SCELLETOR

SCELLETOR

DJ / Producer / Radio Host

Shows auf Evosonic:
SCELLECTRO APARTMENT

Style:
EBM, Dark Electro, Industrial, Noize, Future Pop, Dark Wave, Cold Wave

mehr von SCELLETOR:

back to ARTISTs page

Biografie (english below)

Als kleiner Junge war Scelletor schon mehr als musikbegeistert und es wurden schon die ersten Tapes aufgenommen. Da es im damals schon nervte immer pausen zwischen den Liedern zu haben und er feststellte das einige Tracks doch gut ineinander passen würden hat er sich mit 14 Jahren mit einem Freund sein erstes Mischpult zugelegt. Damals noch eher experimentell aber schon Elektronischer Mukke zugewandt (Yello, E.L.O., Kraftwerk, Art of Noise, Depeche Mode, usw.)
So wurden die ersten Mixtapes aufgenommen. Dann kam der erste Kontakt mit House Sound of Chicago und Acid House und auf einmal hatte DJing eine ganz andere Form und Qualität angenommen. Zu dieser Zeit gab es auch den ersten Kontakt zum EBM und da hatte Scelletor seine Richtung gefunden. Im Laufe der Jahre hat er auch weiter Tech, Minimal, House, etc.in diversen Clubs (zb Sixpack-Gladbach, Noodles-Poll, Kitchen Club-Wuppertal, Bibo-Porz, …) aufgelegt (unter anderem auch 2 Gast Auftritte in den 90ern bei der damaligen Sleep Disorder mit Nick Trick) aber der Schwerpunkt blieben alle Richtungen des Goth und vor allem die Electro lastigen Sachen.
Aus den Club Erfahrungen der letzten 30 Jahre und auch später im Internet Radio war er sehr von dem DJ verhalten der schwarzen Szene enttäuscht. Da über all die Jahre immer wieder dieselben Bands und Tracks gespielt wurden, ganz zu schweigen vom Mixing überhaupt also machte er es sich zur Aufgabe der schwarzen Welt auch neue und unbekannte Bands zu präsentieren um diesem Einheitsbrei zu entfliehen. Außerdem ist es ihm wichtig dem Independent + Underground eine Spielfläche zu geben. Natürlich war und ist der Hauptantrieb immer noch das Mixen an sich oder sagen wir Erstellen von Soundcollagen trifft es wohl eher.

Biography (german above)

As a young boy Scelletor was already more than enthusiastic about music and the first tapes were recorded. Since it was already annoying at that time to always have pauses between the songs and he realized that some tracks would fit well together, he bought his first mixer with a friend at the age of 14. At that time still rather experimentally however already electronic Mukke turned (Yello, E.L.O., Kraftwerk, kind OF Noise, Depeche mode, etc.).
So the first mixtapes were recorded. Then came the first contact with House Sound of Chicago and Acid House and suddenly DJing had taken on a completely different form and quality. At that time there was also the first contact with EBM and there Scelletor had found his direction. In the course of the years he continued to play Tech, Minimal, House, etc. in various clubs (e.g. Sixpack-Gladbach, Noodles-Poll, Kitchen Club-Wuppertal, Bibo-Porz, …) (among other things also 2 guest appearances in the 90s at the former Sleep Disorder with Nick Trick) but the main focus remained all directions of the Goth and especially the Electro things.
From the club experiences of the last 30 years and also later in the Internet radio he was very disappointed by the DJ behavior of the black scene. Because over all the years the same bands and tracks were played over and over again, not to mention the mixing at all, so he made it his mission to present new and unknown bands to the black world to escape this monotony. In addition, it is important to him to give the independent + underground a playing surface. Of course, the main drive was and still is the mixing itself or let’s say creating sound collages is probably more accurate.
Seine Shows:

SCELLECTRO APARTMENT

mit SCELLETOR

Jeden 4. Sonntag im Monat,  20:00 – 22:00 Uhr

Style: EBM, Dark Electro, Industrial, Noize, Future Pop, Dark Wave, Cold Wave

Inhalt: Label-, Band- und Oldschool Specials

Teilen:

 

NOAH LEVIN

NOAH LEVIN

DJ  / Radio Host

Shows auf Evosonic:
EVOPOOL UPDATE

Style:
Techno, Tech-, Progressive-, Deep House

mehr von NOAH LEVIN:

back to ARTISTs page

NOAH LEVIN

Biografie (english below)

Noah Levin, Sohn von Janja Mihaljevic, DIE Stimme von Evosonic und Chris Maico Schmidt aka Mike S., Mister Evosonic, kam kurz nach dem Sendeschluss des legendären Radio Senders, Anfang 2000, zur Welt. Da war klar, wohin die musikalische Reise geht. Als Teenager noch großer Fan von deutschsprachigem Hip Hop und Bewunderer von Sprachkünstler wie Kool Savas, musste erst die 2 vor der 0 stehen, bis elektronische Musik dem Hip Hop das Wasser reichen konnte. Es dauerte auch noch ein paar Monate, bis ihm bewusst wurde, welch musikalischen Wurzeln in seiner Familie stecken.

Der Startschuss zum Wandel von Konsumenten zum DJ, gab die Show „MikeLike Auslaufen“ auf Evosonic Radio, mittlerweile zum erfolgreichen Internetradio mutiert, immer noch geführt vom Papa. Bei der ersten Show saß er noch vor dem Radio, eine Ausgabe später, saß er schon im Studio und hinter, bei der Show eine Woche danach neben dem Papa. Ende 2020 hat ihn selbiger die Wochenende Ausgabe vom Evopool Update anvertraut. Zusammen mit Julia Löwenherz begleitet er nun jeden Samstag eine der wichtigsten Radiosendungen auf …. Ihr wisst schon.

Regelmäßige Gastauftritte bei einigen Ausgaben der „MikeLike“ Reihe, Einsätze bei Silvester- und Geburtstagsshows On Air, machten ihn schnell zum festen Bestandteil der Evosonic Crew. Nicht etwa durch den Familien Bonus, sondern einzig und allein durch sein Können. „Ich habe noch nie jemanden erlebt, der so schnell kapiert hat, um was es beim DJing letztendlich geht. Und das obwohl er noch lange nicht seinen Style im großen Genre Wirrwarr der elektronischen Musik gefunden hat“, so der Vater. Chris Maico Schmidt fügt noch hinzu: „In Zeiten von Corona war es im bisher leider nicht vergönnt, als DJ vor Publikum zu spielen. Wenn der Virus besiegt ist und er dann bereit ist, die Clubs der Welt zu rocken, könnte er ein ganz großer werden“.

Der so wichtige Schritt zum Musikproduzenten umso ein großer zu werden, wie prophezeit, ist auch schon vollbracht. Zusammen mit …. Ihr wisst schon, hat er ein paar Tracks erfolgreich zur Veröffentlichung „editiert“!

….. to be continued.

Biography (german above)

Noah Levin, son of Janja Mihaljevic, THE voice of Evosonic and Chris Maico Schmidt aka Mike S., Mister Evosonic, was born shortly after the legendary radio station went off the air, in early 2000. It was clear then where the musical journey was going. As a teenager he was still a big fan of German hip hop and admirer of spoken word artists like Kool Savas, but it took a 2 before a 0 for electronic music to catch up with hip hop. It also took him a few more months to realize the musical roots that run in his family.

The starting signal for the change from consumer to DJ was the show „MikeLike Auslaufen“ on Evosonic Radio, meanwhile mutated to a successful internet radio, still run by his dad. At the first show he was still sitting in front of the radio, one issue later, he was already sitting in the studio and behind, at the show a week later next to the dad. At the end of 2020, he was entrusted with the weekend edition of Evopool Update. Together with Julia Löwenherz, he now accompanies one of the most important radio shows on …. every Saturday. You know.

Regular guest appearances on some editions of the „MikeLike“ series, stints at New Year’s Eve and birthday shows on air, quickly made him an integral part of the Evosonic crew. Not because of the family bonus, but solely because of his skills. „I’ve never seen anyone who understood so quickly what DJing is all about. And this despite the fact that he is far from having found his style in the great genre jumble of electronic music,“ he says. Chris Maico Schmidt adds: „In the times of Corona, he has unfortunately not been able to play in front of an audience as a DJ. If the virus is defeated and he is then ready to rock the clubs of the world, he could become a very big one“.

The so important step to become a music producer around so a large one, as prophesied, is also already accomplished. Together with …. You know, he has successfully „edited“ a few tracks for release!

….. to be continued.

Seine Shows:

EVOPOOL UPDATE

mit NOHA LEVIN

Jeden Samstag, 14:00 – 20:00 Uhr ( außer am 1. des Monates)

Style: Alles was anfällt

Inhalt: Infotainment Show mit hohem Musik Anteil

Teilen:

 

MIJK VAN DIJK

MIJK VAN DIJK

DJ / Producer / Radio Host

Shows auf Evosonic:
FÜRSTENBERGER WOHNZIMMER

Style:
Techno, Tech House, House

mehr von MIJK VAN DIJK:

 

back to ARTISTs page

Biografie (english below)

Produzent seit 1990, Live-Act seit 1990, DJ seit 1992, Mijk van Dijk lebt und arbeitet in Berlin/ Deutschland.

Mutig wie eh und je steht die Techno-Musik im Zentrum von Mijk van Dijks musikalischem Universum, dem Ort, den er seinen ‚Mikroglobus‘ nennt. Mijk gibt sich nicht damit zufrieden, nur bewegende Beats und gefühlsbetonte Klänge zu mischen, sondern widmet sich dem Verbreiten einer Botschaft durch Songtitel, Samples und seine eigenen Lyrics. Die Idee eines Mikroglobus: Ideen und Musik mit Menschen auf einem immer stärker vernetzten Planeten zu teilen und die Facetten elektronischer Musik nur auf Kontinenten hörbar zu machen, prägt weiterhin seine künstlerische Vorstellung.

In einer Karriere, die sich mittlerweile über 30 Jahre allein in der elektronischen Musik erstreckt, hat Mijk mit und für eine Vielzahl von Künstlern produziert, darunter DJ Hell, Claude Young, Takkyu Ishino, Thomas Schuhmacher, DJ Rok, Toby Izui, Tanith, Cosmic Baby, Namito, Rummy Sharma, Rob Acid, Tom Wax und Martin Eyerer. Er hat auch Moby, Denki Groove, 2raumwohnung, GTO, Frankie Bones, Humate und Emmanuel Top geremixt, um nur einige zu nennen. Eine seiner bisher bekanntesten Produktionen – der Marmion-Tune Schöneberg – entstand in Zusammenarbeit mit Marcos López und gilt als einer der ewigen Klassiker in House und Techno.

Mijk tourte weltweit und entwickelte eine besonders starke Bindung zu seinen Fans in Japan, wo er auf Major- und Independent-Labels, wie Sony Music und Frogman Records, veröffentlichte.

Als geübter Musiker hat Mijk van Dijk live vor Zehntausenden von Zuhörern gespielt und auch mit Musikern verschiedener Disziplinen und Genres gejammt. Seine DJ-Sets enthalten oft Live-Elemente wie Drum-Maschinen und Effekte, was jedes zu einem frischen und exklusiven Erlebnis macht.

Microglobe ist nun das Zuhause für all die verschiedenen Schattierungen von Mijks Musikstil. Es begann als Projektname, unter dem er sein erstes Album Afreuropamericasiaustralica veröffentlichte, und repräsentiert nun sein neues Label microglobe musikproduktion, das alle Einflüsse von Mijks Musik in einer unverwechselbaren musikalischen Botschaft zusammenführt.

2019 folgten seine Debüt-EP für Trapez Records sowie Arbeiten für das wiederbelebte legendäre Techno-Label djungle fever. Feste Releases für 2020 sind Produktionen für das Techno-Kultlabel Force Inc. und natürlich für sein eigenes Imprint microglobe.

Mijk van Dijk wurde bereits in den frühen 90er Jahren von Deutschlands führendem Techno-Magazin Frontpage als Multi-Mijk bezeichnet. Dies ist heute wahrer denn je.

Biography (german above)

Producer since 1990, Live-Act since 1990, DJ since 1992, Mijk van Dijk lives and works in Berlin/ Germany.

As bold as ever, Techno music has always been at the centre of Mijk van Dijk’s musical universe, the place he calls his ‘microglobe’. Not satisfied with only mixing moving beats and emotive sounds, Mijk is dedicated to spreading a message through song titles, samples and his own lyrics. The idea of a microglobe: sharing ideas and music with people across an ever more connected planet and the facets of electronic music just being audible continents in a world of music continues to shape his artistic imagination.

Throughout a career that now spans 30 years in electronic music alone, Mijk has produced with and for a diverse number of artists, including DJ Hell, Claude Young, Takkyu Ishino, Thomas Schuhmacher, DJ Rok, Toby Izui, Tanith, Cosmic Baby, Namito, Rummy Sharma, Rob Acid, Tom Wax and Martin Eyerer. He has also remixed Moby, Denki Groove, 2raumwohnung, GTO, Frankie Bones, Humate and Emmanuel Top, to name but a few. One of his most acclaimed productions to date – the Marmion tune Schöneberg – was conceived in collaboration with Marcos López and is considered as one of the eternal classics in House and Techno.

Mijk has toured worldwide and developed an especially strong bond with fans in Japan, where he released on major and independent labels, such as Sony Music and Frogman Records

Being a practiced musician Mijk van Dijk has played live to audiences of tens of thousands, as well as jamming with music artists of different disciplines and genres. His DJ sets may often include live elements such as drum machines and effects, making each a fresh and exclusive experience.

Microglobe is now home to all the different shades of Mijk’s musical style. It began as a project name under which he released his first album Afreuropamericasiaustralica and now represents his new label microglobe musikproduktion which merges all the influences of Mijk’s music in one distinctive musical message.

2019 saw his debut EP for Trapez Records as well as works for the relaunched legendary Techno labels djungle fever. Fixed releases for 2020 are productions for Techno cult label Force Inc. and of course for his his own imprint microglobe.

Mijk van Dijk was already called Multi-Mijk by Germany’s leading Techno mag Frontpage in the early 90s. This is truer today than ever before.

Seine Shows:

FÜRSTENBERGER WOHNZIMMER

mit MIJK VAN DIJK

Jeden 4. Dienstag im Monat, 20:00 – 22:00 Uhr

Style: Techno, Tech House, House

Inhalt: Mijk van Dijk’s Charts, ein Klassiker, ein Mijk-Klassiker

Teilen:

 

MATHIAS SCHAFFHAEUSER

MATHIAS SCHAFFHÄUSER

DJ / Producer / Radio Host

Shows auf Evosonic:
KÖLNER WOHNZIMMER

Style:
Electronic Music

mehr von MATHIAS SCHAFFHÄUSER:

 

back to ARTISTs page

Biografie (english below)

Mathias Schaffhäuser ist seit 1994 in der Techno-, House- und Minimal-Szene unterwegs, als seine erste House-EP auf Definitive Records veröffentlicht wurde. 25 Jahre später ist er immer noch dabei. 2019 gab es die zweite Veröffentlichung seines Fanatico-Projekts ‚Love And Dancing On The Brink‘ auf Hallucienda im November (Vinyl und CD im Januar 2020), sowie die September-Veröffentlichung seines neuen Albums ‚Hedonism, What Else‘ auf Snork Enterprises, neue EPs auf Fenou, Biotop Label und Ware Records, sowie mehrere Remixe.

Im Februar 2020 veröffentlichte Mathias‘ Label WARE seinen Katalog Nummer 100. Um dieses Jubiläum zu feiern, veröffentlichte Mathias die EP „A Hundred Acts Of Devotion“ mit 5 neuen Tracks. Im Oktober 2020 erschien „On The Brink, Vol. 1“, die erste Remix-EP von FANATICOs Album „Love & Dancing On The Brink“, mit Man Power, Warehouse Preservation Society und Ulysses als Remixer.

Im Jahr 2018 gab es bereits einen Grund zum Feiern: Das 20-jährige Jubiläum von WARE wurde mit 3 Veröffentlichungen mit überarbeiteten und geremixten Ware-Klassikern wie „Nice To Meet You“ und „Desire“ gewürdigt. Auch 3 weitere EPs auf Tiefschwarz‘ Souvenir Music, dem legendären britischen Label Third Ear und dem Biotop Label sind 2018 erschienen.

Weitere Veröffentlichungen von Mathias sind auf Mo’s Ferry Productions, Compost, Tic Tac Toe Rec., Kompakt, Force Inc., Multicolor, BluFin Records, Adjunct, WIR Recordings, Blaou Sounds und vielen anderen erschienen. 1997 gründete er WARE und veröffentlichte 99 EPs (Stand: April 2019). Sein im Jahr 2000 veröffentlichtes Album Lido Hotel mit dem bekannten Track Nice To Meet You markierte seinen Durchbruch in der Techno-Szene.

2001 folgte sein massiver Club-Hit Hey Little Girl, und 2002 durchdrang Musik ohne Bass die Clubs. Im April 2005 veröffentlichte er sein Album Coincidance, dessen Titeltrack erfolgreich von Trentemøller geremixt wurde. Auf seinem Album Unequal Equality (2009) kollaborierte Mathias mit Lucy, Alex Smoke, Xhin, And.id, Benjamin Brunn und vielen anderen. Außerdem produzierte er Remixe für Steve Bug (LoverBoy), Luomo (Tessio), Faust, [A]pendics.Shuffle, Goldfrapp, Pan-Pot, Indoor Life, Northern Lite, Dapayk & Padberg – um nur einige zu nennen.

Als DJ lautet Schaffhäusers Motto an den Turntables: „Purismus ist scheiße!“ Die Qualität der Musik steht im Vordergrund, nicht die reine Funktionalität und Trendigkeit. Seine Sets sind mitunter sehr abwechslungsreich und reichen von seinem ganz eigenen Stil über dreckigen + dunklen House bis hin zu stampfendem Techno. Immer öfter benutzt Mathias sein Mikrofon und trällert zu seinen Platten, was ein ganz besonderes Live-Erlebnis schafft (https://soundcloud.com/mathias-schaffhauser/sets/mixes).


Some Feedbacks to ‚WARE 100‘:

– Remute: „Nächtlicher Überfall“ is the hammer. This is the nasty, kickin‘ Cologne Sound. 100%.
– Eduardo De La Calle: Fantastic:)) „Nächtlicher Überfall“ is my fav !
– Philippe Quenum: Hey guys, long time I love a lot „Turia Park“ Great job.
– Danny Teneglia: Sounds great!
– Nikola Baytala: Mathias Schaffhäuser delivers one his strongest traxx to date ! „I Fall With You“ is awesome. Really vibing on this.
– Klaus Walter: yes
– Someone Else: Great ep man! I hear the krautrock infuence.
– Aangel Molina: Nice varied release, as expected. ‚Netto für Plus‘ as my pick on here, great intimistic electronica track.
– Iron Curtis: „Nächtlicher Überfall“ is the one. Happy 100! So many splendid records on this imprint!!
– Lori E Allen (Tears|Ov): AWESOME!!!
– Chris Fortier: sounds great
– Moog Conspiracy: Yeah! Happy 100 release. I love the ep! I will play „Nächtlicher Überfall“.
– Zuckermann: wicked!!! love it, will play
– Pawas: Great release. Love all the tunes. „Turia Park“ is massive !!!!! Great EP by the maestro of twisted techno, much respect. Full support from myself and FluxFM !!!
– Michael Leuffen (Groove Magazine): „Turia Park“ is really great!!!
– Olderic: Well made tracks. Great ep!!

Biography (german above)

Mathias Schaffhäuser has been on the techno, house and minimal scene since 1994 when his first House EP was released on Definitive Records. 25 years later he is still at. 2019 saw the sophomore release from his Fanatico project ‚Love And Dancing On The Brink‘ on Hallucienda in November (vinyl and CD in January 2020), as well as the September release of his new album ‚Hedonism, What Else‘ on Snork Enterprises, new EPs on Fenou, Biotop Label and Ware Records, and several remixes.

In Febuary 2020, Mathias‘ label WARE released its catalogue number 100. To celebrate this anniversary Mathias released the EP „A Hundred Acts Of Devotion“ with 5 new tracks. October 2020 saw the release of „On The Brink, Vol. 1“, the first remix EP of FANATICO’s album „Love & Dancing On The Brink“, featuring Man Power, Warehouse Preservation Society and Ulysses on remix duty.

In 2018 there was already a reason to celebrate: The 20th jubilee of WARE was honoured with 3 releases featuring reworked and remixed Ware classics like „Nice To Meet You“ and „Desire“. Also 3 more EPs on Tiefschwarz‘ Souvenir Music, legendary British label Third Ear, and Biotop Label came out in 2018.

Other releases from Mathias have appeared on Mo’s Ferry Productions, Compost, Tic Tac Toe Rec., Kompakt, Force Inc., Multicolor, BluFin Records, Adjunct, WIR Recordings, Blaou Sounds and many others. In 1997 he started WARE, releasing 99 EPs as of April 2019. His album Lido Hotel with the well known track Nice To Meet You, released in 2000, marked his breakthrough in the techno scene.

2001 saw his massive club hit Hey Little Girl, and in 2002 Musik ohne Bass permeated the clubs. In April 2005 he released his album Coincidance, its title track successfully remixed by Trentemøller. On his album Unequal Equality (2009) Mathias collaborated with Lucy, Alex Smoke, Xhin, And.id, Benjamin Brunn and many others. He also produced remixes for Steve Bug (LoverBoy), Luomo (Tessio), Faust, [A]pendics.Shuffle, Goldfrapp, Pan-Pot, Indoor Life, Northern Lite, Dapayk & Padberg – to name a few.

As DJ, Schaffhäuser’s motto at the turntables is: “Purism sucks!” The quality of the music is what’s important, not sheer functionality and trendiness. At times his sets can be rather varied from his very own style, dirty + dark house, and thumping techno. More and more Mathias uses his microphone and croons to his records, creating a very special live experience (https://soundcloud.com/mathias-schaffhauser/sets/mixes).


Some Feedbacks to ‚WARE 100‘:

– Remute: „Nächtlicher Überfall“ is the hammer. This is the nasty, kickin‘ Cologne Sound. 100%.
– Eduardo De La Calle: Fantastic:)) „Nächtlicher Überfall“ is my fav !
– Philippe Quenum: Hey guys, long time  I love a lot „Turia Park“ Great job.
– Danny Teneglia: Sounds great!
– Nikola Baytala: Mathias Schaffhäuser delivers one his strongest traxx to date ! „I Fall With You“ is awesome. Really vibing on this.
– Klaus Walter: yes
– Someone Else: Great ep man! I hear the krautrock infuence.
– Aangel Molina: Nice varied release, as expected. ‚Netto für Plus‘ as my pick on here, great intimistic electronica track.
– Iron Curtis: „Nächtlicher Überfall“ is the one. Happy 100! So many splendid records on this imprint!!
– Lori E Allen (Tears|Ov): AWESOME!!!
– Chris Fortier: sounds great
– Moog Conspiracy: Yeah! Happy 100 release. I love the ep! I will play „Nächtlicher Überfall“.
– Zuckermann: wicked!!! love it, will play
– Pawas: Great release. Love all the tunes. „Turia Park“ is massive !!!!! Great EP by the maestro of twisted techno, much respect. Full support from myself and FluxFM !!!
– Michael Leuffen (Groove Magazine): „Turia Park“ is really great!!!
– Olderic: Well made tracks. Great ep!!

Seine Shows:

KÖLNER WOHNZIMMER

mit MATHIAS SCHAFFHÄUSER

Jeden dritten Dienstag im Monat, 20:00 – 22:00 Uhr

Style: Mix

Inhalt: DJ Mix, Plattenvorstellung

Teilen:

 

DYNASTY TRAXX

DYNASTY TRAXX

DJ / Producer

Shows auf Evosonic:
DRUCKLUST

Style:
Hard Techno, Drum N Bass, Dubstep

mehr von DYNASTY TRAXX:

back to ARTISTs page

Biografie (english below)

Hardtechno DJ`s und Produzenten Duo, Vater & Sohn aus Köln.

Sunny Dexter, DJ & Producer, nun 25 Jahre in Clubs in ganz Deutschland, auf Rave`s, Festivals & der Loveparade unterwegs. PARAGON, DJ & Producer für Dubstep, Drum`n Bass, Techno, Hardtechno.

„Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm“ es war nur eine Frage der Zeit, bis Vater & Sohn zusammen auflegen & produzieren. Here we go…

Biography (german above)

Hardtechno DJs and producer duo from Cologne, Germany.

Sunny Dexter, DJ & Producer, has been playing in clubs, at raves and festivals in all of Germany for 25 years. Paragon, DJ & Producer for Dubstep, Drum&Bass and Hardtechno.

The apple doesn’t fall far from the trunk  – it was only a matter of time until they play and produce together! Here we go!

Seine Shows:

DRUCKLUST

mit DYNASTY TRAXX

Jeden 2. Samstag, 20:00 – 22:00 Uhr

Style: Hard Techno, Drum N Bass, Dubstep

Inhalt: Mix, DJ Gäste

Teilen:

 

Chris Maico Schmidt

Chris Maico Schmidt

CHRIS MAICO SCHMIDT

DJ / Producer / Radio Host / Label Owner / Head Honcho

Shows auf Evosonic:
EVOPOOL UDATE | MIKE LIKE 2.0 | TALKING HEADS | SPECIALS

Style:
All Styles | und was sonst so anfällt…

mehr von Chris Maico Schmidt:

 

back to Artists

Chris Maico Schmidt

Biografie (english below)

1966 erblicken Janet Jackson, Mike Tyson, Lisa Stansfield, Marusha und ich das Licht der Welt. Walt Disney ist tot, der Vietnamkrieg ist lebendig wie nie, Captain Kirk und Mr. Spock starten in die Weiten des Universums. Das berühmte Wembley-Tor wird auf der Erde geschossen – oder auch nicht. Die Beach Boys, die Rolling Stones und natürlich die Beatles dominieren weltweit die Charts. Die Rockmusik wird psychedelisch. „Wir alle leben in einem gelben U-Boot“ !!!! 1978 Disco und die Eier dazu, überall. Schallplattenunterhalter mutieren zu Discjockeys und ich kaufe meine erste LP: „Masterpiece“ von The Temptations.
1981 Während US-Präsident Reagan und Papst Johannes Paul II. bei Attentaten schwer verletzt werden, rutscht der DJ eines Tanzlokals bei Stuttgart eines Samstagabends in der Badewanne aus. Ich, der Lightjockey, muss seinen Platz einnehmen. 14 Wodka Lemon, 5 mal „Thriller“ und 4 mal „Young Guns“ später habe ich mein erstes festes Booking als DJ. 1985 Forscher entdecken das Ozonloch, die Charts werden von „Modern Talking“ besetzt und ich mache mich als „Organisator im Musikhandel“ selbstständig, werde DJ mit Gewerbeschein. 1989 Trauer um u.a. Salvador Dalí, Avicii wird in Schweden geboren … Ich entdecke „House“.
Öffnung von Mauer und Grenze und schließlich die Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten … Ich entdecke „Techno“. 1993 Verliebt in Whitney Houston, beeindruckt von Frankfurter Produktionen wie „Snap“ oder „Culture Beat“, inspiriert von „Dark and Long“ von Underworld, gehe ich ins Musikstudio. Mein zweites Projekt „Cybordelics“ schafft es auf Platz 1 und 2 der UK-Underground Dance Charts. 1995 Während „Forrest Gump“ die Welt mit anderen Augen sieht, muss die Loveparade in Berlin wegen steigender Besucherzahlen den Weg freimachen. Ich werde Mitbegründer der Plattenladenkette „Delirium“ in Stuttgart und des Plattenlabels „Suspect Records“, auf dem meine erste LP in Co-Produktion erscheint.
1997 Das Cyberpet Tamagotchi und das Klonschaf Dolly sind die Lieblinge der Medien. Carl Cox erreicht Platz 1 bei den ersten „DJ Mag Top 100“. Mit mir als leitendem Musikredakteur und später dann als Programmdirektor geht „Evosonic Radio“ in Köln auf Sendung. Der weltweit erste Radiosender, der 24 Stunden lang nonstop elektronische Tanzmusik spielt. 1999 Die Musikindustrie macht wieder Gewinn – dank Internet. Die Digitalisierung rettet die Musik, doch für „Evosonic Radio“ kommt jede Rettung zu spät. Der Sender geht unter wie die Titanic im Film. 2000 Die Entdeckung von BSE-infizierten Rindern ist ebenso Thema wie die erfolgreiche Weltausstellung EXPO. Paul Van Dyk erobert die USA und ich werde mit Verspätung mit dem Deutschen Tanzpreis für meine Arbeit bei „Evosonic Radio“ geehrt.
Für den Start ins neue Jahrtausend ist es für mich aber das Beste, dass ich Vater werde. 2004 Wir sind Papst und DJ Tiesto begleitet den Einmarsch der Athleten mit seiner Musik vor Millionen von Fernsehzuschauern bei den Olympischen Sommerspielen in Athen. Ich werde Dozent an der „VibrA School of DJing“ in Köln. 2011 ist „Stresstest“ zu Recht das Wort des Jahres. Der Arabische Frühling, das Atomkraftwerk in Fukushima und die Eurokrise sorgten dafür. Ich starte stressfrei ein kleines Comeback und erhole mich durch die lange Musikpause. 2013 ist EDM mittlerweile ein Schimpfwort und David Guetta hat bis heute geschätzte 90 Millionen Tonträger verkauft. Ich kann ein paar Remixe und die Neubearbeitung eines meiner Klassiker verzeichnen.

 

2016 Während der deutsche DJ Felix Jaehn Platz eins der amerikanischen Billboard-Charts erreicht, startet mein Label „Evosonic Records“ mit meiner ersten Solo-LP „Two point Zero“. Aus „Mike S.“ wird „Chris Maico Schmidt“, denn das ist mein Name. 2017 wird Donald Trump Präsident der USA. Evosonic macht Podcasts und wieder Radio. Die Plattenabteilung erreicht mit dem zweiten „Cybordelics“-Rework „Adventures Of Dama“ die iTunes Dance Charts, die Videos haben schon nach kurzer Zeit über 12000 Views auf YouTube. Endlich starte ich auf dem angesagten Kölner Label „BluFin Records“ mit meiner Waldwege EP!

2018 Prinz Harry aus England heiratet die amerikanische Schauspielerin Meghan Markle. Evosonic macht weiterhin Radio und der „Mikerobenics“-Klassiker „Julika“ wird mit 16 Remixen auf 4 EPs auf BluFin Records veröffentlicht, auch die Elisenstraßen-EP; und von der Fachwelt gefeiert. Dr. Motte: „Cooles Techno-Paket mit Vibe und Story. Wird dieses Wochenende auf jeden Fall gespielt! 5/5!“ 2019 (Mein) Wort des Jahres: „Automatisierung“. Die Jahnstrasse EP auf BluFin wird die Platte des Monats im englischen Magazin Zone. Mein vierter Longplayer ist fertig und wird 2020 ebenfalls auf dem Kölner Label erscheinen. Während u.a. Robert Babicz, Jens Lissat, Dompe, Helmut Dubnitzki, Ramon Zenker, Lützenkirchen und Henning Richter als Remixer für mein Album „Automation“ arbeiten, sendet Evosonic Radio im Sommer 4 Wochen auf der UKW-Eventfrequenz 106,4 MHz in Berlin. Was auch immer es tut und mit großem Erfolg. So groß, dass das Jahr 2020 mit dem Satz beginnen wird: Chris Maico Schmidt und Evosonic haben eine neue Telefonnummer. +49 (0) 30 ………

BIOGRAPHY (german above)

1966 Janet Jackson, Mike Tyson, Lisa Stansfield, Marusha and I see the light of day. Walt Disney is dead, the Vietnam war is alive like never, Captain Kirk and Mr. Spock start in the vastness of the universe. The famous Wembley goal is scored on the earth – or maybe not. The Beach Boys, the Rolling Stones and of course the Beatles worldwide dominate the charts. Rock music become psychedelic. „We all live in a yellow submarine“!!!! 1978 Disco and the balls to this, everywhere. Record entertainers mutates into disc jockeys and I buy my first LP: „Masterpiece“ by The Temptations.
1981 While U.S. President Reagan and Pope Johannes Paul II. were injured seriously in assassinations, the DJ of a dance hall near Stuttgart slips in the bathtub one Saturday night. I, the Lightjockey, must take his place. 14 vodka lemon, 5 times „Thriller“ and 4 times „Young Guns“ later, I have my first permanent booking as a DJ. 1985 Researchers discover the ozone hole, the charts are occupied by „Modern Talking“ and I make my own business as a „organizer in the music trade“, become a DJ with trading license. 1989 Mourning of i.a. Salvador Dalí, Avicii is born in Sweden … I discover „House“.
Opening of the wall and frontier and finally the reunification of the two German states … I discover „Techno“. 1993 In love with Whitney Houston, impressed by Frankfurt productions such as „Snap“ or „Culture Beat“, inspired by „Dark and Long“ by Underworld, i go to the music studio. My second project „Cybordelics“ makes it on place 1 and 2 of the UK-Underground Dance charts. 1995 While „Forrest Gump“ sees the world with other eyes, the Loveparade has to change the way in Berlin because of increasing numbers of visitors. I become a co-founder of the record-chain of stores „Delirium“ in Stuttgart and the record label „Suspect Records“ on which my first LP appears in co-production.
1997 The cyberpet Tamagotchi and clone sheep Dolly are the darlings of the media. Carl Cox reaches place 1 at the first „DJ Mag Top 100“. With me as a managing music editor and later then as program director, „Evosonic Radio“ start broadcasting in Cologne. The worldwide first radio station which plays non-stop electronic dance music for 24 hours. 1999 The music industry makes profit again – thanks to internet. Digitization rescues the music, but for „Evosonic Radio“ every rescue is late. The broadcaster goes down like the Titanic in the movie.
The discovery of BSE infected cattle is topic just the same as the successful world exhibition EXPO. Paul Van Dyk conquers the USA and I am honored with the German Dance Award for my work at „Evosonic Radio“ with a delay. However, for the start in the new millennium it is the best for me that I become a father. 2004 We are Pope and DJ Tiesto accompanies the parade of the athletes with his music in front of millions of TV spectators at the Olympic Summer Games in Athens. I become an instructor at the „VibrA School of DJing“ in Cologne.

2011 „Stresstest“ rightly is word of the year. The Arab Spring, the nuclear power plant in Fukushima and the euro crisis also provided it. I start a small comeback stress-free and recovered through the long music break. 2013 EDM is a swearword meanwhile and David Guetta has sold to date valued 90 million sound carriers. I can register a couple of remixes and the re-work of one of my classics. 2016 While the German DJ Felix Jaehn reaches place one of the American Billboard charts, my label „Evosonic Records“ starts with my first solo LP „Two point Zero“. From „Mike S.“ becomes „Chris Maico Schmidt“, because that is my name. 2017 Donald Trump becomes President of the USA. Evosonic makes podcasts and again radio. The record division reaches the iTunes Dance Charts with the second „Cybordelics“ rework „Adventures Of Dama“, the videos have over 12000 views on YouTube after a short time. Finally I start on the trendy Cologne label „BluFin Records“ with my forest roads EP!

2018 Prince Harry from England marries American actress Meghan Markle. Evosonic is still making radio and the „Mikerobenics“ classic „Julika“ releases 16 remixes on 4 EPs on BluFin Records, also the Elisenstrasse EP; and is celebrated by the professional world. Dr. Motte: „Cool Techno Package with a Vibe and Story. Will play this weekend for sure! 5/5!“ 2019 (My) Word of the Year: „Automation“. The Jahnstrasse EP on BluFin will be the record of the month in the English magazine Zone. My fourth longplayer is ready and will be released 2020 on the Cologne label, too. While among others Robert Babicz, Jens Lissat, Dompe, Helmut Dubnitzki, Ramon Zenker, Lützenkirchen and Henning Richter are working as a remixer for my album „Automation“, Evosonic Radio will broadcast 4 weeks in summer on the FM event frequency 106,4 MHz in Berlin. Whatever it does and with great success. So big that the year 2020 will start with the sentence: Chris Maico Schmidt and Evosonic have a new phone number. +49 (0) 30 ………

EVOPOOL UPDATE

Radio DJ:
Chris Maico Schmidt (Mi.-Fr.)

Mittwochs-Samstags, 14:00 – 18:00 Uhr

Style: Mixed Music

Inhalt: Infotainment Show mit hohem Musik Anteil

Teilen:

Show page:

EVOPOOL UPDATE
EVOPOOL-UPDATE