Andy Baar

Andy Baar

DJ / Producer

Shows auf Evosonic:
Deep and Soulful / Wunderbaar Radioshow

Style:
House, Deep House , Tech House, Melodic House & Techno

mehr von Andy Baar:

 

back to ARTISTs page

Biografie (english below)

Auf dem Union Rave im Tor 3 kam er 1993 das erste Mal mit House & Techno in Kontakt. Nach vielen weiteren Partys wollte Andy nur noch eins, den Dancefloor mit dem Platz hinter den Turntables tauschen! 1996 war es soweit, es kam zu seinen ersten Auftritten in verschiedenen Clubs rund um Köln. Ab 1997 war Resident DJ bei Evosonic Radio, damals der einzige Radiosender, der 24 Stunden Nonstop elektronische Musik Europaweit sendete. Der Kultsender prägte ihn sehr. Vom ersten bis zum letzten Tag war der Sender sein zweites Zuhause. Das moderieren fiel ihm ebenso leicht, wie das produzieren von Jingles und Trailern. Mit „Sleep Disorder“ hatte er seine erste wöchentliche Radioshow. Als fester Bestandteil der Radiocrew und durch viele Stunden ON AIR, erweiterte Andy seinen musikalischen Horizont innerhalb der elektronischen Musik.

Nach diversen nationalen Gigs (siehe Stations) waren die Auftritte bei der Loveparade 1998 und 1999 als Main-Act von Evosonic Radio einer seiner Highlights. 2012 bei der legendären Geburtstagsshow zum 15. Jubiläum von Evosonic Radio, entdeckte Andy Baar das Internetradio für sich. Seither nutzt er diesen Weg um seine immer noch vorhandene Fangemeinde mit meinem typischen „Andy Baar Sound“ zu versorgen! 2017 startet Evosonic Radio erneut….mit Andy Baar. 2017 ist auch das Jahr eines weiteren Höhepunkt in seiner Karriere. Auf Evosonic Records erscheint seine erste Produktion: “Sleep Disorder EP”.

Biography (german above)

Andy Baar’s first contact with electronic Dancemusic was in 1993 at Düsseldorf Unionrave. From there on he’d knew ”This is my thing”. Being Guest at several Partys with electronic Music he felt the need to swap his place on the dancefloor with a place behind the turntables. In 1996 having the first gigs in Clubs arround Cologne. 1997 was the beginning of what he really liked: He started as resident DJ at Evosonic Radio. From the first day to it’s last, Evosonic Radio was his second homebase. Starting with the Show ”Evopool-Update”, he loved to work on air and everything that had to do with that, like recording jingles, creating concepts and sets for the show. Quick after that he had his first own weekly show called “Sleep Disorder”.

Hours and hours on air, getting a much brighter horizon of what electronic music could do, he went more and more familiar with lots of genres electronic music has to offer. Several gigs around Germany and being a part of the Loveprades DJset 1998 and 1999 were some of his highlights. 2012 the old love of making Radio shows knocked on his door with the possibility of having an online broadcast at the 15th anniversary of Evosonic Radio. Since the he used this way for broadcasting his “Wunderbaar Radioshow” (since 2016 his show “Sleep Disorder” as podcast) for letting old and new fans have the typical sound again. 2017 startet Evosonic Radio again….with Andy Baar. 2017 is also the year of another highlight in his career. On Evosonic Records his first production is released: „Sleep Disorder EP“.

Seine Shows:

DEEP AND SOULFUL

mit Andy Baar

Jeden Freitag, 08:00-10:00 Uhr

Style: House, Deep House , Tech House, Melodic House & Techno

Inhalt: 2 Stunden im Mix, pur mit und ohne Moderation.

 

WUNDERBAAR RADIOSHOW

mit Andy Baar

Unregelmässig

Style: House, Deep House , Tech House, Melodic House & Techno

Inhalt: Mix, pur mit und ohne Moderation, aber meistens mit Gästen.

 

Dave Reyas

DAVE REYAS

DJ

Shows auf Evosonic:
THE FIFTH ELEMENT

Style:
House

mehr von Dave Reyas:

back to ARTISTs page

Biografie (english below)

Seit seiner Kindheit schaute er zu seiner DJ-Mutter auf, einer der ersten weiblichen DJs in Antwerpen, wo sie in einem lokalen Club Motown- und Jazz-Platten auflegte. Während er mit diesen Platten spielte, wurde er schon in jungen Jahren mit dem Musikvirus infiziert. Von seinen ersten Ersparnissen kaufte er sich die ‚Thriller‘-LP und von diesem Moment an folgten viele weitere Käufe. Später wuchs die Liebe zur House-Musik und er begann, seine kreativen Mixing-Fähigkeiten zu entwickeln.

In den frühen 90er Jahren kaufte er House- und Trance-Platten in einem lokalen Geschäft namens Blitz“, dem Hauptsitz von Bonzaï“. Als er in die Clubszene einstieg, lernte er die Tricks und Kniffe des Handwerks und machte seine ersten Schritte zum Auflegen vor einem Live-Publikum.

Von diesem Moment an wurde er regelmäßig auf lokalen Partys und in Clubs eingeladen. Im Laufe der Jahre variiert sein Stil von ‚Trance‘ zu ‚Progressive‘, ‚House‘ zu ‚Techhouse‘ zu ‚Techno‘. In den folgenden Jahrzehnten spielte er in vielen bekannten Clubs wie La Rocca, Café d’Anvers, Red & Blue, BBC, Outline… wo er sich einen Namen auf der Tanzfläche machte. Seine besondere Art, das Publikum auf eine Reise durch mentale Atmosphären mitzunehmen. Er bietet ihnen euphorisches Vergnügen, einen sicheren Hafen, um sich gehen zu lassen.

Immer aufgeschlossen und bereit, seinen Charme einzusetzen. Er spielt jetzt unter zwei Namen: ‚Dave Reyas‘ und sein Alter Ego ‚LLtramuse‘. Sein Stil ist eine Mischung aus ‚electronica/indie/deephouse/melodic house & techno/techhouse/progressive/techno‘. Dave Reyas‘ spielt eher allgemeinere Klänge, LLtramuse‘ hingegen spielt mehr ‚dark/raw/techno‘ Beats.

Biography (german above)

Since childhood he looked up to his dj mum, one of the first female djs in Antwerp, where she played ‚Motown‘ & ‚Jazz‘ records in a local club. While playing with these records he got the music virus at a very young age. With his first savings he bought the ‘Thriller’ LP and from that moment, many more purchases followed. Later on the love for ‘House’ music grew and he began to develop his creative mixing skills.

In the early 90ties he started buying ‘House’ & ‘Trance’ records in a local store called ‘Blitz’, the headquarters of ‘Bonzaï’ records. By entering the club scene, he continued to learn the tricks of the trade and took his first steps towards spinning in front of a live audience. From that moment on he was asked regulary at local parties and clubs.
During the years his style varies from ‘Trance’ to ‘Progressive’, ‘House’ to ‘Techhouse’ to ‘Techno’ The following decades he played in many famous clubs like La Rocca, Café d’Anvers, Red & Blue, BBC, Outline.. where he made his mark on the dancefloor. His special way of taking the crowd onto a journey through mental atmospheres. Giving them euphoric pleasures, a safe haven to let yourself GO. Always an open mind & ready to bring his charm. Now playing under two names ‚Dave Reyas‘ and his alter ego ‚LLtramuse‘ his style contains a mixture of ‘electronica/indie/deephouse/melodic house & techno/techhouse/progressive/techno’, ‚Dave Reyas‘ plays more commonly sounds, ‚LLtramuse‘ in contrast plays more ‚dark/raw/techno‘ beats.

Seine Shows:

THE FIFTH ELEMENT

mit BARRY COLEMAN & DAVE REYAS

Jeden fünften Sonntag im Monat, ab 16:00 Uhr
Jeden fünften Freitag im Monat, ab 20:00 Uhr

Style: House

Inhalt: In the Mix

Teilen:

 

Alexxisalexander

ALEXXISALEXANDER

DJ / Radio Host

Shows auf Evosonic:
City of Drums Radioshow

Style:
Bunter Stilmix elektronischer Musik

mehr von Alexxisalexander:

back to Artists


Biografie

Am 21. Dezember 1978 in der schönen Hansestadt Rostock geboren und aufgewachsen, aber mittlerweile auch im Weserbergland (zwischen Bielefeld und Hannover) verankert. Doch nun, es schlagen zwei Herzen in der Brust — und ein Küstenkind bleibt ein Küstenkind, also wird regelmäßig zwischen Weser und Ostsee gependelt.

Gefühlt bin ich schon ewig musikverliebt, dahingehend war Opas Phonoschrank mit seinen alten Platten in früherer Kindheit quasi der erste Anlaufpunkt in Sachen Musik.

Später, an Mutters Kassettendeck, wurden regelmäßig Tracks aus Radiosendungen mitgeschnitten und die Stars aus ihrer Jugendzeit gehört: Fleetwood Mac, Simon & Garfunkel, Manfred Mann’s Earthband usw. stellen heutzutage immer noch große Einflüsse dar.

90er: Elektronische Musik hat mich elektrisiert und gefesselt!!! Rave und Techno waren „das Ding“ und nicht mehr wegzudenken. Den erste Rave noch vor Augen, wir schreiben das Jahr 1994, mit Freunden im Zug nach Lübeck, dann weiter nach Groß Weden — und das mit zarten 15 Jahren. Es war insgesamt eine sehr aufregende, spannende Zeit mit vielen illegalen Partys in Abbruchhäusern, Hallen oder Kellergewölben.

Aufsaugen und Genießen: Ich bin darüber hinaus einfach ein leidenschaftlicher Musikhörer, ohne den Wunsch zu verspüren, selber aufzulegen oder zu produzieren. Dabei werden von mir alle Arten und Formen von Musik sehr geschätzt — meine Leidenschaft aber gilt der elektronischen Musik. Und das absolut stiloffen.

Dann 2021 — die ersten Schritte in Sachen Radio mit Moderation: Mit der Sendung „@Klangtherapie“ als Alexxisalexander wurden in der Summe 49 Sendungen jeden Montag ab 20.59 Uhr am Stück produziert. Getreu meinen Motto: Musik verbindet!

Seine Show:

City of Drums Radioshow

mit Alexxisalexander und Tom La Mer

Jeden Freitag, 18:00-20:00 Uhr

Style: Techno & House

Inhalt: Aktuelle Releases, Gast DJs, In The Mix

Teilen:

 

Noah Levin

NOAH LEVIN

DJ  / Radio Host

Shows auf Evosonic:
UPDATE

Style:
Techno, Tech-, Progressive-, Deep House

mehr von NOAH LEVIN:

   

back to ARTISTs page

Biografie (english below)

Noah Levin, Sohn von Janja Mihaljevic, DIE Stimme von Evosonic und Chris Maico Schmidt aka Mike S., Mister Evosonic, kam kurz nach dem Sendeschluss des legendären Radio Senders, Anfang 2000, zur Welt. Da war klar, wohin die musikalische Reise geht. Als Teenager noch großer Fan von deutschsprachigem Hip Hop und Bewunderer von Sprachkünstler wie Kool Savas, musste erst die 2 vor der 0 stehen, bis elektronische Musik dem Hip Hop das Wasser reichen konnte. Es dauerte auch noch ein paar Monate, bis ihm bewusst wurde, welch musikalischen Wurzeln in seiner Familie stecken.

Der Startschuss zum Wandel von Konsumenten zum DJ, gab die Show „MikeLike Auslaufen“ auf Evosonic Radio, mittlerweile zum erfolgreichen Internetradio mutiert, immer noch geführt vom Papa. Bei der ersten Show saß er noch vor dem Radio, eine Ausgabe später, saß er schon im Studio und hinter, bei der Show eine Woche danach neben dem Papa. Ende 2020 hat ihn selbiger die Wochenende Ausgabe vom Evopool Update anvertraut. Zusammen mit Julia Löwenherz begleitet er nun jeden Samstag eine der wichtigsten Radiosendungen auf …. Ihr wisst schon.

Regelmäßige Gastauftritte bei einigen Ausgaben der „MikeLike“ Reihe, Einsätze bei Silvester- und Geburtstagsshows On Air, machten ihn schnell zum festen Bestandteil der Evosonic Crew. Nicht etwa durch den Familien Bonus, sondern einzig und allein durch sein Können. „Ich habe noch nie jemanden erlebt, der so schnell kapiert hat, um was es beim DJing letztendlich geht. Und das obwohl er noch lange nicht seinen Style im großen Genre Wirrwarr der elektronischen Musik gefunden hat“, so der Vater. Chris Maico Schmidt fügt noch hinzu: „In Zeiten von Corona war es im bisher leider nicht vergönnt, als DJ vor Publikum zu spielen. Wenn der Virus besiegt ist und er dann bereit ist, die Clubs der Welt zu rocken, könnte er ein ganz großer werden“.

Der so wichtige Schritt zum Musikproduzenten umso ein großer zu werden, wie prophezeit, ist auch schon vollbracht. Zusammen mit …. Ihr wisst schon, hat er ein paar Tracks erfolgreich zur Veröffentlichung „editiert“!

….. to be continued.

Biography (german above)

Noah Levin, son of Janja Mihaljevic, THE voice of Evosonic and Chris Maico Schmidt aka Mike S., Mister Evosonic, was born shortly after the legendary radio station went off the air, in early 2000. It was clear then where the musical journey was going. As a teenager he was still a big fan of German hip hop and admirer of spoken word artists like Kool Savas, but it took a 2 before a 0 for electronic music to catch up with hip hop. It also took him a few more months to realize the musical roots that run in his family.

The starting signal for the change from consumer to DJ was the show „MikeLike Auslaufen“ on Evosonic Radio, meanwhile mutated to a successful internet radio, still run by his dad. At the first show he was still sitting in front of the radio, one issue later, he was already sitting in the studio and behind, at the show a week later next to the dad. At the end of 2020, he was entrusted with the weekend edition of Evopool Update. Together with Julia Löwenherz, he now accompanies one of the most important radio shows on …. every Saturday. You know.

Regular guest appearances on some editions of the „MikeLike“ series, stints at New Year’s Eve and birthday shows on air, quickly made him an integral part of the Evosonic crew. Not because of the family bonus, but solely because of his skills. „I’ve never seen anyone who understood so quickly what DJing is all about. And this despite the fact that he is far from having found his style in the great genre jumble of electronic music,“ he says. Chris Maico Schmidt adds: „In the times of Corona, he has unfortunately not been able to play in front of an audience as a DJ. If the virus is defeated and he is then ready to rock the clubs of the world, he could become a very big one“.

The so important step to become a music producer around so a large one, as prophesied, is also already accomplished. Together with …. You know, he has successfully „edited“ a few tracks for release!

….. to be continued.

Seine Shows:

UPDATE

mit NOHA LEVIN & JULIA LOEWENHERZ

Jeden Samstag, 14:00 – 20:00 Uhr (außer am 1. des Monates)

Style: Alles was anfällt

Inhalt: Neue Releases, Promos, musikalische Entdeckungen, Programmpatrouille.

Teilen:

 

Martin Vitzthum

MARTIN VITZTHUM

DJ / Producer / Radio Host

Shows auf Evosonic:
WESTUFER, OSTUFER, ADVANCED ELECTRONIC

Records auf Evosonic:

Evosonic Records 063

Style:
Techno, Tech House, Melodic House & Techno, Progressive House

mehr von MARTIN VITZTHUM:


Biografie (english below)

Geboren in Salzburg und 2005 beruflich bedingt in den Ruhrpott gezogen, seit 2010 im Münsterland ansässig. Nach seinen ersten besuchen auf diversen Partys 1994, hat ihn dann ein Freund mit dem Auflege-Virus angesteckt.

Ab Mitte der 1990ern hat er immer wieder unter den Pseudonymen „Armada“ und „Rebel“ aufgelegt. In den letzten Jahren hat er diverse Podcasts und Gast Mixe für Internetradiostationen gemacht (kickFM, Underground Frequenzy, Evosonic Radio) und natürlich seine eigenen Plattformen immer mit ausreichend Nachschub versorgt.
Seinen Musikstyle: Tech-House und Techno.

Biography (german above)

Born in Salzburg and moved to the Ruhr area in 2005 for professional reasons, since 2010 resident in Münsterland. After his first visit to various parties in 1994, then a friend infected him with the dj virus.

From the mid-1990s, he has repeatedly launche das a dj under the pseudonyms „Armada“ and „Rebel“. In recent years, he has made various podcasts and guest mixes for Internet radio stations (kickFM, Underground Frequenzy, Evosonic Radio) and of course always supplied his own platforms with sufficient supplies.
His music style: tech house and techno.

Seine Shows:

WESTUFER

mit MARTIN VITZTHUM und ROLAND BROEMMEL

Jeden Montag, 20:00 – 22:00 Uhr

Style: Techno, Tech House

Inhalt: DJ Mix

Teilen:

 


OSTUFER

mit MARTIN VITZTHUM

Jeden Mittwoch, 18:00 – 19:00 Uhr

Style: Melodic House & Techno, Progressive House

Inhalt: DJ Mix, Gast DJs

Teilen:

 


ADVANCED ELECTRONIC

mit ROLAND BROEMMEL und MARTIN VITZTHUM

Jeden 1. und 2. Dienstag im Monat, 22:00 – 00:00 Uhr

Style: Techno, Acid, Tech House

Inhalt: DJ Mix, Gast DJs

Teilen:

 

Julia Löwenherz

JULIA LOEWENHERZ

DJ  / Radio Host

Shows auf Evosonic:
UPDATE

Style:
Techno, Tech-, Progressive-, Deep House

mehr von JULIA LÖWENHERZ:

 

Artist Presskit: hier

back to ARTISTs page

Biografie (english below)

Julia Löwenherz wurde 1989 geboren und wuchs in Baden-Württemberg bei Mosbach auf. Schon früh entwickelte sie eine Affinität zur Musik, welche sich schon während der Jugend in die elektronische Richtung neigte. 2015 zog sie nach Köln. Hier kam sie erstmals mit dem Radio 674.fm in Berührung und bekam erste reale Eindrücke davon, was es heißt aufzulegen.

Fasziniert und inspiriert von den Möglichkeiten eines DJs, entwickelte sie schnell Interesse daran, selbst aufzulegen, beziehungsweise das „Handwerk“ zu beherrschen und mit der Musik zu experimentieren und jonglieren, dadurch ein neues Kunstwerk zu schaffen bei dem das Ergebnis größer ist als die Summe seiner Teile, das Gefühle und Emotionen transportiert.

Bis zum ersten offiziellen Gig vergingen weitere lehrreiche 2 Jahre. Nach dem ersten Set bei der Drumbulanz/674.fm folgten weitere, unter anderen auch bei Tagedieb. Zeitgleich lernte sie den Radiosender Evosonic kennen und lieben. Durch eine glückliche Fügung bekam sie dort tiefere Einblicke in das Radio- und Musikbusiness. Mit wenig praktischer Erfahrung, aber dafür kürzlich erlerntem theoretischem Wissen, einer Vision und Idee und dem Verständnis für Technik, überzeugte sie 2020 den Boss himself: Chris Maico Schmidt. Im Herbst des Jahres ergab sich für Julia die Chance, zusammen mit Noah Levin, dreimal im Monat das Evopool-Update Weekend Edition zu hosten, welche sie ohne zu zögern ergriff und seitdem ihr Glück nicht fassen kann.

Biography (german above)

Julia Löwenherz was born in 1989 and raised near Mosbach in Baden-Württemberg. Early in her childhood she developed a strong affinity for music, which increasingly leaned towards electronic music during her adolescence. In 2015 she moved to Cologne. Here she first got in contact with the radiostation 674.fm and collected her first impressions about what it really means to mix records.

Fascinated and inspired by the possibilities of a DJ she quickly grew an interest in spinning records herself and mastering the craft. To experiment and juggle with music and thus form a completely new artwork, that is bigger than just the sum of its pieces. Something that transports feelings and emotions.

Two intense years of learning passed until her first official gig. After the first set at the Drumbulanz/674.fm more followed, among others at Tagedieb. During the same time she fell in love with the Evosonic radiostation. Through a lucky coincidence she got the chance to dive deeper into the radio- and musicbusiness. With little practical experience but plenty of newly aquired theoretical knowledge and a vision and idea besides a good understanding for technology, she convinced the boss in 2020: Chris Maico Schmidt himself. The following autumn she got the chance to host the Evopool-Update Weekend Edition for three times a month, together with Noah Levin. Which she decisively embraced and ever since can’t believe her fortune.

Ihre Shows:

UPDATE

mit NOHA LEVIN & JULIA LOEWENHERZ

Jeden Samstag, 14:00 – 20:00 Uhr (außer am 1. des Monates)

Style: Alles was anfällt

Inhalt: Neue Releases, Promos, musikalische Entdeckungen, Programmpatrouille.

Teilen:

 

t.b.k.

T.B.K. (aka Rocker aka Frank Flanger)

DJ / Producer

Shows auf Evosonic:
SUNDAY CONSPIRACY

Style:
Progressive House – Melodic House/Techno – Techhouse – Deep House

mehr von T.B.K.:

 

back to ARTISTs page

T.B.K.

Biografie (english below)

„T.B.K.“ steht für: „TanzBarKeiten“ ein Wort für „sehr gute tanzbare Tracks mit starken Rhythmen und Melodien“. 1995 war ich 17 Jahre alt und bekam von meiner Mutter 2 Omnitronic Turntable und einen Killswitch Mixer von Gemini. Nach 1 Jahr hatte ich mir das DJing selbst beigebracht und dann produzierte ich die ersten Tapes unter meinem ersten DJ Namen DJ Wes und später unter Fry Dijon und DJ Rooker. Später folgten immer mehr Tapes nur noch unter meinem anderen Alias Fry Dijon & DJ Rooker.

Einige meiner ersten Vinyl’s, die ich gekauft habe, waren von X-Traxx Records. DJ Misjah & Groovehead so verdammt guter Techno und Acid ;-), Alex Christensen (U96-Das Boot) Oh Gott, so verdammt lange her…und sicher auch Nathalie de Bora mit “Heart but House“ und “Frisco Street Riders“, “Living on Video“ etc. p.p. und auch Cosmic Baby, Joey Beltram, Westbam, Marusha,Sven Väth und soooo viele mehr aus den guten alten Zeiten, “ The 90’s “.

Meine damaligen DJ Idole waren DJ Aphex, DJ Jordan, DJ Jauche, DJ F/X aka DJ Felix F/X und später Felix FX, PJ NFX, DJoker Daan, DJ Dash (Tresor) und natürlich Laurent Garnier, Monika Kruse und Sven Väth, Mitja Prinz, Elbee Bad, Steve Mason und viele weitere DJ’s, die Mitte/Ende der 90er Jahre und vor allem im Tresor, Hafenbar, Delicious Doughnuts, Sky Club, Lime Club auflegten.

Vor nicht allzu langer Zeit wurde ich durch den Verkauf meiner Tapes in angesagten Fashion Stores als DJ etwas bekannter und bald folgten die ersten Auftritte in Clubs wie dem Tresor (Leipziger Straße), Matrix, E-Werk, viele private Party’s und und und! Bis 2004 war ich als DJ sehr aktiv. Bedingt durch meinen damaligen Beruf und eine spätere Familiengründung, hatte ich eine sehr lange Pause.

Jetzt im Jahr 2018, nach 14 Jahren, bin ich wieder unter meinem neuen Namen T.B.K. zurück, aber natürlich auch wenn ich Techno & Minimal/Deep Tech oder House, Funky-Groove-JackinHouse ,Disco Musik unter meinen anderen 2 DJ Namen Rooker & Frank Flanger auflege.

T.B.K. = TanzBarKeiten [Progressive House – Melodic House/Techno – Techhouse – Deep House] aka
Rooker [Minimal/-Deeptech & Techno] aka
Frank Flanger [Groove – Funky – JackInHouse – Disco – NuDisco – House]

 

Biography (german above)

“TanzBarKeiten” a german Word for “very good danceable tracks with strong rhythms and melodies”. In 1995 I was 17 years old and I got from my Mom 2 Omnitronic Turntable and a Killswitch Mixer from Gemini;-) After 1 Year I had taught myself the DJing and then I produced the first Tapes under my first DJ Name DJ Wes and later under Fry Dijon and DJ Rooker. Later, more and more tapes followed just only under my other alias Fry Dijon & DJ Rooker.

Some of my first Vinyl’s what i bought was from X-Traxx Records. DJ Misjah & Groovehead so damn good Techno and Acid ;-), Alex Christensen (U96-Das Boot) Oh God, so fuckin long Time ago…and for sure, Nathalie de Bora with ‘’Heart but House’’ and ‘’Frisco Street Riders’’, ‘’Living on Video’’ etc. p.p. and also Cosmic Baby, Joey Beltram, Westbam, Marusha, Sven Väth and soooo many more from the good old Times, ‘’ The 90’s ‘’.

My former DJ Idols was DJ Aphex, DJ Jordan, DJ Jauche, DJ F/X aka DJ Felix F/X and later Felix FX, PJ NFX, DJoker Daan, DJ Dash (Tresor) and naturally Laurent Garnier, Monika Kruse and Sven Väth, Mitja Prinz, Elbee Bad, Steve Mason and many more DJ’s to mix at the middle – End-/ of the 90’s and especially at Tresor, Hafenbar, Delicious Doughnuts, Sky Club, Lime Club.

Not so long ago, I selling my Tapes in trendy Fashion Stores made me a little better known as a DJ and soon followed the first appearances in Clubs like the Tresor (Leipziger Straße), Matrix, E-Werk, a lot of private Party’s and etc. etc. etc.! Until 2004 I was very active as a DJ. Due to my former job and a later foundation of my family, I had a very long break.

Now in 2018, after 14 Years, I’m back under my new Name T.B.K. but of course when I play Techno & Minimal/Deep Tech or House, Funky-Groove-JackinHouse,Disco Music under my other 2 DJ Names Rooker & Frank Flanger.

T.B.K. = TanzBarKeiten [Progressive House – Melodic House/Techno – Techhouse – Deep House] aka
Rooker [Minimal/-Deeptech & Techno] aka
Frank Flanger [Groove – Funky – JackInHouse – Disco – NuDisco – House]

Seine Shows:

SUNDAY CONSPIRACY

mit GRANDMA FLÄSCH, HERZBLUT & T.B.K.
eine Koproduktion mit Radio HerzBlut

Jeden 4. Sonntag im Monat, 16:00 – 18:00 Uhr mit T.B.K.

Style: Progressive-, Tech-, Afro-, Melodic House & Techno

Inhalt: DJ Mix

Teilen:

 

Herzblut

HERZBLUT

DJ / Producer

Shows auf Evosonic:
SUNDAY CONSPIRACY

Style:
Progressive-, Tech-, Afro-, Melodic House & Techno

mehr von HERZBLUT:

back to ARTISTs page

HERZBLUT

Biografie (english below)

Dirk „HerzBlut“ Herzberg
Seit 1994 DJ, seit 2013 HerzBlut Radio. Als DJ nur ab und zu unterwegs, Fokus liegt bei ihm eindeutig auf Radio. HerzBlut eben.

Radio HerzBlut
Im September 2013 startete HerzBlut seinen Stream mit hrer ersten Show. Mit tollen DJ´s und guter Musik aus dem elektronischen Bereich versucht das Radio immer eine gute Mischung zu präsentieren.

Biography (german above)

Dirk „HerzBlut“ Herzberg
DJ since 1994, HerzBlut Radio since 2013. As a DJ only on the road from time to time, his focus is clearly on radio. Just HerzBlut.

Radio HerzBlut
In September 2013 HerzBlut started his stream with his first show. With great DJ’s and good music from the electronic field, the radio always tries to present a good mix.

Seine Shows:

SUNDAY CONSPIRACY

mit GRANDMA FLÄSCH, HERZBLUT & T.B.K.
eine Koproduktion mit Radio HerzBlut

Jeden 2. Sonntag im Monat, 16:00 – 18:00 Uhr mit Herzblut

Style: Progressive-, Tech-, Afro-, Melodic House & Techno

Inhalt: DJ Mix

Teilen:

 

Grandma Fläsch

GRANDMA FLÄSCH

DJ / Producer

Shows auf Evosonic:
SUNDAY CONSPIRACY

Releases auf Evosonic Records:

Evosonic Records 063

Style:
Progressive-, Tech-, Afro-, Melodic House & Techno

mehr von GRANDMA FLÄSCH:

back to ARTISTs page

GRANDMA FLÄSCH

Biografie (english below)

Anja Dickmann, geboren 1968 in Stuttgart! Rolling Stones, The Commodores, Janis Joplin, Roxy Music, Hot Chocolate, Bob Dylan, Joan Baez, Bob Seeger, Mink DeVille, James Brown, Bee Gees, waren die Künstler die meine Kindheit prägten. Liebe ab dem ersten Ton und bis heute ungebrochen war die Begegnung mit der elektronischen Musik. KRAFTWERK sind in der ZDF Hitparade aufgetreten. „Wir sind die Roboter“. Das war anders, völlig anders, nicht besser und nicht schlechter.
ABER neu, futuristisch, elektrisierend, ELEKTRONISCH! Meine Leidenschaft zur elektronischen Musik war entfacht und die ständige Suche nach den Besten und Neuesten Tracks – damals noch ausschließlich auf Vinyl und Cassette – hatte begonnen und ist bis heute ungebrochen. Als erste Stuttgarter Türsteherin im legendären Club Oz hatte ich engen Kontakt zur Technoszene und Local Dj´s wie Chris Maico Schmidt aka Mike S., Marco Zaffarano, Roody, Commander Tom, Harry Nash, Peter Pan, u.v.m., aber auch zu internationalen Künstlern wie z.B. Laurent Garnier.
Den Mut die Plattenteller selbst zu drehen und damit auch an die Öffentlichkeit zu gehen hatte ich erst sehr spät. Als der Entschluss jedoch gefasst war, bin ich dank großartiger Unterstützung und Einführung in die Basic´s, weitgehend als Autodidakt an den Punkt gekommen an dem ich heute bin. Meine Reise als DJ hat für mich erst begonnen, die Entwicklungsmöglichkeit nach oben ist grenzenlos und ich freue mich über jeden Fortschritt und schaue mit Spannung nach vorne auf alles was noch kommt.

Biography (german above)

Anja Dickmann, born 1968 in Stuttgart! Rolling Stones, The Commodores, Janis Joplin, Roxy Music, Hot Chocolate, Bob Dylan, Joan Baez, Bob Seeger, Mink DeVille, James Brown, Bee Gees, were the artists that shaped my childhood. Love from the first note and unbroken until today was the encounter with electronic music. KRAFTWERK appeared in the ZDF Hitparade. „We are the robots“. That was different, completely different, not better and not worse.
BUT new, futuristic, electrifying, ELECTRONIC! My passion for electronic music was ignited and the constant search for the best and newest tracks – at that time still exclusively on vinyl and cassette – had begun and is still unbroken today. As the first Stuttgart bouncer at the legendary Club Oz, I had close contact to the techno scene and local Dj’s like Chris Maico Schmidt aka Mike S., Marco Zaffarano, Roody, Commander Tom, Harry Nash, Peter Pan, and many more, but also to international artists like Laurent Garnier.
The courage to turn the turntables myself and to go public with it I had only very late. But when the decision was made, thanks to great support and introduction to the basics, I came largely as an autodidact to the point where I am today. My journey as a DJ has just begun for me, the development possibilities upwards are limitless and I am happy about every progress and look forward with excitement to everything that is yet to come.
Ihre Shows:

SUNDAY CONSPIRACY

mit GRANDMA FLÄSCH, HERZBLUT & T.B.K.
eine Koproduktion mit Radio HerzBlut

Jeden 1. & 3. Sonntag im Monat, 16:00 – 18:00 Uhr mit Grandma Fläsch

Style: Progressive-, Tech-, Afro-, Melodic House & Techno

Inhalt: DJ Mix

Teilen:

 

Barry Coleman

BARRY COLEMAN

DJ / Producer

Shows auf Evosonic:
THE FIFTH ELEMENT

Profil auf Evosonic Records:

Evosonic Records

Style:
House

mehr von Barry Coleman:

back to ARTISTs page

Biografie (english below)

Barry Coleman ist ein leidenschaftlicher Anhänger der House-Musik in all ihren Formen und liefert Musik, die pur ist, sowohl hinter den Decks als DJ als auch im Studio als Produzent.

Barry Coleman wurde in den frühen 80er Jahren geboren und wuchs in Antwerpen, Belgien, auf. Schon in jungen Jahren entdeckte er den Plattenspieler und die riesige Vinyl-Sammlung seines Vaters, die Motown-, Disco- und Pop-Platten enthielt. Diese Platten beeinflussen ihn auch heute noch.

Als House-Musik in den späten 80ern und frühen 90ern populär wurde, entdeckte er bereits Künstler wie Lil‘ Louis durch seinen All-Time-Klassiker „French Kiss“, ein Track, den Barry auch heute noch spielt. Langsam wuchs der Wunsch, mit Musik kreativ zu sein und er machte seine ersten Schritte in die Welt des DJ’ing. Es dauerte bis zum Jahr 2007, bis er seine ersten Produktionen zusammen hatte. Eine viel kreativere Welt der Musik eröffnete sich und erwies sich als spannend und erfüllend. „Wenn ich sehe, wie die Leute zu der von mir kreierten Musik die Nacht durchtanzen, weiß ich einfach, dass ich auf dem richtigen Weg bin und es gibt mir die Kraft, mich selbst bis an die Grenze und darüber hinaus zu treiben!

Biography (german above)

Passionate about house music in al it‘s forms, Barry Coleman delivers music that is pure, both behind the decks as a DJ or from the studio as a producer.

Barry Coleman was born in the early 80‘s and grew up in Antwerp, Belgium. At a very young age he already discovered his father‘s turntable and huge vinyl collection which contained Motown, Disco and Pop records. These records still influence him at this day on.

When house music became popular in the late 80‘s and early 90‘s he already discovered artists such as Lil‘ Louis through his all-time classic „French Kiss“, a track Barry still plays at this day and age. Slowly the desire to be creative with music grew and he took his first steps into the world of DJ‘ing. It wasn‘t until the year 2007 that he got his first productions together. A much more creative world of music opened up and proved to be exciting and fulfilling. „When I see people dance the night away to the music I created, I just know I‘m on the right track and it gives me the power to push myself to the edge and beyond!

Seine Shows:

THE FIFTH ELEMENT

mit BARRY COLEMAN & DAVE REYAS

Jeden fünften Sonntag im Monat, ab 16:00 Uhr
Jeden fünften Freitag im Monat, ab 20:00 Uhr

Style: House

Inhalt: In the Mix

Teilen: