ergab sich für Julia die Chance, zusammen mit Noah Levin, dreimal im Monat das Evopool-Update Weekend Edition zu hosten, welche sie ohne zu zögern ergriff und seitdem ihr Glück nicht fassen kann.

Biography (german above)

Julia Löwenherz was born in 1989 and raised near Mosbach in Baden-Württemberg. Early in her childhood she developed a strong affinity for music, which increasingly leaned towards electronic music during her adolescence. In 2015 she moved to Cologne. Here she first got in contact with the radiostation 674.fm and collected her first impressions about what it really means to mix records.

Fascinated and inspired by the possibilities of a DJ she quickly grew an interest in spinning records herself and mastering the craft. To experiment and juggle with music and thus form a completely new artwork, that is bigger than just the sum of its pieces. Something that transports feelings and emotions.

Two intense years of learning passed until her first official gig. After the first set at the Drumbulanz/674.fm more followed, among others at Tagedieb. During the same time she fell in love with the Evosonic radiostation. Through a lucky coincidence she got the chance to dive deeper into the radio- and musicbusiness. With little practical experience but plenty of newly aquired theoretical knowledge and a vision and idea besides a good understanding for technology, she convinced the boss in 2020: Chris Maico Schmidt himself. The following autumn she got the chance to host the Evopool-Update Weekend Edition for three times a month, together with Noah Levin. Which she decisively embraced and ever since can’t believe her fortune.

Ihre Shows:

LOEWENTANZ

mit JULIA LOEWENHERZ

Jeden Samstag, 14:00 – 17:00 Uhr (außer am 1. des Monates)

Style: All Electronic Music Styles

Inhalt: Neue Releases, musikalische Entdeckungen und Album des Monates, sowie ihre persönliche Favoriten, Live in the Mix.

 

DJ TK

DJ TK

DJ / PRODUCER

Shows auf Evosonic:
SUNDAY CONSPIRACY

Style:
Progressive House – Melodic House/Techno – Techhouse – Deep House

mehr von DJ TK:

back to ARTISTs page

DJ TK

Biografie (english below)

Geboren 1974 in Köln. Schon recht früh, mit ca. 8 Jahren, begann DJ TK sich für elektronische Musik zu interessieren. Großen Einfluss hatte Jean-Michel Jarre. Später OFF und Depeche Mode. Schließlich hatte DJ TK Anfang der 90er seinen ersten „Job“ als DJ. Natürlich alles mit Vinyl. Die 90er waren dann die mit Abstand intensivsten Jahre überhaupt. 1996 legte DJ TK dann auf den Pollerwiesen auf. Es kam jedoch privat alles anders und er „verabschiedete“ sich vom DJing, niemals aber von der Musik.
Sie blieb. So fand DJ TK 2014 wieder langsam dazu, sich als DJ zu versuchen. 2018 dann kam DJ TK bei HerzBlut Radio, welches ab 2022 dann LoveTripRadio wurde, unter. Er avancierte zum  Resident mit einer eigenen Show, Progressive Attack, die einmal im Monat ausgestrahlt wurde. Leider wurde der Sendebetrieb des Radios eingestellt. In den vergangenen Jahren gab es vereinzelt Engagements in Clubs, Open Airs und einem Nature One Camp.
Nun startet DJ TK bei evosonic in der Sunday Conspiracy Show, jeden dritten Sonntag im Monat. Seine heutigen Stilrichtungen sind Progressive House, Progressive Techno, Melodic Techno und Deep House. Andere Genres wie Techno, Trance, Tech House, House, Chillout und Drum n Bass möchte DJ TK auch zu seinem Repertoire zählen.

Biography (german above)

Born in Cologne in 1974. DJ TK became interested in electronic music quite early on, around the age of 8. Jean-Michel Jarre had a great influence. Later OFF and Depeche Mode. Finally, DJ TK had his first “job” as a DJ in the early 90s. Of course everything with vinyl. The 90s were by far the most intense years of all. In 1996 DJ TK played on the Pollerwiesen. However, things turned out differently privately and he said goodbye to DJing, but never to music.
She stayed. So in 2014 DJ TK slowly found his way back to trying his hand at DJing. In 2018, DJ TK joined HerzBlut Radio, which became LoveTripRadio from 2022. He became a resident with his own show, Progressive Attack, which aired once a month. Unfortunately the radio stopped broadcasting. In recent years there have been occasional engagements in clubs, open airs and a Nature One Camp.
Now DJ TK starts at evosonic in the Sunday Conspiracy Show, every third Sunday of the month. His current styles are progressive house, progressive techno, melodic techno and deep house. DJ TK would also like to include other genres such as techno, trance, tech house, house, chillout and drum n bass in his repertoire.
Seine Shows:

SUNDAY CONSPIRACY

mit GRANDMA FLÄSCH, DJ TK & T.B.K.

Jeden 3. Sonntag im Monat, 18:00 – 20:00 Uhr mit DJ TK

Style: Progressive-, Tech-, Afro-, Melodic House & Techno

Inhalt: DJ Mix